• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tirol

Innsbruck beschließt Nächtigungsverbot für Obdachlose12

  • Gemeinderat untersagt Obdachlosen, in der Innenstadt und in anderen Straßenzügen zu nächtigen.

Innsbruck. Der Innsbrucker Gemeinderat hat  mehrheitlich ein Nächtigungsverbot für Obdachlose in der Innen- bzw. Altstadt sowie weiteren Straßenzügen beschlossen. Die Bürgermeisterliste Für Innsbruck sowie die ÖVP stimmten dafür, die oppositionellen FPÖ und Liste Rudi Federspiel verhalfen ihnen zur Mehrheit... weiter




- © apa/Barbara Gindl

Sozialpolitik

Pflege statt AMS10

  • In den nächsten acht Jahren werden in Österreich rund 22.500 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

Wien. Laut einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts liegt Österreich im Vergleich der EU-Staaten bei der Lebenserwartung zwar an der guten siebten Stelle, allerdings sind die Österreicher vergleichsweise lange pflegebedürftig. In den nächsten acht Jahren werden in Österreich laut Rotem Kreuz rund 22... weiter




Armut2017

Sozialpolitik

Armutsgefährdung sinkt

  • Armutsrisiko in Österreich im EU-Vergleich gering. Je mehr Kinder, desto größer das Risiko.

Wien. In Österreich ist das Armutsrisiko geringer als im EU-Schnitt. Auch hat sich die entsprechende Gefährdung in den vergangenen Jahren reduziert. Dennoch sind immer noch 1,5 Millionen Menschen beziehungsweise 18 Prozent der Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen, zeigt die aktuelle EU-Vergleichsstatistik SILC... weiter




Sozialpolitik

EU-Kommission schlägt "Säule Sozialer Rechte" vor1

  • 20 Prinzipien vorgesehen, darunter gleiche Chancen und Zugang zum Arbeitsmarkt.

Brüssel. Die EU-Kommission hat eine "Europäische Säule Sozialer Rechte" vorgeschlagen. In ihr sollen 20 Prinzipien verankert werden, die gleiche Chancen und Zugang zum Arbeitsmarkt, faire Arbeitsbedingungen und sozialen Schutz sowie Nicht-Ausgrenzung festschreiben. Neue Rechte werden damit nicht geschaffen... weiter




Agenda Graz 22

Kritik wegen "sozialer Härte" und "fehlendem Mut"

  • Grüne, SPÖ und NEOS reagierten auf Regierungsprogramm von Schwarz-Blau.

Graz. Nach der Präsentation des Koalitionsprogramms zwischen ÖVP und FPÖ in Graz haben die ersten Kritiker nicht lange auf sich warten lassen: Die SPÖ warnte vor dem "Teufel" im Detail, die Grünen erkannten eine "Law-and-Order-Politik und soziale Härte" und NEOS-Gemeinderat Niko Swatek fehlten "Mut und Innovation, um echte Reformen anzugehen"... weiter




Eva Glawischnig. - © apa/Neubauer

Grüne Klubklausur

Glawischnig will eine Steuerstrukturreform mit Öko-Ansatz

  • Grüne Klubklausur setzt Themen für 2017 fest: Sozial-, Energie und Steuerpolitik.

Wien. Die Grünen starten das Jahr 2017 mit dem Ziel, konkrete Regierungsarbeit einzufordern und selbst politische Vorhaben auf den Weg zu bringen. "A little less conversation, a little more action", sagte Grünen-Chefin Eva Glawischnig am Donnerstag - auch mit Blick auf die Rede von Kanzler Christian Kern (SPÖ) - bei der Klubklausur... weiter




Gerald Schöpfer ist Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes.

Gastkommentar

Die Kirche im Dorf lassen2

  • Was die Debatte um die Mindestsicherung befeuert - und warum wir wirklich andere Sorgen haben.

Das Thema hat im Staatshaushalt der Republik eine Bedeutung von 0,5 Prozent. Trotzdem erhält die Bedarfsorientierte Mindestsicherung derzeit 100 Prozent Aufmerksamkeit. Mit der bestehenden Vereinbarung hat sich die Gesellschaft darauf verständigt: Menschen sollen nicht betteln müssen, um ihre Grundbedürfnisse abdecken zu können... weiter




Caritas-Präsident Michael Landau (links) im Gespräch mit Uwe Mauch in der Wiener "Gruft". - © Stanislav Jenis

Interview

"Der Blickkontakt mit Not ist verloren gegangen"16

  • Beide haben jüngst Bücher über Armut geschrieben - zwei Appelle an Solidarität und Mitgefühl. Caritas-Präsident Michael Landau und der Journalist Uwe Mauch im Doppelinterview.

"Wiener Zeitung": Herr Landau, Ihr neues Buch hat den Titel "Solidarität - Anstiftung zur Menschlichkeit". Finden Sie den Status Quo denn unmenschlich? Michael Landau: Im Gegenteil. Sehr viele Menschen in unserem Land sind bereit, sich solidarisch zu engagieren. Das Buch soll Mut und Hoffnung machen und Ängste nehmen... weiter




Karl Pangerl ist AHS-Lehrer und Unesco-Schulreferent. Foto: privat

Gastkommentar

Liebe, Geist und Leidenschaft2

Indem jeder Mensch in seinem Innersten Geheimnis ist, entspringt auch Kultur als Ausdruck der Annäherung an die existenziellen Fragen nach Woher, Wohin und Bestimmung diesem Geheimnis. Worin aber besteht es, und wie kann man aus ihm heraus Leben, wie Kultur aufbauen... weiter




Dietmar Hollenstein

Grüne

Unter sich statt Unterschicht124

  • Die einstige Protestpartei läuft Gefahr, in die programmatische Beliebigkeit abzugleiten. Wohin wollen die Grünen? Eine Analyse.

Wien. Sommer 2015, Wien-Westbahnhof. In Sonderzügen der ÖBB kommen täglich tausende Syrer, Iraki und Afghanen aus Ungarn an. Mit einem Kraftakt stellt die Zivilgesellschaft ihre Existenz unter Beweis, hunderte Wiener bringen Spenden zu den zahlreichen freiwilligen Helfern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung