• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Das Erbe der großen Krise42

Womöglich lag die Prophezeiung von Karl Marx, wonach der Kapitalismus seinen Henkern noch den Strick verkaufen werde, um ihn aufzuhängen, im September 2008 näher an der Wirklichkeit als je zuvor. Vor zehn Jahren gelang es einer selbsternannten kapitalistischen Avantgarde beinahe, das moralische Fundament der Idee der Marktwirtschaft auszuhöhlen... weiter




- © Illustration: Fotolia/Changzhou Skyline Event Banner

China

Der Chronist von Changzhou6

  • Viel Historisches ist zerstört worden. 40 Jahre nach der marktwirtschaftlichen Öffnung bleiben im chinesischen Changzhou die Spuren der Vergangenheit dem Auge verborgen. Der Maler Ji Quanbao kämpft gegen das Vergessen.

Changzhou. Wer Ji Quanbao nach dem Wendepunkt in seinem 65-jährigen Leben fragt, der bekommt ein erratisches Lachen zu hören, das bis in den letzten Winkel seines sonnendurchfluteten Malerateliers dringt. Ji ist ein kleiner Mann mit Nickelbrille, Tweed-Sakko und kurzgeschorenem Einheitsschnitt... weiter




Kardinal Marx möchte den globalen Kapitalismus gezähmt wissen.  - © APAweb / AFP/dpa, Rolf Vennenbernd

Marktwirtschaft

Kardinal Marx rechnet mit Marxismus42

  • Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz gibt dem Philosophen in einigen Punkten recht.

Berlin. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, erwartet ein Wiedererstarken des Marxismus und plädiert für eine Zähmung des globalen Kapitalismus, wie Kathpress am Samstag berichtet. Der "Welt am Sonntag" sagte der Erzbischof von München und Freising: "Ich bin sicher... weiter




EU-China

Chinas ökonomischer Status verliert an Bedeutung

  • EU-Kommission will europäische Firmen schützen - unabhängig davon, ob die Volksrepublik zur Marktwirtschaft erklärt wird.

Brüssel. Eine Marktwirtschaft sein oder nicht sein? Das ist nicht mehr die Frage. Zumindest nicht die wesentlichste. Zwar dreht sich die Diskussion um den ökonomischen Status Chinas zwar noch immer vordergründig darum, ob das Land zu Jahresende als Marktwirtschaft eingestuft wird... weiter




- © Karikatur: Wolfgang Ammer

Marktwirtschaft

Nach dem Stillstand2

Es ist Samstag, und vor dem Geschäft im ersten Wiener Bezirk hat sich eine Schlange gebildet, die sich bis zur Theke fortsetzt. Ein Mann kommt heraus, er hat es geschafft. Der Triumph hängt in Form eines Papiersackerls an seiner Hand, drinnen: ein Brot. Ist das ein Vorbote einer düsteren Zukunft? Menschen, mitten in Wien, die sich um Brot anstellen... weiter




"Alles wird gut!": Walter Hämmerle gibt im Streitgespräch den Optimist... - © Illustration: Peter M. Hoffmann

Demokratie

Alles ist gut! Das Ende ist nah!4

"Wiener Zeitung": Meine Herren, wie steht es um unsere Welt? Der Pessimist: Das Zeitalter des Optimismus, von dem Gideon Rachman in seinem Buch "Nullsummenwelt" bezogen auf die Jahre 1991 bis 2008 schreibt, ist vorbei, genauso wie der unipolare Moment für die USA oder die Euphorie für die Europäische Union... weiter




Ein Eurofighter des österreichischen Bundesheeres. - © Foto: apa/Bundesheer/Horst Gorup

Leserbriefe

Leserforum: Luftraum, Papst Franziskus

Privatisierung der Sicherung von Österreichs Luftraum Ich will die Diskussion über die aktive Luftraumüberwachung um eine Facette erweitern. Warum könnte Österreich die Luftraumüberwachung nicht teilprivatisieren? Die Infrastruktur sowie passive Luftraumüberwachung stellt der Staat zur Verfügung und die Abfangjäger werden von einem privaten... weiter




Erhard Fürst war Leiter der Abteilung Industrie- und Wirtschaftspolitik in der Industriellenvereinigung.

Gastkommentar

Gemeinwohlökonomie: Der falsche Prophet1

  • Der Grundsatz "Kooperation statt Wettbewerb" eliminiert Wettbewerb und die Motivation, sich für sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg zu engagieren.

Vor wenigen Tagen befasste sich die "Wiener Zeitung" mit der Gemeinwohlökonomie und ihrem, wie es scheint, erfolgreichen Propheten Christian Felber. Die Gründe des Erfolgs liegen auf der Hand. Viele Menschen empfinden Unbehagen mit unserem leistungs- und wettbewerbsorientierten Wirtschaftssystem, das Mitarbeiter... weiter




Wirtschaftspolitik

Leserforum:
Konkordat,
Marktwirtschaft,
Syrien

Zum Artikel von Edwin Baumgartner, 19. Juli Österreich war von 1938 bis 1945 ohne Konkordat Im Artikel am 19. Juli über den Abschluss des Reichskonkordats zwischen Deutschland und dem Vatikan vor 80 Jahren findet sich ein Fehler, der gerade für Österreich große Bedeutung hat: Nach dem "Anschluss" galt weder das österreichische Konkordat von 1933/34... weiter




Fairness

Dieses Interview? "Unbezahlbar"4

  • Das zunehmende Auseinanderdriften von Reich und Arm gefährdet die Demokratie.

"Wiener Zeitung": Professor Sandel, der Titel Ihres jüngsten Buchs lautet: "Was man für Geld nicht kaufen kann". Wie viel sollte mich dieses Interview kosten? Michael J. Sandel: Ich habe keine Ahnung. Was meinen Sie? Na ungefähr? Ich habe nicht die geringste Ahnung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung