• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christian Nemeth ist Chief Investment Officer und Vorstandsmitglied der Zürcher Kantonalbank Österreich AG, ein auf Private Banking in Österreich und Süddeutschland spezialisiertes Institut. - © Klimpt

Gastkommentar

Ist Inflation gut oder böse?1

  • Zentralbanken und ihre Zinspolitik.

Anstatt die Inflation in Schach zu halten, ringen viele Zentralbanken seit der Finanzkrise mit einer zu tiefen Inflation. Gerade in einem solchen Umfeld kann sich eine höhere Inflationsdynamik kurzfristig positiv auf den Wert einer Währung auswirken. Langfristig verlieren jedoch Währungen mit hohen Inflationsraten an Wert... weiter




Gastkommentar

Nie wieder Finanzkrise?5

  • Gastkommentar: Warum sich die Chefin der US-Notenbank fatal geirrt haben könnte.

Vor kurzem machte die Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen, eine bemerkenswerte Aussage: Auf einer Pressekonferenz in London sagte sie, dass sie nicht mehr damit rechne, in ihrem Leben nochmals eine schwere Finanzkrise wie im Jahr 2008 zu erleben. Sie begründete ihren Optimismus mit den Reformen des Finanzsystems und damit... weiter




"Der Wegfall der Golddeckung hat einen unheilvollen Prozess in Gang gesetzt: Er erlaubt eine im Prinzip unbeschränkte Erhöhung der Geldmenge." H. C. Binswanger - © Foto:Binswanger privat

Interview

"Es ergeben sich mit Sicherheit neue Krisen"5

"Wiener Zeitung": Herr Binswanger, was wäre, wenn es kein Geld gäbe? Hans Christoph Binswanger: Dann müssten wir tauschen. Allerdings hat es ein umfassendes Tauschsystem nie gegeben. Früher war die Basis der Wirtschaft die Selbstversorgung. Es gingen höchstens Überschüsse von Hand zu Hand... weiter




Der Staat soll Geld drucken, anstatt Anleihen aufzulegen. - © fotolia

EZB

"Die EZB ist wie die Reichsbank"4

  • Dem unkonventionellen Ökonomen Richard Werner sind Europas Zentralbank und Federal Reserve suspekt.

"Wiener Zeitung": Die Gefahr eines US-Staatsbankrotts ist vorerst gebannt, es gab eine Einigung in letzter Sekunde. Das Schulden-Problem bleibt bestehen. Sehen Sie eine Lösung? Richard Werner: In Abschnitt acht der US-Verfassung ist festgehalten, dass der Kongress das Privileg hat, Geld zu schöpfen... weiter




Euro-Krise

Wenn die Tricks der Magier scheitern4

  • Investoren hoffen, dass Notenbankchef Ben Bernanke die US-Wirtschaft ankurbelt.

Kansas/Wien. 26. August 2005 war der Tag, an dem die Krise verhindert hätte werden können. In einem Luxusressort im Grand Teton Nationalpark in den Rocky Mountains saß eine elitäre Runde der einflussreichsten Zentralbanker, Ökonomen und Politberater. So wie jedes Jahr Ende August seit 1976... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

6000 Milliarden Dollar6

Das ist jene Summe an frischem Geld, das die vier größten Zentralbanken der Welt seit 2008 in den Markt gepumpt haben. Zumeist wurden Staatsanleihen gekauft. Und es schaut so aus, als ob die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank, die Bank of England und die Bank of Japan keine andere Möglichkeit haben als weiteres Geld zu drucken... weiter




Analyse

Zentralbanker sind keine Zauberer4

Die Allmacht der Notenbanken scheint unbegrenzt. Was wird nicht alles von ihnen verlangt: Sie sollen stabile Preise garantieren. Nach Bedarf die Zinskurve modellieren. Wechselkurse in Zaum halten. Kriselnde Banken aufpäppeln. Die Konjunktur retten. Und sie sollen trudelnde Staaten finanzieren, die sonst von niemandem mehr Kredit erhalten würden... weiter




EZB

"EZB kann nicht auf Dauer den Retter spielen"1

  • Zinsen für Staatsanleihen sinken nach Schulterschluss der Zentralbanken.

Brüssel. EZB-Chef Mario Draghi hat Erwartungen an eine tragende Rolle der Europäischen Zentralbank bei der Lösung der Schuldenkrise gedämpft. Die nicht auf Dauer angelegten unkonventionellen Maßnahmen der EZB zur Bekämpfung der Krise seien begrenzt, sagte der Italiener am Donnerstag bei der Vorstellung des EZB-Jahresberichts 2010 im... weiter




Viele Dollars braucht die Welt... - © Man-ucommons - Creative Commons

Börse

Notenbanken verleihen Finanzmärkten Flügel1

Die wichtigsten Notenbanken haben am Mittag ihr Eingreifen in den Geldmarkt angekündigt. Mit einer konzertierten Aktion wollen sie dem weltweiten Finanzsystem mehr Liquidität zur Verfügung zu stellen und damit Spannungen an den Finanzmärkten abbauen. Ziel der Aktion sei... weiter





Werbung