• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Was passiert, wenn der Affe in den Abgrund stürzt? Solche Fragen werden beim Test geklärt. - © Nintendo

Gaming

Spielen mit des Kanzlers Segen33

  • Die Bundesstelle BuPP im Bundeskanzleramt nimmt digitale Spiele unter die Lupe.

Wien. "Wie schwierig ist das Spiel?", fragt Gerhard. "Die ersten Levels sind leicht, danach wird es schwieriger", antwortet Dominik. Detailreich schildert er die Herausforderungen. Viele Leben könne man anfangs ansparen, doch dann werde es tückisch. Besonders das letzte Level, die Eiswelt, verlange dem Spieler alles ab... weiter




Bildung

Caritas Wien startet Schulaktion für ärmere Familien1

Wien. Um den österreichweit rund 330.000 Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien einen guten Start ins neue Schuljahr zu ermöglichen, gibt es heuer wieder die Schulstartaktion der Caritas Wien. In den "carlas", den Second-Hand-Läden der Caritas in Wien und Niederösterreich, werden Schulartikel besonders günstig angeboten... weiter




Drama

Don't kiss, drink and drive

  • Jennifer L. Armentrout behandelt ein sehr wichtiges Jugendthema in Form einer verzwickten Liebesgeschichte.

Lena ist verliebt in ihren ältesten und besten Freund Sebastian, doch der darf das nicht wissen. Denn während Lena die Mittelmäßigkeit in Person ist, ist Sebastian der Star des Footballteams und Schwarm der Highschool, und Lena hat Angst vor einer großen Blamage. Zumal Sebastian sich selbst offenbar mehr als Bruder sieht, den Lena nie wollte... weiter




Das Potenzial digitaler Medien wird erforscht. - © chestra - stock.adobe.com

Medien

Selbstfindung via App3

  • Neue Forschungsplattform #YouthMediaLife untersucht, wie Jugendliche mit Medien umgehen und ihre Identität finden.

Wien. Die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen bereitet so manch Erwachsenem Kopfschmerzen. Mit dem Smartphone in der Hand vor dem Fernseher sitzend, konsumiert und agiert unser Nachwuchs heute wie in Paralleluniversen. Im Schulunterricht wiederum kommt das Smartphone immer häufiger zum Einsatz... weiter




Gruppenbild mit Bildungsminister: Die Preisträger des Videowettbewerbs Future Challenge mit der Expertenjury, der Redkationsjury und Bildungsminister Heinz Faßmann am 5. Juni 2018 im Naturhistorischen Museum in Wien. - © Simon Rainsborough

Future Challenge

"Schlicht und einfach Oscar-würdig"6

  • Am 5. Juni wurden die jungen Gewinner des Videowettbewerbs Future Challenge "Leben 2030" ausgezeichnet.

Gekicher, mehrere Standortwechsel, der Versuch, entspannt zu lächeln: Das große Abschlussfoto mit dem Bildungsminister war eine letzte Geduldsprobe für die jugendlichen Gewinner, bevor sie ihre Awards entgegennehmen konnten. Der Videowettbewerb Future Challenge 2017/18 von Wien Energie und "Wiener Zeitung" zum Thema "Leben 2030" ging am 5... weiter




Pflegelehre

Soziale Ader - aber zu jung, um zu pflegen15

  • Beim Thema Pflegelehre scheiden sich die Geister.

Wien. Menschen, die in Pflegeberufen arbeiten, eint idealerweise eine ausgeprägte soziale Ader, gepaart mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Psychische Belastbarkeit ist ebenfalls gefordert, denn der Umgang mit kranken oder gar sterbenden Menschen kann ziemlich an die Nieren gehen... weiter




Training in der Bernoullistraße. - © Helena Manhartsberger

Deradikalisierung

Fäuste für den Frieden13

  • Deradikalisierungsinitiative "Not in God’s Name" hält Jugendliche von extremem Gedankengut fern.

Wien. Es waren die Terroranschläge in Frankreich 2015, die den Ausschlag gegeben haben: Wenige Tage später gründete Alexander Karakas, Österreicher mit türkischen Wurzeln, gemeinsam mit dem erfolgreichen Thaiboxer Karim Mabrouk die NGO "Not in God’s Name"... weiter




Ein Workshop in den Hertha-Firnberg Schulen beim internationalen Jugendtreff "Relais de Mémoire Juniors". - © Benjamin Kriks & Natalie Bergmann

Relais de Mémoire Juniors

Die Erinnerung weitergeben11

  • 100 Jugendliche aus fünf verschiedenen Ländern diskutieren bei "Relais de Mémoire Juniors" über den Rechtsruck.

Wien. Das erste Mal Zeitzeugen zu hören. Eine Erfahrung, die Laura Grader als besonders berührend und bereichernd bezeichnet. Die 19-Jährige besucht die Hertha-Firnberg-Schule in Wien und ist das vierte Mal Teil des internationalen Jugendprojektes "Relais de Mémoire Juniors - Die Erinnerung weitergeben"... weiter




Roboter erobern die Arbeitswelt: Von den Arbeitnehmern werden daher neue Fertigkeiten erwartet. - © fotolia/industrieblick

Arbeitsmarkt

Automatisierung erfordert neue Qualifikationen

  • Laut einer PwC-Studie liegt Österreich bei der Ausbildung von Jugendlichen im Spitzenfeld.

Wien. Automatisierung durch Technologien wie Künstliche Intelligenz und Robotik bietet jungen Menschen mit der richtigen Qualifikation gute Chancen auf einen Arbeitsplatz. Jedoch könnten sich junge Arbeitnehmer mit niedrigem Bildungsgrad - vor allem Männer in Branchen wie Handel, Transport und Produktion - schwertun... weiter




- © Nicole Brosch

Religion

Zu jung für den Heiligen Geist?5

  • Das höhere Mindestalter bei der Firmung in Vorarlberg stößt in Ostösterreich eher auf Skepsis.

Wien/Bregenz. Herbstzeit ist Firmungszeit - und zwar in immer mehr katholischen Pfarren, die statt des traditionellen Termins zu Pfingsten auf den September oder den Oktober ausweichen. Und zwar aus zwei triftigen Gründen: Erstens kann man sich durch die breitere Auswahl an Terminen eher den Firmspender aussuchen als zu Pfingsten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung