• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Eurofighter des österreichischen Bundesheeres. - © Foto: apa/Bundesheer/Horst Gorup

Leserbriefe

Leserforum: Luftraum, Papst Franziskus

Privatisierung der Sicherung von Österreichs Luftraum Ich will die Diskussion über die aktive Luftraumüberwachung um eine Facette erweitern. Warum könnte Österreich die Luftraumüberwachung nicht teilprivatisieren? Die Infrastruktur sowie passive Luftraumüberwachung stellt der Staat zur Verfügung und die Abfangjäger werden von einem privaten... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Die Fehlbarkeit eines Unfehlbaren

  • Abermals gab der Papst zu erkennen, wie suspekt ihm der Kapitalismus ist. Den Armen, denen er sich verpflichtet fühlt, hilft er damit nicht wirklich.

Sind Christen und Kommunisten eine Art bei der Geburt getrennter Zwillinge, mehr wesensverwandt denn Antagonisten? Zu diesem angesichts der blutigen Geschichte des 20. Jahrhunderts etwas gewöhnungsbedürftigen Schluss kann kommen, wer sich ein Interview in der italienischen Zeitung "Il Messagiero" mit Papst Franziskus zu Gemüte führt und seine Worte... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glosse

Systeme und ihre Eheprobleme5

  • Nicht alle Ehen sind glücklich, nur weil sie stabil sind. Und manchmal sind sie nicht einmal das.

Wenn wiedermal europäische Staatschefs nach China reisen, dann merkt man es. Immer fahren sie weg und sagen: "Wir werden auch die Menschenrechtslage ansprechen!" Oder: "Wir wollen helfen, den Demokratisierungsprozess voranzutreiben." Und dann kommen sie zurück, und die Wirtschaftsdelegation, die sie begleitet hat, ist glücklich... weiter




Gastkommentar

Das geistige Erbe der Zapatistas17

  • Vor genau 20 Jahren kam es im mexikanischen Chiapas zum ersten Aufstand gegen den Neoliberalismus.

Es wurde oft zitiert, das von Francis Fukuyama proklamierte "Ende der Geschichte" nach dem Untergang des autoritären Sozialismus. Er traf den damaligen Zeitgeist, den Kapitalismus als alternativlos zu sehen. In ihrer zynischsten Variante wurden die neoliberalen Versprechen in Mexiko exerziert - wenn die Marktkräfte sich frei entfalten könnten und... weiter




Kapitalismus

Kapitalismus braucht Regeln2

  • Zum Kommentar von Christian Ortner, 8. Juni

Christian Ortner wirft den Bewegungen gegen die gegenwärtige Kapitalismusform vor, sie könnten keine auch nur annähernd funktionale Antithese vorweisen. Das heißt aber nicht, dass der derzeitige Zustand nicht verbessert werden muss. Adam Smith würde wahrscheinlich als Erstes mehr Moral bei den Besitzenden einfordern... weiter




Lesrforum

Leserforum:
Kapitalismus,
Straßennamen,
Papst Franziskus

Zum Interview von Walter Hämmerle und Hermann Sileitsch mit Nestlé-Chef Peter Brabeck-Letmathe, 11. Mai Emotionale Debatten über den Kapitalismus Kapitalismus braucht Moral und Ethik Und da der Kapitalismus diese nicht hat, braucht es eine Politik, die zu "moralischem" und "ethischem" Verhalten zwingt... weiter




Franz Witzeling ist Psychologe und Soziologe.

Gastkommentar

Wenn die Kapitalismuskeule zuschlägt

  • Die zügellose liberale Marktwirtschaft zeigt jetzt, in der Zeit der Krise, ihr wahres Gesicht.

Als der Eiserne Vorhang gefallen war, hatte der Sozialismus sein Gesicht verloren. Heute, in der Krise, fordert der Kapitalismus Solidarität ein, um sein Gesicht zu bewahren. Wie bewerten die Menschen ihre Lebenssituation, die weder damals im Sozialismus noch heute in der kapitalistischen liberalen Marktwirtschaft eine systembestimmende Rolle... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung