• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Angeklagte Karl Heinz Grasser und sein Anwalt Norbert Wess vor Beginn des 50. Verhandlungstages des Grasser-Prozesses. - © APAweb / Roland Schlager

Grasser-Prozess

Ex-Minister schweigt auch am Nachmittag15

  • Grasser wirft der Anklagebehörde teilweise rechtswidrige und einseitige Ermittlungen vor.

Wien/Linz. Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) hat seine Schweigsamkeit heute, Donnerstag, auch am Nachmittag beibehalten. Nachdem er sich konsequent - wie das sein Recht ist - bei der Befragung durch die Oberstaatsanwälte der Antworten entschlagen hatte... weiter




Afrika

Der Kongo wird seine Gespenster nicht los

  • Die Wahl in dem afrikanischen Land wird von Intrigen, Gewalt und Korruption überschattet.

Kinshasa/Wien. (klh) Die Wahlen im Kongo finden am 23. Dezember statt. Ob sie den Bürgern als Weihnachtsgeschenk auch eine neue Form der Politik bringt, ist aber mehr als fraglich. Im Vorfeld jedenfalls zeigen sich wieder die Phänomene, die das rohstoffreiche... weiter




Transparency International

Korruption fast ohne Konsequenzen3

  • Hälfte aller Exporte weltweit aus Ländern mit laxer Korruptionsbekämpfung.

Wien. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International wirft Österreich mangelnden Einsatz gegen Auslandsbestechung vor. Die OECD-Mitglieder haben sich 1999 verpflichtet, Unternehmen und Manager für Bestechung im Ausland zu verfolgen. In der Umsetzung der Antikorruptionsregeln ist Österreich laut einem aktuellen Transparency-Bericht aber... weiter




Mitarbeiter der Parkraumüberwachung sollen missbräuchlich Parkstrafen storniert haben, die Ermittlungen laufen. (Symbolfoto) - © APAweb, ANGELIKA KREINER

Korruption

Affäre um gelöschte Parkstrafen weitet sich aus

Wien. Mehrere Mitarbeiter der Wiener Parkraumüberwachung (MA67) sollen missbräuchlich eigene Parkstrafen gelöscht haben. Auch die Vergehen von Verwandten und Bekannten sollen getilgt worden sein. Bisher wurden zwei Personen entlassen und fünf weitere vom Dienst freigestellt, teilten Polizei und MA67 am Mittwoch mit... weiter




Demonstrationen prägten am Wochenende das Stadtbild in Bukarest. - © afp/Mihailescu

Rumänien

Dragneas letzter Gegner20

  • Rumäniens Premier stellen sich nur noch Demonstranten in den Weg. Schock nach Polizeigewalt.

Bukarest/Budapest. Ihr Dienstwagen blockierte am Montagmorgen die Einfahrt für die Rettungswagen am Bukarester Notfallkrankenhaus, während die Innenministerin Carmen Dan sich am Krankenbett einer Polizistin filmen ließ, die drei Tage zuvor bei den Straßenkrawallen verletzt worden war... weiter




Die Polizei prügelte wahllos auf die Demonstranten ein, viele waren aus dem Ausland angereist. - © APAweb / Andrei Pungovschi, AFP

Rumänien

Ausschreitungen in Bukarest219

  • Mehr als 400 Verletzte bei Demonstration gegen die Regierung, Präsident Johannis kritisierte Polizeigewalt.

Bukarest. Bei einer Großdemonstration gegen die Regierung in der rumänischen Hauptstadt Bukarest ist es am Freitagabend zu massiven Ausschreitungen gekommen. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die Demonstration von Auslandsrumänen vor. Dabei wurden hunderte Personen verletzt... weiter




Paul Mychalewicz ist Historiker, AHS-Lehrer für Englisch und Geschichte sowie Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Wien.

Gastkommentar

Rumänien - das vergessene Sorgenkind41

  • Warum kümmert sich die EU um die Situation in Rumänien nicht mindestens so intensiv wie um jene in Polen?

Polen, Ungarn und - in geringerem Ausmaß - die Slowakei sind in ständigem Fokus internationaler Kritik wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit. Ein Land kommt in dieser Blacklist, wenn man nach allgemeiner Aufmerksamkeit schließen darf, nicht vor: Rumänien... weiter




Demonstration in Kiew gegen den ukrainischen Präsident Petro Poroschenko. Die Demonstranten fordern unter anderem Anti-Korruptionsgerichte. (Archivbild vom Oktober 2017). - © APAweb, afp, Sergei Supinsky

Medienbericht

Korruption zerfrisst Ukraine17

  • Recherchen der "SZ" zufolge entgehen dem ukrainischen Staat beim Zoll Milliarden durch Bestechung.

Odessa/München. Mehr als vier Jahre nach der Revolution auf dem Maidan verliert die finanzschwache Ukraine einem Medienbericht zufolge durch Korruption weiter Milliardensummen. Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" in Kiew und Odessa zufolge gehen der Staatskasse allein beim Zoll jährlich bis zu 4,8 Milliarden Dollar (4,2 Milliarden Euro) verloren... weiter




Blanka Zöldi ist Journalistin und Mitbegründerin von "direkt36", einem ungarischen Online-Portal. - © direkt36

Ungarn

"Das Leben für Korrupte riskanter machen"8

  • Investigativ-Journalistin Blanka Zöldi über unabhängige Medien in Viktor Orbáns Ungarn.

"Wiener Zeitung": "Journalisten in Ungarn werden nicht ermordet, aber die Presse wird auf andere Art unterdrückt", sagte ein ungarischer Journalist. Wie wird Ihre Arbeit behindert? Blanka Zöldi: Ein großes Problem ist der Zugang zu öffentlicher Information... weiter




Ein Student, der gegen die Politik der Regierung auf die Straße geht. Im Hintergrund: Ein Wandgemälde von Nationalheld Augusto Sandino. Viele Studenten unterstützten die linke Regierung von Ortega erst, doch jetzt fordern sie seinen Rücktritt. - © APAweb, ap, Esteban Felix

Nicaragua

Die Revolution sperrt ihre Kinder ein2

  • Eskalation in Nicaragua: Das linke Sehnsuchtsland hat sich zu einem Chaos-Staat entwickelt.

Managua. Die Familie von Esmilse Patricia Campos hatte gerade das Frühstück beendet, als Polizisten ihren Ehemann mitnahmen. "Ich habe gefragt: Warum? Sie haben mir nicht geantwortet", sagt die Frau, die nun vor dem Gefängnis "El Chipote" in Nicaraguas Hauptstadt Managua steht, in den Händen einen Rosenkranz und ein Paket Kekse... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung