• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rhino Horn

Nashörner

116 Kilogramm Horn beschlagnahmt4

  • Den Behörden in Kuala Lumpur gelingt ein Schlag gegen Schmuggler.

 Auf dem Flughafen von Kuala Lumpur hat der Zoll 116 Kilogramm Horn von bedrohten Nashörnern beschlagnahmt. Die 50 Stücke wurden vor einer entdeckt, teilte die Behörde für Naturschutz und Nationalparks (Perhilitan) am Montag mit. Der Wert der Lieferung dürfte auf dem Schwarzmarkt etwa 10,5 Millionen Euro betragen... weiter




Artenschutz

Großteil der Waldelefanten Opfer von Wilderern1

Durham. (est) Bis zu 81 Prozent der Waldelefanten fallen in einem der größten Naturschutzgebiete Afrikas Jägern und Wilderern zum Opfer. Das berichten US-Wissenschafter der Duke University in Durham im Fachmagazin "Current Biology". "Von 2004 bis 2014 wurden mehr als 25... weiter




Artenschutz

Fanal aus Elfenbein3

  • Mit der Vernichtung von 105 Tonnen Elfenbein setzt Kenia ein Zeichen.

Ein internationaler Gipfel zum Thema Elefantenschutz am 29. und 30. April in Kenia soll Signale an die potentiellen Käufer senden. Dabei erhalten die Organisatoren Unterstützung von Prominenten wie Leonardo DiCaprio und Nicole Kidman. Wesentlicher als das Engagement der Filmstars dürfte allerdings der Einsatz eines Sportlers sein... weiter




Vierfachmord

Vier Morde, um den eigenen Suizid zu rechtfertigen31

  • Acht Monate nach dem Wilderer-Drama von Annaberg mit vier Toten ist die Evaluierung der Polizei abgeschlossen.

Annaberg/Wien. Wilde Schießereien, bei der vier Menschen starben. Flucht mit einem Polizeiauto. Suizid im eigenen Waffenbunker. Diese Szenen, die sich im September des Vorjahres in Annaberg (Bezirk Lilienfeld) und dem Anwesen des Täters in Großpriel (Bezirk Melk) in Niederösterreich abspielten... weiter




Wilderer

Rehe in Wien mit Pfeil und Bogen gewildert

  • Bisher fünf verendete Tiere in Floridsdorf und der Brigittenau entdeckt

Wien. Seit etwa einem Jahr dürfte ein Wilderer mit Pfeil und Bogen in Wien-Floridsdorf und der Brigittenau sein Unwesen treiben. Fünf Rehe könnten auf das Konto des Schützen gehen, bestätigte Bezirksjägermeister Leopold Andrä am Mittwoch einen Bericht von "Heute". Fünf Tiere, vom Kitz über die Geiß bis zum Bock, haben die Weidmänner entdeckt... weiter




Das Haus in Großpriel - mit eindeutigen Spuren vom Zugriff des Panzerfahrzeugs. Drinnen, mitten im Chaos: Geweihe, Waffen, Munition unbekannter Herkunft. apa/LPD NÖ

Wilderer

Langwierige Ermittlungen starten

  • "Die Cobra-Ausbildung hilft Dir nichts, wenn Du aus dem Hinterhalt beschossen wirst."

Wien. (kats) Heute, Freitag, wollen die Ermittler loslegen. Nachdem sie am Donnerstag die Tatorte im Bezirk Lilienfeld untersucht haben, wo der 55-jährige Wilderer Alois H. in der Nacht auf Dienstag drei ihrer Kollegen und einen Sanitäter aus dem Hinterhalt erschossen hat, werden sie ab heute sein Haus in Großpriel (Bezirk Melk) untersuchen... weiter




Amoklauf Annaberg

Wilderer erlitt nur Streifschuss5

  • Mörder könnte für Einbruchserie verantwortlich sein.

Großpriel. Der Vierfachmörder von Annaberg dürfte auf seiner Flucht nur einen Streifschuss durch die Polizei erlitten haben. Laut Michaela Schnell, Leiterin der Staatsanwaltschaft St. Pölten, wurde Alois H. im Bauchbereich nicht lebensgefährlich verletzt, wie die Obduktion ergab... weiter




Mit rosa Farbe sind die Einschusslöcher markiert, die Alois Hubers Waffe in einem Wohnhaus bei Annaberg hinterlassen hat.

Amoklauf Annaberg

Spurensuche bei totem Schützen11

  • Der Amokläufer, der vier Menschen und sich selbst getötet hat, dürfte für weitere Taten verantwortlich sein.

Großpriel. Er tötete vier Menschen und schließlich sich selbst: jener 55-jährige passionierte Jäger und mutmaßliche Wilderer Alois Huber, der am Dienstag zuerst einen Cobra-Beamten, dann einen Sanitäter sowie zwei Polizisten tötete, bis er sich in der Nacht auf Mittwoch selbst in den Kopf schoss und verbrannte... weiter




Wolfgang Bönisch

"Der aufwendige Einsatz war gerechtfertigt"5

  • Laut dem Verhandlungsexperten Bönisch war Verhandeln unmöglich.

"Wiener Zeitung": Herr Bönisch, bei dem Amoklauf des Wilderers Alois Huber war der Aufwand des Einsatzes mit Cobra-Beamten, Panzern und Hubschraubern enorm. Dennoch starben vier Menschen - sind Fehler passiert oder hat die Heerschar an Einsatzkräften den Täter sogar zu sehr in die Enge getrieben, sodass er umso aggressiver reagierte... weiter




Das Jagdgewehr. Eine tödliche Waffe mit gewaltiger Durchschlagskraft, die eigentlich für jeden Erwachsenen erhältlich ist. - © Waldhäusl

Wilderer

Ungetestet zur Tatwaffe

  • Auch eingehende Prüfung kann solche Taten nicht verhindern, sagt Expertin.

Wien. Die Polizei spricht von einem "umfangreichen Waffenarsenal", das im Keller jenes Niederösterreichers sichergestellt wurde, der am Dienstag drei Polizisten und einen Rettungssanitäter erschossen hat. Mehr als hundert Waffen samt Munition sollen es sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung