• 23. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © privat

Übrigens

Vielleicht ist eh alles nur halb so wild5

Kaum will ich einmal was Gescheites zum Abendessen haben, nämlich die guten Pommes Frites vom Schnellimbiss in der U-Bahn-Passage, schon beginnt die Welt zu wackeln, weil dem Krobath mag das Schicksal zwar jede Menge Hirngespinste gönnen, aber dass er in aller Ruhe knusprige Kartoffel kauen kann, bis dass endlich die U4 einfährt... weiter




Verkehr

Zuerst die U4, zuletzt die U517

  • Die U-Bahn feiert an diesem Wochenende ihren 40. Geburtstag. Ein Rückblick auf die Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in Wien.

Wien. "Warum gibt es keine Linie U5?", werden die Wiener Linien von Touristen immer wieder gefragt. "Sie wurde für eine später zu eröffnende Strecke aufgehoben", bekommen sie zu hören. Diese und andere Kuriositäten rund um das Wiener U-Bahnnetz werden in einem Sonderheft anlässlich des heurigen Jubiläums genau erläutert... weiter




Am 25. Februar 1978 hat die Linie U1 als erste ihren Betrieb aufgenommen. - © APAweb/Wiener Linien

U-Bahn

Vor 40 Jahren fuhr die erste U-Bahn5

  • Erste Überlegungen für eine Untergrundbahn gab es schon Ende des 19. Jahrhunderts.

Wien. Die Wiener Linien feiern das 40-Jahr Jubiläum der U-Bahn. Am 25. Februar 1978 hat die Linie U1 als erste ihren Betrieb aufgenommen, wie eine neue Geburtstags-Chronik dokumentiert. Im Vergleich mit anderen europäischen Städten war Wien diesbezüglich reichlich spät dran... weiter




Musik zur Kriminalitätsbekämpfung - weil sie die Vereinzelung der Fahrgäste aufhebt und zur Bildung von Gruppen führt. - © Wiener Linien/Johannes Zinner

U-Bahn-Musik

"Wo man singt, da lass dich nieder..."12

  • Die Wiener Linien nutzen Live-Musik, um das Sicherheitsgefühl der Passagiere zu erhöhen.

Wien. Die Karlsplatz-Passage ist ein hektischer Ort. Traubenweise strömen Fahrgäste von drei U-Bahn-Linien aus dem Untergrund oder steigen in die Schächte. Touristengruppen trotten in Formationen in Richtung Karlskirche oder biegen zur Secession ab. Ausgelassene Schüler auf Wien-Besuch steuern die gleichen Ziele mit wesentlich weniger Disziplin an... weiter




Panische Angst durchlebten die Augenzeugen des Anschlags in London. - © reuters/Kevin Coombs

London

Mit dem Schrecken davongekommen2

  • In der Londoner U-Bahn explodierte mitten im Morgenverkehr ein selbst gebauter Sprengsatz.

London/Berlin. (leg/ag) Es ist wieder passiert: London wurde von einem Terroranschlag erschüttert. Ein selbst gebauter Sprengsatz explodierte gegen 8.20 Uhr im U-Bahnhof Parsons Green in der britischen Hauptstadt und verletzte mindestens 29 Menschen. Augenzeugen sprachen von einem lauten Knall und einer Flammenwand sowie einem starken chemischen... weiter




Laut Medienberichten soll es in der U-Bahn von London eine Explosion gegeben haben. - © APAweb / Reuters, Toby Melville

Großbritannien

Mindestens 22 Verletzte bei Bombenexplosion in Londoner U-Bahn4

  • Polizei spricht von "terroristischem Akt" durch selbst gebauten Sprengsatz , kein Opfer in Lebensgefahr.

London. Bei einer Bombenexplosion in einem voll besetzten U-Bahn-Zug in London sind mindestens 22 Menschen verletzt worden. Sie erlitten überwiegend Verbrennungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Keines der Opfer war nach Angaben des Rettungsdienstes schwer oder lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Terrorverdachts... weiter




Ab heute ist nicht mehr der Reumannplatz die Endstation der roten U1, sondern Oberlaa. - © APA, Herbert Neubauer

U1-Verlängerung

Jungfernfahrt mit Polit-Prominenz11

  • Die U1 fährt ab heute bis nach Oberlaa. Bundeskanzler Kern begrüßte die Fahrgäste mit Durchsage.

Wien. Großer Bahnhof für fünf neue Stationen: In Wien ist am Samstag die Süd-Verlängerung der U-Bahn-Linie U1 feierlich eröffnet worden. Die "rote" Linie führt nun vom Reumannplatz aus über die neuen Haltestellen Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse und Neulaa bis nach Oberlaa. Um 10... weiter




U1-Verlängerung

"Sie haben uns gefunden"

  • Oberlaa ist ein Dorf. Darauf sind seine Bewohner stolz. Deswegen leben sie in diesem Teil Favoritens. Nun wird sich das ändern. Mit der U1-Verlängerung werden sie Teil der Stadt. Was sie nicht erfreut. Auf eine Krautroulade beim Dorf-Wirt.

Wien. In Oberlaa ist die Welt noch in Ordnung. Hier hat alles seinen Platz, seine Richtigkeit. Das gibt Sicherheit. In Oberlaa reiht sich ein einstöckiges Haus neben das andere, überragt nur von der Kirche auf dem Hauptplatz. Jeder kennt jeden, man ist unter sich. Es wird ausschließlich Deutsch gesprochen... weiter




U-Bahn

Neue Wege zum Wein25

  • Die erste Fahrt mit der U1 bis Oberlaa bringt neue Zahlen zum Vorschein.

Wien. Noch kann man am Reumannplatz nicht einfach sitzen bleiben, um die neue 4,6 Kilometer U1-Strecke und fünf Stationen am Stück zu erkunden. Start der Fahrt mit Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Unternehmensvertretern, die am Bau beteiligt waren, ist in der Wendeanlage... weiter




U-Bahn

Zugabe der U-Bahn-Stars4

  • Nach dem Westbahnhof gibt es künftig Auftritte auch am Karlsplatz und am Praterstern.

Wien. Wer in der U-Bahnstation Westbahnhof umsteigen muss, darf sich seit Anfang Juli im Auftrag der Wiener Linien von vorab gecasteten Straßenmusikern beschallen lassen. Von mehr als 200 Bewerbern wurden mittels Jury und Online-Voting 12 Acts ausgewählt, die nun abwechselnd den Untergrund bespielen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung