• 19. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von Aktivisten gemachte Aufnahme zeigt Protestmarsch im Zentrum von Damaskus. - © EPA

Russland

Revolte erfasst Damaskus

  • Russland will bei UNO Entwurf für humanitäre Hilfe in Syrien einbringen.

Damaskus. (klh) Es ist laut syrischen Oppositionellen eine Botschaft des Regimes an die Bürger von Damaskus: Wenn Sicherheitskräfte in den Protesthochburgen Homs und Hama wild um sich schießen und Geschäfte mutwillig zerstören, dann soll dies auch den Einwohnern der Hauptstadt vor Augen führen, dass ihnen dasselbe Schicksal droht... weiter




Atom

Ban: Iran muss nukleare Ambitionen offenlegen

  • IAEA-Experten am Montag und Dienstag in Teheran erwartet.
  • Iranischer Präsident warnt Ausland vor Einmischung.

Wien/Islamabad/Brüssel. Drei Tage vor einer neuen Inspektion durch Atom-Experten hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon den Iran eindringlich aufgefordert, seine nuklearen Ambitionen offenzulegen. Die Islamische Republik müsse die Staatengemeinschaft überzeugen, dass mit dem Atom-Programm wirklich zivile Zwecke verfolgt würden... weiter




UNO

120.000 UNO-Soldaten im Friedenseinsatz3

Wien. Vor dem Hintergrund des Konfliktes in Syrien ist zuletzt über einen Vorschlag der Arabischen Liga für eine neue Friedensmission unter UNO-Mandat in dem Land diskutiert worden. Die Entsendung vom Blauhelmen muss allerdings vom UNO-Sicherheitsrat beschlossen werden... weiter




Syrische Rebellen evakuieren einen verletzten Kämpfer in der Region von Homs. - © dapd

UNO

Rebellenstadt Homs als Todesfalle

  • Armee kontrolliert alle Zufahrtswege, Lebensmittel werden knapp.

New York/Homs. Während die syrische Rebellenhochburg Homs für die leidgeprüften Bewohner immer mehr zur Todesfalle wird, erwägen die UNO und die Arabische Liga eine Zusammenarbeit bei einer neuen Beobachtermission für Syrien. Der Generalsekretär der Arabischen Liga... weiter




Syrische Rebellen fliehen vor der Armee. - © APAweb / AP

UNO

Syriens Führung verschärft Krieg gegen eigenes Volk

New York. Die Vereinten Nationen und die Arabische Liga erwägen eine Zusammenarbeit bei einer neuen Beobachtermission für Syrien. Liga-Generalsekretär Nabil al-Arabi habe die UNO "um Hilfe" gebeten und eine gemeinsame Mission mit einem gemeinsamen Sondergesandten vorgeschlagen, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon am Mittwoch in New York... weiter




UNO

UNO erklärt akute Hungersnot in Somalia für beendet

Nairobi. Wegen einer extremen Dürreperiode hatte die UNO vor rund einem halben Jahr in Teilen Somalias eine akute Hungersnot ausgerufen. Weltweit wurden Spenden gesammelt, Hilfsorganisationen verteilten Nahrungsmittel. Nun gaben die Vereinten Nationen leichte Entwarnung... weiter




Rauch über Damaskus: Die syrische Armee kämpft an zu vielen Fronten und wird schwächer. - © REUTERS

Russland

Moskau in Syrien-Frage isoliert

  • Regierungstruppen verlieren
  • Kontrolle über Teile des Landes.

Damaskus. Wenn es nach den USA geht, hat Syriens Machthaber Bashar al-Assad ausgespielt: "Sein Ende ist unausweichlich", verkündet der Sprecher des Weißen Hauses, das Regime habe die Kontrolle verloren, die Zeit der Despotie laufe ab. Im UN-Sicherheitsrat wird bereits fieberhaft daran gearbeitet, dass das Washingtoner Orakel recht behält... weiter




Bashar al-Assad

Die Welt gegen Assad

Europäische und arabische Länder haben am Freitag gemeinsam einen neuen Entwurf für eine UNO-Resolution im Sicherheitsrat vorgelegt. Die Resolution fordert Unterstützung für den Plan der Arabischen Liga, der den Rückzug des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad vorsieht. Der Resolutionsentwurf wurde im Sicherheitsrat von Marokko vorgestellt... weiter




Syrien

UNO will Beobachter für Syrien ausbilden

  • Russland brachte im UN-Sicherheitsrat neuen Resolutionsentwurf ein.

New York/Damaskus. Die Vereinten Nationen werden Beobachter der Arabischen Liga für einen Einsatz in Syrien ausbilden. Bereits in den kommenden Tagen solle das Training beginnen, sagte eine UN-Sprecherin in New York. Sie verwies auf ein Ministertreffen der Liga am Wochenende in Kairo, nach dem die Ausbildung starten soll... weiter




Die Hungerkatastrophe ist noch lange nicht ausgestanden. - © EPA

Somalia

Hunger in Somalia geht zurück, ist aber noch lange nicht besiegt

  • Hilfe greift laut UNO, aber noch immer droht 150.000 Menschen der Hungertod.

Mogadischu. (klh) Es ist eine Zahl, die noch immer für eine humanitäre Katastrophe und immenses menschliches Leid steht: In Somalia sind derzeit laut UNO rund 150.000 Menschen vom Hungertod bedroht. Trotzdem ist es auch eine Zahl, die über eine positive Entwicklung berichtet: Vor ein paar Monaten drohten noch 750.000 Somalier zu verhungern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung