• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Spionagefall

Lettische Bedenken nach Panzerkauf in Österreich1

  • Das Verteidigungsministerium in Riga versucht Befürchtungen über eine Weitergabe geheimer Informationen an Moskau zu zerstreuen.

Riga/Wien. In Lettland sind Bedenken aufgetaucht, der in Österreich verhaftete, unter Spionageverdacht stehende Bundesheeroffizier könnte auch für die nationale Sicherheit des baltischen Staates relevante Informationen nach Moskau weitergegeben haben... weiter




Spionagefall

U-Haft-Antrag für Ex-Bundesheer-Offizier abgewiesen1

  • Laut Gerichtssprecher besteht keine Tatbegehungsgefahr und auch keine Fluchtgefahr.

Salzburg/Wien. Das Landesgericht Salzburg hat am Dienstag den Antrag der Staatsanwaltschaft Salzburg auf Untersuchungshaft für einen pensionierten Ex-Offizier des Bundesheeres abgewiesen. Der 70-jährige Salzburger steht im Verdacht, von 1992 bis Ende September 2018, also über zwanzig Jahre lang, für Russland spioniert zu haben... weiter




Während unten gesungen wurde, wurde oben spioniert. - © APA / Skripal

Militärspionage

Von Russland gekauft24

  • Die Spionageaffäre im Bundesheer droht, die Beziehungen zu Moskau zu belasten.

Wien. Ein Spionageskandal beim Bundesheer erschüttert die Republik: Ein mittlerweile pensionierter Oberst soll über Jahrzehnte - seit den 1990er Jahren - sensible Informationen an Russland weitergegeben und dafür gut 300.000 Euro kassiert haben. Laut "Krone" sollen darunter vertrauliche Fakten zur Luftwaffe und Artillerie der hiesigen Streitkräfte... weiter




Mit der Harmonie im Walzertakt - hier tanzt Wladimir Putin mit Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) - ist es vorbei. - © apaWeb - Roland SchlagerVideo

Bundesheer

Verdacht auf Spionage19

  • Rund 20 Jahre lang soll ein Oberst mit einem russischen Nachrichtendienst zusammengearbeitet haben.

Wien. Ein mittlerweile pensionierter Oberst des Bundesheers soll während seiner aktiven Zeit im Heer rund 20 Jahre für Russland spioniert haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, berichteten Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) am Freitag in Wien vor Medienvertretern. Moskau wies die Vorwürfe zurück... weiter




Gleichheit durch die Uniform: Das Bundesheer sieht sich selbst als Hort der Integration. - © apa/Hans Punz

Bundesheer

Das Werben um die "Anderen"15

  • Das Bundesheer bemüht sich verstärkt um Rekruten mit Migrationshintergrund - und lockt mit einer Berufslaufbahn.

Wien. Was das tägliche Rasieren betrifft, haben es strenggläubige Muslime heute deutlich leichter als noch vor kurzer Zeit. Denn was ehemaligen Grundwehrdienern aufgrund der eigenen Erfahrungen beim Wehrdienst schlicht undenkbar erscheinen mag, ist heute ganz selbstverständlich. "Einmal am Tag ist das Gesicht glattrasiert... weiter




Philipp Ségur-Cabanac ist Oberst des Generalstabsdienstes und Vizepräsident der Offiziersgesellschaft Wien.

Gastkommentar

Sicherheit kostet Geld174

  • Die Kernaufgabe des Österreichischen Bundesheeres ist die militärische Landesverteidigung.

"Wie bitte? Das Militär ist doch nicht zum Kämpfen da!" So oder ähnlich lesen sich so manche Reaktionen auf die jüngsten Forderungen unseres Generalstabschefs Robert Brieger nach einer maßvollen Erhöhung des Budgets für das Bundesheer. General Brieger musste sich nicht wirklich verbiegen... weiter




Der Generalstabschef des šsterreichischen Bundesheers Robert Brieger während des Interviews. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Bundesheer

"Nicht nur zum Schneeschaufeln da"35

  • Der neue Generalstabschef Brieger will das Bundesheer wieder als "die bewaffnete Macht" positionieren.

Wien. "Das Militär ist die legitimierte Gewaltanwendung eines Staates. Das ist kein schönes Ding, aber notwendig, um die Sicherheit eines souveränes Staates zu gewährleisten. Und das sollte man auch beim Namen nennen." Der neue Generalstabschef Robert Brieger will dem Bundesheer wieder mehr Selbstbewusstsein geben und dieses entsprechend neu... weiter




20180901Donau - © APAweb / Harald Schneider

Unfall

Bundesheer-Boot auf Donau gekentert19

  • Zwei Mädchen mussten nach dem Umfall reanimiert werden. Die Unfallursache ist vorerst unbekannt.

Hainburg. Bei einer Ausfahrt im Rahmen des sogenannten Girls' Camp ist Samstagvormittag ein mit 13 Personen besetztes Bundesheer-Boot auf der Donau bei Hainburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) gekentert. Zwei Frauen im Alter von 22 und 18 mussten reanimiert werden, teilte Oberst Michael Bauer vom Verteidigungsministerium auf APA-Anfrage mit... weiter




Zwei Eurofighter im obersteirischen Fliegerhorst Hinterstoisser. - © APAweb,HARALD SCHNEIDER

Bundesheer

Eurofighter dürfen ohne Update nur noch bis 2021 fliegen20

  • Rund 200 Millionen Euro wären für die Aufrüstung nötig, Minister Kunasek lässt auch Umstieg auf Gripen und F16 prüfen.

Wien/Toulouse. Das Bundesheer muss seine Eurofighter Ende 2021 stilllegen. Das ergibt sich laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" aus dem Bericht der Luftraumüberwachungskommission des Bundesheeres. Die Nachrüstung für einen Betrieb über dieses Datum hinaus würde demnach 200 Mio. Euro kosten... weiter




Für längere Wehrpflicht: Verteidigungsminister Kunasek und der oberste Militär Brieger. - © apa/R. Jäger

Bundesheer

Wie lange soll der Wehrdienst dauern22

  • Verteidigungsminister Kunasek regte eine Verlängerung auf acht Monate an. Für die ÖVP ist das keine Debatte.

Wien. Der Generalstabschef des Bundesheeres, Robert Brieger, stellte sich in der Debatte um die Verlängerung des Grundwehrdienstes am Montag hinter Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ). "Aus Sicht der militärischen Notwendigkeiten für die Herstellung der Einsatzbereitschaft der Truppen" wären Milizübungen ein "sehr wertvoller Beitrag"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung