Härtefallfonds

Der Härtefallfonds ist für Ein-Personen-Unternehmen, Kleinstunternehmen und Selbstständige gedacht, die durch die Coronakrise Umsatzverluste und Auftragsausfälle erlitten haben. Abgewickelt werden die Gelder über die Wirtschaftskammer. Maximal gibt es für die Unternehmen drei Mal 6000 Euro. Der Härtefallfonds stand immer wieder in der Kritik, weil die Gelder zu spät oder gar nicht an die Betroffenen fließen.
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren