• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Russland

Moskauer Bürgermeister wiedergewählt

Moskau. Es ist seine zweite und letzte Amtszeit: Bei der Bürgermeisterwahl in Moskau ist Amtsinhaber Sergej Sobjanin mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt worden. Der enge Verbündete von Präsident Wladimir Putin erhielt nach offiziellen Angaben knapp über 70 Prozent der Stimmen; fast so viel wie Putin bei seiner Wiederwahl im März... weiter




Russland

Putintreuer Moskauer Bürgermeister wiedergewählt1

  • Mehr als tausend Festnahmen bei landesweiten Protesten gegen eine Pensionsreform.

Moskau. Bei der Bürgermeisterwahl in Moskau ist der Amtsinhaber Sergej Sobjanin mit großer Mehrheit wiedergewählt worden. Der enge Verbündete von Präsident Wladimir Putin, der die russische Hauptstadt seit 2010 regiert, erhielt bei der Abstimmung am Sonntag gut 70 Prozent der Stimmen, wie die Moskauer Wahlkommission am Montag mittelte... weiter




Der kremltreue Sergej Sobjanin ist seit 2010 Bürgermeister Moskaus. - © reu/Shemetov

Moskau

Bloß keine Konkurrenz2

  • Vier systemkonforme Kandidaten treten in Moskau gegen Bürgermeister Sergej Sobjanin an.

Moskau. Es gab eine Zeit, als die Moskauer den Gorki-Park mieden. Mit den Schlaglöchern, den baufälligen Resten eines noch unter Stalin eröffneten Vergnügungsparks und schäbigen Verkaufsbuden galt er lange als Symbol des postsowjetischen Verfalls. Doch inzwischen rollen junge Moskauer auf Inlineskates über die Uferpromenade... weiter




US-Botschaft in Moskau. - © APAweb, afp, Vasily Maximov

Moskau

Spionin in US-Botschaft blieb jahreland unentdeckt

  • Laut "Guardian" hatte die Frau Zugang zu Geheimdienstinformationen. Der Secret Service relativierte den Fall.

Washington/Moskau. Eine russische Spionin hat nach einem Zeitungsbericht jahrelang unerkannt in der US-Botschaft in Moskau gearbeitet. Erst vor kurzem sei die Frau von der US-Spionageabwehr enttarnt worden, berichtete der britische "Guardian" am Donnerstag... weiter




Mark Galeotti

Interview

"Die Russen können die Show genießen"8

  • Der britische Politologe Mark Galeotti über das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin und warum er selbst glaubt, dass sich die Beziehungen zwischen dem Kreml und dem Westen wieder entspannen werden.

"Wiener Zeitung": "Besser als super", hat der russische Außenminister Sergej Lawrow das Treffen von Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki bezeichnet. War das wirklich so ein Erfolg für den Kreml? Mark Galeotti: Eigentlich schon. Im Vorfeld gab es viele Spekulationen: Etwa... weiter




"Warten auf den Pensionsantritt": Das Schild macht deutlich, dass dieses Skelett seine Rente nicht mehr erleben wird. Und so wird es künftig vielen Russen gehen, fürchtet man. - © reuters/Vaganov

Russland

Die Zeit des Nicht-Einmischens geht vorbei5

  • In Russland hat wenige Tage nach dem Ende der WM die umstrittene Pensionsreform die erste Hürde im Parlament genommen. Beobachter sprechen von einem Paradigmenwechsel im Pakt zwischen Kreml und seinen Bürgern.

Moskau/St. Petersburg. Im Zentrum von Sankt Petersburg, vor dem Büro der Kreml-Partei "Einiges Russland", sitzt ein Skelett. Den Rücken des Gerippes an die schwere, hölzerne Flügeltür gelehnt, die Füße auf den Asphalt ausgestreckt. Als Erklärung daneben nur ein kleines Schild, mit der Aufschrift: "Warten auf die Pension... weiter




Fußball-WM

"Spassibo"3

  • Die WM in Russland war organisatorisch ein Erfolg - Gianni Infantino lobt den Gastgeber.

Moskau. "Ich kann es mit größter Überzeugung sagen. Ich habe es erlebt, und Sie haben es erlebt: Es ist die beste Weltmeisterschaft, die jemals stattgefunden hat." Gianni Infantino hat sein Urteil schon getroffen. Sportlich kann man darüber freilich geteilter Meinung sein... weiter




Bei einer Gedenkveranstaltung im Jahr 2007 legen Menschen Blumen nieder. - © Sergej Karpukhin/Reuters

Fußball-WM

Luschnikis dunkelstes Kapitel18

  • Vor 36 Jahren starben hundert Menschen im Moskauer Final-Stadion. Die Sowjetunion hat alles vertuscht.

Moskau. Der russische Winter kündigte sich in diesem Jahr früh an. Am 20. Oktober 1982, ein Mittwoch, hatte es bereits untertags heftig geschneit. Am Abend sank die Temperatur auf minus zehn Grad, als Spartak Moskau in der zweiten Runde des Uefa-Cups auf den niederländischen Vertreter HFC Haarlem traf... weiter




Ausgelassenes Treiben auf der Nikolskaja-Straße - für viele Russen ein ungewohntes Bild. - © V. Maximov/afp

Fußball-WM

Die unerträgliche Leichtigkeit der WM5

  • Die Fußball-WM verwandelt das Moskauer Stadtzentrum in eine Partyzone. Die Polizei, die sonst für ihr hartes Durchgreifen bekannt ist, lässt die Fans gewähren. Doch es ist keine Party für alle.

Moskau. Keine Moskauer Straße ist derzeit so bunt wie sie. Doch heute Abend ist sie ganz in Rot getaucht. Fans des tunesischen Nationalteams haben sich vor den Geschäften und Lokalen versammelt und schwenken rote Fanschals. Ein junger Tunesier ist auf eine Laterne geklettert und schwingt eine riesige Fahne mit dem Halbmond und dem Stern über die... weiter




Eigentlich ist Blatter angesichts seiner Sechs-Jahres-Sperre, die noch bis 2021 läuft, im Fifa-Kosmos nicht mehr erwünscht. - © APAweb, Reuters, Arnd Wiegmann

Fußball-WM

Blatters Besuch wird zum Balanceakt1

Moskau. Mit seiner Vorliebe für Lionel Messi verärgerte Joseph Blatter in seiner Amtszeit als Fifa-Präsident Cristiano Ronaldo einmal bis aufs Äußerste. Für den brisanten WM-Besuch auf Einladung von Kremlchef Wladimir Putin wählte der Ex-Chef des Fußball-Weltverbands nun dennoch den nächsten Auftritt des Superstars von Real Madrid... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung