• 22. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Europa braucht mehr Integration als Strategie zum Überleben

Bei den Streitigkeiten zwischen einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union geht es um unterschiedliche, meist legitime Interessen der einzelnen Länder. Als Conclusio hat dazu Christian Ortner in einem Kommentar in der "Wiener Zeitung" die entscheidende... weiter




Hauptstadtszene

Unter Nachbarn4

  • Noch immer sind viele überzeugt, dass globale Probleme auch nach globalen Lösungen verlangen. Diese Vielen werden allerdings weniger.

Relativ unbemerkt von der heimischen Öffentlichkeit ist vergangene Woche der US-Politologe Benjamin R. Barber im Alter von 77 Jahren verstorben. Seine scharfzüngige, gleichwohl inhaltlich differenzierte Kritik an der repräsentativen Demokratie unter den Bedingungen einer alle Grenzen und Schutzräume durchdringenden Globalisierung verdient es sich... weiter




Werbung für den Welthandel in Berlin: (v.l.) WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo, Weltbank-Präsident Jim Yong Kim und IWF-Chefin Christine Lagarde. - © reuters/Hannibal Hanschke

Freihandel

Alle sollen profitieren

  • Eine von internationalen Organisationen herausgegebene Studie lobt den internationalen Handel als Wachstumsmotor. Die Vorteile müssten jedoch allen zugutekommen.

Berlin. (wak) Globalisierung, genauer gesagt, Freihandel, lässt derzeit kaum jemanden kalt. Entweder man ist für ihn oder gegen ihn, scheint die herrschende Meinung zu sein. In Österreich ist man tendenziell dagegen, wie der heimische Widerstand gegen das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada (Ceta) gezeigt hat... weiter




Ulrich Brand ist Professor für Internationale Politik an der Universität Wien. - © privat

Gastkommentar

Die autoritäre Stabilisierung eines Wohlstandsmodells7

  • Gastkommentar: Wie imperiale Lebensweise, Flucht und Aufstieg der Rechten zusammenhängen.

Eine der ersten Amtshandlungen Donald Trumps als US-Präsident bestand darin, den Bürgern sieben muslimischer Länder die Einreise in die USA zu verbieten. Als Begründung nannte er den Schutz der inneren Sicherheit. Das reichte zumindest vorerst nicht aus: Ein Gericht erklärte das entsprechende Dekret für illegal und hob es auf... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Sprachlose Erklärer13

Inmitten all der Aufgeregtheit über Fake-News, Post-Faktizität und glatte Lügen stehen immerhin zwei Tatsachen fest: Die Welt ist noch komplizierter geworden, als sie es ohnehin schon war. Und wir haben es verabsäumt, ein politisches Vokabular zu entwickeln, das sich diese Welt sinnhaft erschließt... weiter




Wutbürger nutzen auch Technologie globaler Konzerne und Internet für ihren Protest. - © Foto: afp/Farooq Naeem

Leserbriefe

Leserforum: Wutbürger, Donald Trump

Die Wutbürger und die Globalisierung Manchmal braucht das omnipräsente Wutbürgertum eine Auszeit von seinen Ängsten, Sorgen und schlimmsten Befürchtungen. Dann sucht auch das Wutbürgertum zur eigenen Entspannung die Nähe internationaler Konzerne - welche kaum Steuern zahlen, weil sie einfach keinen Sinn darin sehen -, indem es online Waren bestellt... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Europas letzte Chance25

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat für November in Schweden ein Gipfeltreffen angekündigt, bei dem ein "soziales Europa" vorgestellt werden soll. Tatsächlich gibt es hier einen Konstruktionsfehler der Union und der Gemeinschaftswährung Euro... weiter




- © ap/Michel Euler

WEF

Xi Jinping als Retter des globalen Kapitalismus6

  • Beim World Economic Forum in Davos werben Chinas Kommunisten für Freihandel und Globalisierung.

Davos. Man weiß, die Welt ist aus den Fugen, wenn der Generalsekretär der chinesischen Kommunistischen Partei beim World Economic Forum in Davos jenes Evangelium von Globalisierung und Freihandel predigt, das man am Zauberberg (Thomas Manns gleichnamiger Roman spielt in Davos), der spirituellen Heimat des Kapitalismus, gerne hört: Globalisierung... weiter




- © Uwe Umstätter/Westend61/picturedeskInterview

Globalisierung

Zu Lasten der Weltbürger3

  • Warum Theresa May mit ihrer Wutrede gegen die "Global Citizen" nicht recht hat. Ein Gespräch mit Julian Z. Schuster.

Wien. Als Provost der internationalen Webster University dirigiert Julian Z. Schuster 20.000 Studenten aus 148 Nationen, die zum Preis von 19.000 Euro pro Jahr an 110 Standorten rund um den Globus studieren, darunter auch in Wien. Der heute 57-Jährige wurde in Split geboren, das damals noch in Jugoslawien lag. 1989 zog er in die USA... weiter




Ulrich Brand ist Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, das den Kongress "Gutes Leben für alle" von 9. bis 11. Jänner 2017 an der Wirtschaftsuniversität Wien mitveranstaltet.

Gastkommentar

Donald Trump und die Verteidigung der imperialen Lebensweise12

  • Politischen und ökonomischen Eliten fällt kaum mehr ein, als autoritär zu agieren und Konsequenzen ihres Handelns auf die Gesellschaft abzuwälzen.

Trotz vieler Proteste wurde Donald Trump vom Wahlgremium zum nächsten Präsidenten der USA gewählt. In ihm drückt sich die tiefe Krise der neoliberalen Globalisierung aus. Diese beginnt bereits 2008. Den politischen und ökonomischen Eliten fällt seither kaum mehr ein, als autoritär zu agieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung