Wirtschaftshilfen

Bild zu "Impulspakete" und Rückkehr zur Budgetdisziplin
Wirtschaftshilfen
"Impulspakete" und Rückkehr zur Budgetdisziplin

Finanzminister Magnus Brunner will Wirtschaftshilfen 2022 weiter anpassen, Lockdowns sollen vermieden werden.

Bild zu Blümel: Mehr und raschere Coronahilfen für den Winter
Finanzen
Blümel: Mehr und raschere Coronahilfen für den Winter

Köstinger: "Ich bin eine der größten Kämpferinnen für das Aufsperren".

+Video
Lockdown
Altbewährte Corona-Hilfen für die Wirtschaft

Ausfallbonus, Verlustersatz, Härtefallfonds, Kurzarbeit für Betriebe, die vom neuerlichen Lockdown betroffen sind.

Bild zu Die Krise ist noch lange nicht vorbei
Ein-Personen-Unternehmen
Die Krise ist noch lange nicht vorbei

Corona hat viele EPUs ins Straucheln gebracht. Wie es im Herbst weitergeht, ist ungewiss.

+Grafik
Rechnungshof
Bis September 2020 wurden 21,3 Milliarden Euro Covid-Hilfen ausbezahlt

Der Rechnungshof übt Kritik an der hohen Komplexität und Unübersichtlichkeit.

Coronakrise
Mahrer erwartet keine "riesige Insolvenzwelle"

Der Wirtschaftskammer-Präsident sieht keine Notwendigkeit mehr für breite Wirtschaftshilfen.

Bild zu Staatshilfen verhinderten in Europa viele Insolvenzen
+Grafik
Firmenpleiten
Staatshilfen verhinderten in Europa viele Insolvenzen

In Österreich gab es mit einem Rückgang von 40,7 Prozent das größte Minus.

Wifo
Badelt: Hilfen erst zurückfahren, wenn Wirtschaft voll läuft

"Defizit müssen wir uns leisten". Wirtschaftsforscher lobt Programme für Langzeitarbeitslose.

+Grafik
Corona-Krise
Bisher 34,6 Milliarden Euro an Wirtschaftshilfen

Wie viel letztendlich zu den Empfängern geflossen sei, kann Finanzminister Blümel nicht sagen.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren