• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eurydike bleibt lieber tot, als dass sie an die Seite ihres Mannes zurückkehrt: Matthias Hartmann inszeniert Elfriede Jelineks "Schatten (Eurydike sagt)" als veritablen Bühnenspaß. - © apa/Roland Schlager

Elfriede Jelinek

Das ewige Leben auf YouTube2

Die Geschichte von Orpheus und Eurydike vereint wie kaum ein anderer antiker Mythos Liebe, Tod und Kunst: Die Nymphe und Geliebte des Göttersohns verschlägt es nach einem Schlangenbiss in den Hades, der untröstliche Gatte eilt ihr hinterher; dank seines geradezu göttlichen Gesangs vermag er die Hüter des Schattenreichs zu bewegen... weiter




Voll krass, der Grass: Günter Grass ist laut Cicero-Magazin der wichtigste deutsche Intellektuelle. - © APAweb/EPA/PETER¦STEFFEN

Cicero

Günter Grass wichtigster deutscher Intellektueller

  • Peter Handke auf Platz 2 und Elfriede Jelinek auf Platz 5

Berlin. Literaturnobelpreisträger Günter Grass (85) führt die neue "Cicero"-Liste der 500 wichtigsten deutschen Intellektuellen an. Auf Platz zwei und drei folgen die Schriftsteller Peter Handke und Martin Walser, wie das politische Monatsmagazin am Donnerstag berichtete... weiter




Theater

Amstetten kam nach St. Pölten4

  • Uraufführung und Gastspiel aus Zürich mit Elfriede Jelineks Zuruf zum "Fall Fritzl"

Oben oder unten? Mehr vom "Urfaust"? Oder aus Elfriede Jelineks 35.0000-Worte –Kommentar zur Kinder- und Frauentragödie von Amstetten? Der junge Regisseur Dusan David Parizek, schon als Kind aus Brünn in deutschsprachige Lande gekommen, brachte in Zürich im Schauspielhauskeller und Pfauensaal die Uraufführung von Jelineks "FaustIn and out"... weiter




Die Schauspielerin Johanna Wokalek während der Generalprobe des neuen Theaterstücks "Schatten" von Literaturnobelpreisträgerin Jelinek in der Philharmonie in Essen. - © APAweb/Daniel Naupold dpa/lnw

Elfriede Jelinek

Uraufführungs-Boom: Neue Stücke von Reza, Jelinek und Turrini

  • Gleich sechs neue Stücke von René Pollesch und vier von Elfriede Jelinek an deutschsprachigen Theatern.

 Berlin. Klassiker sind Publikumsmagneten und eine sichere Bank. Doch viele deutschsprachige Theater setzen in der nächsten Saison auf Werke zeitgenössischer Autoren wie Yasmina Reza, Moritz Rinke, Peter Turrini und Elfriede Jelinek. Der Uraufführungs-Boom setzt sich fort... weiter




Jelinek hat ihre Textflut als wechselnden Monolog von Brünnhilde und Wotan gestaltet. Stemann hat hierfür Schauspielgrößen wie Birgit Minichmayr, Irm Hermann oder Josef Ostendorf mit dem Symphonischen Akademie Patent Orchester, zahlreichen musikalischen Helferlein und vielen Leinwänden im nur teilgefüllten Theaterraum versammelt. - © APAweb

München

Münchner Ring-Spektakel: Jelineks "Rein Gold" als Rausch in Reinform

  • Nicolas Stemann hat "Ring"-Essay der Nobelpreisträgerin in sechsstündige Ur-Performance transformiert.

München. Rhein oder nicht Rein, das ist hier die Frage: Elfriede Jelinek hat sich im Wagner'schen Nibelungen-Universum vertieft und beim Auftauchen ein 129 Seiten schweres Textkonvolut unter dem Titel "Rein Gold" hervorgebracht. Bei den laufenden Münchner Opernfestspielen... weiter




Der Scheitel sitzt, der Pelz auch: Michael Maertens, Caroline Peters, Maria Happel. - © Reinhard Werner.Burgtheater.

Theaterkritik

Westen kann man waschen12

Wenn es auf der Bühne schelmisch funkelt, als wäre man auf der von Fiona Swarovski designten Yacht gelandet, kann es nur eins bedeuten: Hier residiert die bessere Gesellschaft. Die war schon zu Oscar Wildes Zeiten ein fruchtbares Biotop für Gesellschaftskritik, die er mit seinen Konversationsstücken exemplarisch elegant unters Volk brachte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung