• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Turteltaube ist die kleinste heimische Taube und in ihrem Bestand stark bedroht. - © Chrischan1077 CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0

Wildtiere

Turteltaube im Sinkflug12

  • In nur wenigen Jahren könnte die kleinste heimische Tauben-Art verschwinden.

Wien. Am Stephansplatz entdeckt eine Taube das übrig gelassene Stanitzl eines Kindes. Sie beginnt zu fressen, Dutzende weitere kommen angeflogen. "Guu-ru-gu". Schon haben sie den Rest verputzt und sind weitergeflogen. Im urbanen Raum sind Straßentauben nicht mehr wegzudenken, sie gelten mancherorts sogar als Plage... weiter




Seidenschwänze sind Teilzieher und kommen in manchen Wintern vom nördlichen Skandinavien bis in den Mittelmeerraum.  - © Frank Vassen from Brussels, Belgium CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0

Zugvögel

Europas Zugvögel in Bewegung

  • Im Herbst ziehen von Österreich viele Vögel weg, es kommen aber auch einige Arten über den Winter zu uns.

Amsel, Drossel, Fink und Star - nicht alle dieser Vogelarten bleiben uns über den Winter erhalten. Siehe dazu auch: Vogelzug in vollem Gange weiter




In Österreich sind ab September große Trupps von Graugänsen beobachtbar. - © MichaelMaggs CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0

Wildtiere

Vogelzug in vollem Gange11

  • Mehrere tausend Kilometer legen Vögel auf dem Weg zu ihrem Winterdomizil zurückgelegt.

Wien. Von den 148 Brutvogelarten der Bundeshauptstadt sind bereits einige Richtung Süden aufgebrochen, um in wärmeren Gebieten zu überwintern. Die heimischen Mauersegler sind seit Mitte Juli unterwegs, nun folgen Rauch- und Mehlschwalben, Weißstörche und andere Langstreckenzieher... weiter




Ein Wolf in Forest Lake im US-Bundesstaat Minnesota. Auch hierzulande breiten sich Wölfe wieder stärker aus. - © APAweb / AP, Dawn Villella

Artenschutz

Der Wolf ist zurück17

  • Der WWF will die Rückkehr des Wildtieres möglichst konfliktfrei gestalten.

Wien/St. Pölten. "Hat der Wolf bei uns in Niederösterreich Platz?" Mit dieser Frage haben sich die Grünen Niederösterreich angesichts der Zuwanderung des in der EU geschützten Wildtiers beschäftigt. Landessprecherin Helga Krismer sprach sich bei einer Pressekonferenz am Freitag in Wien klar für den Artenschutz... weiter




Die weißen Flecken als Zeichen der Selbstdomestizierung. - © Uni Zürich/Heeb

Biologie

Menschenkontakt verändert Aussehen8

  • Auch Hausmäuse entwickeln Domestizierungsmerkmale.

Zürich. In den vergangenen 15.000 Jahren haben die Menschen verschiedenste Wildtiere domestiziert, um sie als Nutz- oder Haustiere zu halten. Damit etwa aus wilden Wölfen zahme Hunde werden, wählten die Menschen jeweils die am wenigsten aggressiven beziehungsweise ängstlichsten Tiere für die Weiterzucht aus... weiter




Labrador-Hündin Maple erschnüffelt Luchse, Wildkatzen und Wölfe. - © Senckenberg-Institut/Lisa Hanke

Naturschutz

Schnüffler im Naturschutz5

  • Ein Suchhund entdeckt für Forscher die Hinterlassenschaften seltener Arten.

Berlin. Mit ihrer rabenschwarzen Schnauze hilft Maple dem Artenschutz auf die Sprünge: Gibt es in den Wäldern, auf den Feldern und in den Gewässern doch einige streng geschützte Arten wie Luchse, Wildkatzen und Wölfe, oder auch Fischotter und Feldhamster, von denen Behörden und Verbände nur zu gern die Einwohnerzahl auf vier Pfoten wüssten... weiter




Leserbriefe

Rehe, Ethik, Profiteure1

Rehe im Schlosspark von Pötzleinsdorf Seit Jahrzehnten gibt (gab?) es meistens mehr als 20 Rehe im Pötzleinsdorfer Schlosspark. Vor kurzem wurde ein Teil des Zaunes (Richtung Ladenburghöhe) entfernt und dort eine Tafel "Wildwechsel" angebracht. Tatsächlich gibt es nun so gut wie keine Rehe mehr im Park... weiter




Länder und Artenschutz auf einen Blick. - © WildCRU/Panthera - Creative Commons Attribution License (CC BY)

Artenschutz

Arme haben ein großes Herz für Tiere10

  • Afrikas Staaten tun mehr für den Tierschutz als die Industrieländer.

Nicht selten entsteht der Eindruck, dass Länder, in denen geschützte Tiere gewildert werden, viel zu wenig für deren Schutz tun. Eine neue Studie der Universität Oxford kommt jedoch zu dem Ergebnis, dass ärmere Staaten dem Artenschutz mehr Bedeutung und Mittel einräumen als die reichen Nationen... weiter




Ungestörtes Äsen auf einem Wiener Friedhof. - © www.wienerwildnis.at

Wildtiere

Bewohner, nicht bloß Besucher15

  • In der Stadt leben mehr Wildtiere, als man erwarten würde.

Wien. Die besonders dreisten Nachbarn sind nicht nur neugierig, sie durchwühlen nachts den Müll und knabbern einem sogar die Autoelektronik an. Man kann ihnen aber kaum böse sein, immerhin sind sie so süß und flauschig. Die Rede ist hier natürlich nicht von Herrn Kowalski von nebenan, sondern von Wildtieren wie Fuchs, Marder, Schlange und Dachs... weiter




Idylle im Hintergrund und Wirklichkeit. - © Carnival Cruise PR, World Animal Protection

Grausamkeit

Tierschützer gegen Kreuzfahrtschiffe10

  • Hinter Touristenattraktionen steht oft eine grausame Realität.

Die NGO World Animal Protection hat eine Petition gegen den größten Kreuzfahrtveranstalter der Welt gestartet. Carnival Cruise Lines arbeitet eng mit dem Cayman Turtle Centre zusammen, das bedrohte Meeresschildkröten als Streicheltiere und für den Verzehr züchtet. Das Unternehmen lebt praktisch ausschließlich vom Tourismus... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung