• 19. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Fotolia / Galyna Andrushko

Klimaschutz

Die Klima-Allianz15

  • Umweltministerin Köstinger machte sich beim Klimagipfel "R20 Austrian World Summit" für einen CO2-Mindestpreis stark.

Wien. Der Regen prasselt außerhalb und innerhalb der Hofburg. Innerhalb freilich nur als Inszenierung, diese kommt der Realität allerdings sehr nahe: Auf einer gigantischen Leinwand und mit Lichteffekten gehen Unwetter im großen Festsaal nieder, die einen die Jacke enger knöpfen lassen... weiter




Hurrikan "Harvey" setzte im August die US-Metropole Houston unter Wasser. Tausende Menschen wurden in Notquartiere gebracht. - © afp

Klimawandel

Die Fieberkurve des Planeten zeigt nach oben1

Mit dem vor zwei Jahren unterzeichneten Pariser Klimaabkommen hat sich die internationale Staatengemeinschaft das Ziel gesetzt, den durch Treibhausgase verursachten Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad zu beschränken. Doch selbst wenn alle bisher gemachten Zusagen eingehalten würden... weiter




Großer Bahnhof: Präsident Emmanuel Macron empfing neben 50 Regierungschefs auch Unternehmer und Vertreter der Zivilgesellschaft, darunter Microsoft-Gründer Bill Gates, ... - © afp

Klimagipfel

Ein Zeichen gegen Donald Trump

  • Beim Klimagipfel in Paris beschließen Städte, Bundesstaaten und Unternehmen zahlreiche Initiativen, um der Erderwärmung doch noch Einhalt zu gebieten.

Paris. (rs) Wie sich die Gewichte in der globalen Klimapolitik verschoben haben, ließ sich schon allein an der Gästeliste ablesen. Denn Donald Trump hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gar nicht zum sogenannten "One Planet Summit" eingeladen. Zu nachhaltig hat sich der US-Präsident mit dem im Juni angekündigten Ausstieg aus dem historischen... weiter




"Geht es der Industrie schlecht, rührt sie die Werbetrommel": Agrochemie-Kritiker Hans Herren. - © Philipp Hutter

Interview

"Die Agrochemie betreibt Angstmache"24

  • Agrarexperte Hans Herren hält Freihandel in der Landwirtschaft für eine Illusion. Die Angst, die wachsende Weltbevölkerung ohne Chemie nicht ernähren zu können, ist seiner Ansicht nach unbegründet.

"Wiener Zeitung": Bald wird sich in den Verhandlungen um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP alles um die Landwirtschaft drehen. Was halten Sie von TTIP? Hans Herren: Freihandel gibt es in der Landwirtschaft sowieso nicht, weil die Preise durch die Agrarsubventionen völlig verzerrt sind... weiter




Klimagipfel

EU-Umweltminister in Feierlaune

  • Beraten weitere Emissionsziele - Biodiversitätsziele ebenfalls auf der Tagesordnung der Ratssitzung.

Brüssel. Die EU-Umweltminister werden bei ihrer Ratssitzung am Mittwoch in Brüssel über die nationalen Emissionsziele beraten und das Ergebnis des Pariser Klima-Gipfels bejubeln. Zu letzterem hieß es am Dienstag in EU-Ratskreisen, es gebe große Zufriedenheit und es handle sich um einen Wendepunkt in der Geschichte des Klimaschutzes... weiter




Klimagipfel

Die Angst vor den Ungläubigen

  • Nächstes Jahr wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Falls das republikanische Lager gewinnt, dürfte vieles von dem, was am Pariser Klimagipfel vereinbart wurde, wieder zur Disposition stehen.

Paris/Washington. (rs) Barack Obama war einer der ersten Gratulanten. Nur wenige Minuten, nachdem der französische Außenminister Laurent Fabius am Samstagabend in Paris die Einigung auf einen neuen Weltklimavertrag verkündet hatte, lobte der US-Präsident bereits publikumswirksam das Erreichte... weiter




NGOs versuchten so gut es geht, Druck zu machen: Im Entwurf von Donnerstagabend wurde auch die 1,5-Grad-Forderung gewürdigt. - © ap

Klimagipfel

Wenig Schlaf, wenig Fortschritt

  • Beim Klimagipfel wird rund um die Uhr verhandelt. In der Nacht auf Freitag wurde über einen neuen Entwurf verhandelt - das Treffen könnte in die Verlängerung gehen.

Paris. (red) Lang sind die Nächte auf den Klimagipfeln der Vereinten Nationen seit jeher. Und noch länger werden die Nächte, je näher die Konferenz an ihr Ende heranrückt und sich die internationale Staatengemeinschaft in zähen Verhandlungen darum müht, zu doch noch herzeigbaren Ergebnissen zu kommen... weiter




- © rs

Ähtiopien

"Können wir die Erde hier essen?"14

  • Im Südosten Äthiopiens herrscht die schwerste Dürre seit 30 Jahren.

Agarfa. Auf das alte, faltige Gesicht hat sich ein Ausdruck von Nachdenklichkeit gelegt. "Früher war diese Gegend bekannt für Regen. Es gab hier überall Bäume und im Wald fanden wir als Kinder sogar Honig", sagt Adam Abdi, während die müde wirkenden Augen den nahen Hang hinaufblicken. Heute sind das alles Erinnerungen aus einer fernen Zeit... weiter




Lyndon Pishagua Chinchuya, indigener Entsandter aus dem peruanischen Amazonasbecken. - © reuters/Stephane Mahe

Klimagipfel

Ringen um 1,5 - oder zumindest zwei - Grad Celsius

  • Die UN-Klimakonferenz vor den Toren von Paris erscheint wie eine eigene Welt. Noch ist unklar, ob es bis zum Wochenende wirklich zur erhofften verbindlichen Einigung auf ehrgeizige Klimaschutzziele kommt.

Paris. Die Männer aus dem peruanischen Naturschutzgebiet Amarakaeri Communal Reserve können zwar nur bruchstückhaft Englisch, um ihre Belange zu erklären. Aber sie wissen, was zu tun ist, um auf dem weitläufigen Messegelände von Le Bourget aufzufallen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung