• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kein Zutritt: Das Innere von Stonehenge ist trotz enormer Eintrittspreise tabu. - © Baumgartner

Kultur

Nur das Schaf darf gratis16

  • Das südenglische Stonehenge ist eines der Musterbeispiele gnadenloser Kultur-Vermarktung.

Salisbury. Die Stimmung ist friedlich. Vereinzelte Schafe grasen auf den üppigen, grünen Grasflächen der Salisburys Planes im malerischen Südengland. Hügelgrab hin, neolithischer Graben her: Das Gras schmeckt offensichtlich - zumal in so geschichtsträchtiger Gegend. Denn die Schafe haben es gut... weiter




Der Blick von Stonehenge in die Landschaft, wie sie 1500 vor Christus gewesen sein müsste. - © Mamuz

Archöologie

Zeitreise nach Stonehenge6

  • Ausstellung zeigt neueste Forschungsergebnisse österreichischer Archäologen zum Steinmonument.

Mistelbach. Es wirkt, als säße man im Jahr 1500 vor Christus auf einem Querbalken von Stonehenge und blickte von dort über die Landschaft. Das Panorama reicht über die grünen Hügeln des englischen Avebury bis zum Horizont. In die Augen stechen die pfeilgerade Straße, die Stonehenge mit dem River Avon verbindet... weiter




Die Welt von unten ist auf den Bildschirmen zu sehen, vor denen Wolfgang Neubauer hier sitzt . - © Interspot Film

Österreichs Wissenschafter des Jahres 2015

Der Anti-Archäologe3

  • Wolfgang Neubauer ist "Wissenschafter des Jahres 2015". Er ist gewissermaßen ein Anti-Archäologe. Denn er gräbt nicht nach Schätzen der Vergangenheit, sondern macht Bilder von ihnen.

Wien. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, selbst wenn es nicht mit freiem Auge zu sehen ist. Den Beweis liefert der Archäologe Wolfgang Neubauer. Mit hochwissenschaftlichen Methoden macht er Bilder von Welten, die unter der Erde verborgen liegen. Dazu fährt er mit kleinen Traktoren mit gabelförmigen Anhängern über die Lande... weiter




Archäologe David Jacques: Steinzeitliche Siedlung unter der Erde nahe Stonehenge. - © University of Buckingham

Archäologie

"Öko-Haus" in Stonehenge7

  • Neuer steinzeitlicher Fund zeigt unerwartet frühen Lebensstil der Sesshaftigkeit.

Buckingham/Wien. Der Fund könnte die Geschichte der Besiedelung Großbritanniens umschreiben. Britische Archäologen haben ein rund 6300 Jahre altes Wohnhaus im Areal von Stonehenge entdeckt. Das sorgfältig gebaute "Öko-Haus", wie es die Forscher liebevoll nennen, ist rund 1300 Jahre älter als die Megalithenkonstruktion selbst... weiter




Stonehenge

Österreichische Forscher fanden riesiges Steinmonument3

  • Der archäologische Sensationsfund gelang im Rahmen des internationalen Projekts "Stonehenge Hidden Landscape Project" ganz ohne Schaufel oder Spaten.

Wien/London. Ein riesiges Steinmonument in der Nähe zu Stonehenge in Südengland haben österreichische und britische Wissenschafter entdeckt. Unter dem Wall der drei Kilometer von Stonehenge entfernten steinzeitlichen Anlage von Durrington Walls fanden sie Hinweise für zumindest 200 bis zu 4,5 Meter hohe Steine, ein Teil davon ist noch vorhanden... weiter




Stonehenge überrascht Forscher immer wieder. - © epa/F. Arrizabalaga

Archäologie

Wiener Forscher finden Monumente unter Stonehenge6

  • Bauformen zeigen Verbindungen zum europäischen Kontinent, Quelle könnte Grund sein, wieso der Ort als heilig galt.

Birmingham/Wien. (apa/est) Jährlich pilgern hunderttausende Menschen nach England, um Stonehenge zu besichtigen. Für Wolfgang Neubauer vom Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie sind aber nicht die Steine interessant, sondern die Erde darunter... weiter




Akustik

Stonehenge faszinierte mit Schallphänomen

  • AAAS-Jahreskongress mit Ehrung für den Österreicher Josef Penninger.

Vancouver. (apa/ski) Die Kultstätte Stonehenge weist ein mystisch wirkendes akustisches Phänomen auf. Schallwellen, die sich gegenseitig verstärken und aufheben, dürften die Erbauer der Steinkreise in Südengland beeinflusst haben, sagte Steven Waller, ein unabhängig forschender Experte für archäologische Akustik, in Vancouver (Kanada)... weiter




Stonehenge

Ganze Landschaft um Stonehenge war ein Sonnenheiligtum

Wien. (ski) "Dass Stonehenge ein Sonnenheiligtum war, ist eine sehr plausible Erklärung." Dieses Fazit zieht der Wiener Archäologe Wolfgang Neubauer aus neuen Entdeckungen in England. Forscher der Universitäten Birmingham, Bradford und Wien fanden zwei große Gruben, die darauf hindeuten... weiter





Werbung