• 10. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Vienna International Centre, allgemein bekannt als "UNO-City". - © apa/Roland Schlager

Leserbriefe

Leserforum1

Zur Kolumne von Christian Ortner, 16. November Die UNO ist lediglich ein notwendiges Übel Ich schätze Christian Ortner als profunden Analytiker der Politik und bin darum erstaunt, zu lesen, dass er feststellt, dass die UNO in Österreich höchstes Ansehen genießt... weiter




Gastkommentar

Moral und UNmoral142

  • Die UNO genießt in Österreich traditionell höchstes Ansehen - nicht wirklich zu Recht.

Während noch nicht ganz klar ist, ob das Königreich Saudi-Arabien den Journalisten Jamal Khashoggi im Istanbuler Konsulat bloß zersägen ließ oder ihn auch noch in Säure aufgelöst und in die Kanalisation der Bosporus-Metropole entsorgt hat, wurde dem Wüstenstaat andernorts höchste Ehre zuteil... weiter




Erschöpfte Migranten aus Mittelamerika auf dem Weg in die USA. - © apa/afp/Orlando Estrada

Leserbriefe

Leserforum3

Der UN-Migrationspakt soll Standards setzen Seltsames passiert. Vor Monaten schon wird ein Pakt von 190 Staaten unter UNO-Federführung verhandelt und paraphiert. Jetzt soll der Pakt von den Regierungen am 11. Dezember in Marrakesch unterschrieben werden. Wozu der Aufwand, wenn doch nichts Bindendes vereinbart wird... weiter




Gastkommentar

Kein guter Pakt160

  • Warum Skepsis gegenüber dem Globalen Migrationspakt der UNO angebracht ist.

Die zahlreichen juristischen Bedenken gegen den Globalen UN-Migrationspakt seitens der österreichischen Regierung sind bereits allgemein bekannt und verdienen - unabhängig vom Parteistandpunkt - eine objektivere Debatte: Die Republik entscheidet souverän über die Zulassung von Migration nach Österreich; Ablehnung des Menschenrechts auf Migration... weiter




Gastkommentar

Nationales Interesse? Uninteressant!136

  • Ein ehemaliger ÖVP-Chef illustriert, warum die alte Volkspartei so überschaubar erfolgreich war.

Erhard Busek, der in den frühen 1990ern ÖVP-Chef und Vizekanzler in einer großen Koalition war, gehört zu jenem Typus bürgerlicher Politiker und Intellektueller, denen die Anerkennung oder noch besser der Applaus der politischen Linken ein ganz eigentümliches Bedürfnis zu sein scheint... weiter




Peter Hilpold ist Professor für Völkerrecht, Europarecht und Vergleichendes Öffentliches Recht an der Universität Innsbruck und Autor von mehr als 250 Publikationen. - © privat

Gastkommentar

Der Konsens bröckelt46

  • Warum der Widerstand gegen den Globalen Migrationspakt wächst.

Im Dezember 2018 soll in Marokko der Globale Migrationspakt unterzeichnet werden, der bereits am 13. Juli 2018 in New York feierlich verabschiedet worden ist. Eineinhalb Jahre dauerte die Arbeit an diesem Dokument in einem weltweiten Beratungsprozess, um das immer drängender werdende globale Migrationsproblem in den Griff zu bekommen... weiter




Gastkommentar

Taiwan als eine Provinz Chinas hat kein Recht, der UNO beizutreten26

Anlässlich der heurigen 73. UN-Generalversammlung inszenierte Taiwan wiederum ein Drama in den Medien, indem es behauptete, dass "Taiwan von der UNO ignoriert, ausgegrenzt und isoliert wird", "die grundlegenden Menschenrechte der 23 Millionen Menschen in Taiwan verletzt werden" und "das menschliche Wohlergehen dadurch beeinträchtigt wird"... weiter




Gastkommentar

Ein falscher Pakt zur falschen Zeit202

  • Der UNO-Migrationsvertrag will Migration ganz allgemein zur "Quelle von Wohlstand in unserer globalen Welt" erklären. Das ist Unfug.

Dass die österreichische Bundesregierung den UNO-Migrationspakt wahrscheinlich nicht einfach durchwinken, sondern zumindest Vorbehalte anmelden wird, dürfte zwar zu einem guten Teil auch der Stimmung in breiten Teilen der Öffentlichkeit geschuldet sein, ist aber trotzdem eine richtige Entscheidung... weiter




Jaushieh Joseph Wu ist Außenminister der Republik China (Taiwan). - © Außenministerium Taiwan

Gastkommentar

Die UNO ignoriert Taiwan46

  • Die Vereinten Nationen verstoßen gegen einen ihrer eigenen Grundsätze.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, verabschiedet auf der 70. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2015, legt ehrgeizige Ziele fest, um die Welt auf einen nachhaltigen, widerstandsfähigen Weg zu lenken. Darin wurde die Bildung einer revitalisierten globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung versprochen... weiter




Franz Zauner ist Online-Chef der "Wiener Zeitung" und stellvertretender Chefredakteur. - © Wiener Zeitung

Welternährung

Hilfe!31

Jeder Mensch braucht Hilfe, dann und wann. Und er bekommt sie auch, solange nur eine Geste der Selbstlosigkeit gefragt ist und nicht ihre Probe. Selbst die kleinste Hilfe beruht auf einem großzügigen Konzept: Man braucht etwas und bekommt es, einfach so. Am Sonntag ist der Welttag der humanitären Hilfe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung