• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Justizminister Moser will alle Gesetze außer Kraft setzen, die vor 2000 gültig wurden. - © Fotolia/BRN-Pixel

Leserbriefe

Leserforum3

Überfällige Reformen im Gesetzesdschungel Justizminister Josef Moser will tausende veraltete Rechtsvorschriften abschaffen. Eine an und für sich alte Reformforderung, nur scheint es Moser ernst zu meinen. Reale Chancen der Verwirklichung gebe ich dem Vorhaben trotzdem wenig. Warum... weiter




- © apa/afp/Asit Kumar

Leserbriefe

Leserforum1

Zum Kommentar von Eva Stanzl, 3. April Zum Tod des Physikers Stephen Hawking "Zweifelsohne war der am 14. März verstorbene theoretische Physiker einer der Größten seines Fachs." Als ehemaliger Professor für theoretische Physik muss ich dieser Feststellung widersprechen. Stephen Hawking ist eher ein "Popstar" gewesen... weiter




Sebastian Wiese ist Rechtsanwalt in Niederösterreich. Seine Kanzleikollegin Valentina Murr war als Verfahrenshelferin am Verfahren beteiligt. Foto: Wiese Murr Rechtsanwälte

Gastkommentar

Die Justiz und die "vierte Gewalt"625

  • Die St. Pöltner Freisprüche sind eine Herausforderung für verantwortungsvolle Medien.

Die beiden Angeklagten im Verfahren um eine mögliche Vergewaltigung in Tulln wurden freigesprochen, und Medien, Foren und Soziale Netzwerke stehen kopf. Ursache dieser Aufregung ist wohl auch, dass der Bevölkerung Grundsätze unseres Rechtssystems und der Arbeitsweise unserer Gerichte nicht vertraut sind... weiter




Daniel Bischof ist Redakteur im Wien-Ressort. - © WZ

Leitartikel

Brodeln in der Justizküche87

Das Restaurant ist geöffnet, die Kunden warten, die Zutaten liegen auf dem Küchentisch bereit - doch mangelt es an Köchen, um all die bestellten Gerichte zuzubereiten. In eine ähnliche Situation manövriert sich die schwarz-blaue Regierung durch ihren Sparkurs in der Justiz... weiter




Alexander U. Mathé

Entdeckungen

Laus in Trumps Fell9

  • Ein amerikanischer Spitzenjurist setzt alles daran, den US-Präsidenten abzusägen.

Richard Painter ist Republikaner und mag Donald Trump nicht. Der Jurist war von 2005 bis 2007 unter George W. Bush im Weißen Haus für ethische Fragen zuständig. Das dürfte schon kein leichter Job gewesen sein. Doch Donald Trump ist für Painter, was Ethik - aber nicht nur die - angeht, untragbar... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Zum Leitartikel von Walter Hämmerle, 3. März Politiker müssen glaubwürdig sein Ich bin sehr erstaunt über Walter Hämmerles Zugang zum Thema Wichtigkeit in der Politik. Natürlich ist es global gesehen vollkommen uninteressant, was Eva Glawischnig nun beruflich treibt, aber glaubt Herr Hämmerle wirklich... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gesellschaftliche Entwicklung

Die "Hashtag-Justiz"121

  • Sexismus-Debatte: Fortschritt oder Exzess?

Ich habe in letzter Zeit oft an Otto Mühl denken müssen. Otto Mühl war der Punkt, an dem die sexuelle Revolution gescheitert ist. Mit ihm ist die Befreiung in ihr Gegenteil gekippt: in eine Figur, die das Genießen beansprucht. Heute schlägt das Pendel wieder zurück... weiter




Leserbriefe

Leserforum1

US-Waffen für Saudi-Arabien und die westliche Doppelmoral Der mächtigste Mann der militärisch stärksten Macht der Welt bereist den größten Terrorismusfinanzierer und schließt mit dem Schurkenstaat Saudi-Arabien einen riesigen Waffendeal ab. Es ist schon traurig, was sich im Nahen Osten abspielt... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Straffrei, nicht folgenlos6

Wie wollen wir zusammenleben? Das ist die wichtigste Frage für jede Gemeinschaft - und je vielfältiger und unterschiedlicher, desto dringlicher stellt sie sich. Sicher ohne Gewalt, mit Schutz vor Betrug und sonstigen kriminellen Machenschaften. Hier fließen die Antworten in einen Gesetzeskatalog... weiter




Wiehern bei Gericht... - © Rudolf Koller / WZ Online

Verwaltungsgerichtshof

Strafe, weil zuviel für eine Strafe bezahlt wurde15

(sir) Eine von, Gott sei Dank, nach wie vor vielen Vorzügen des Menschen gegenüber der Maschine ist seine Fähigkeit, widersprüchliche Informationen besser verarbeiten zu können. Also grundsätzlich. Ein Computer, der in Wien eingezahlte Anonymverfügungen den dazupassenden Identifikationsnummern zuordnen muss, scheiterte im bei diesem Vorhaben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung