• 22. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Im Prunksaal der alten Wiener Börse schlossen Sberbank-Boss Gref (l.) und ÖVAG-Chef Wenzel den Deal. - © M. Hirsch

Osteuropa

Volksbank-Adieu zu Osteuropa

  • Volksbanken-AG verkauft Ost-Tochter.
  • Deal dürfte kaum Gewinn abwerfen, aber Eigenkapital verbessern.

Wien.(mel) In Zeiten wie diesen muss man bei der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) schon zufrieden sein, wenn man beim Verkauf des Ost-Netzwerks den Wert des dort vorhandenen Eigenkapitals bezahlt bekommt. Die Transaktion habe in einem "nicht wirklich freundlichen Marktumfeld" stattgefunden... weiter




Mariss Jansons. - © Foto: epa/Sigi Tischler

Extra

Mariss Jansons2

  • Der lettische Dirigent Mariss Jansons berichtet über seine Anfangsjahre in der Sowjet-Union, vergleicht die russische mit der europäischen und der amerikanischen Musikkultur und bekennt sich zum Vorrang des Geistigen.

Wiener Zeitung: Maestro Jansons, wir führen unser Gespräch in Amsterdam, wo Sie Chefdirigent des Concertgebouw-Orchesters sind. Erinnern Sie die Brücken und Kanäle hier an St. Petersburg? Sie haben ja am Konservatorium, im damaligen Leningrad, Geige, Klavier und Dirigieren studiert... weiter




Österreich

"Städtische" spitzt auf polnische Warta1

  • Halbjahresgewinn um ein Zehntel höher.

Wien. Bei der Vienna Insurance Group (VIG) regt sich Appetit auf größere Akquisitionen. In Polen will der belgische Finanzriese KBC seine Versicherungstochter Warta verkaufen. "Warta ist sicher eine Gesellschaft, die wir uns anschauen werden", sagt Günter Geyer, Chef der VIG ("Wiener Städtische")... weiter




Auf dem Markt gibt es alles, vom Hosenträger bis zur Musik-Cassette . . .

Osteuropa

Der Duft der Zimtläden

Vor mir liegt eine auf seltsame Weise unspektakuläre Landschaft. Flach und grün, Wiesen und abgeerntete Felder. Dazwischen eine Asphaltstraße, die an den Rändern ausfranst und mit Rollsplitt und Schlaglöchern übersät ist. Hinter mir liegt der polnisch-ukrainische Grenzübergang, der Übertritt vom Schengen-Land in eine unbekannte Zone... weiter




Der Schauplatz der "Ausgleichs"-Verhandlungen: Brünn. Foto: Illuscope

Geschichte

Ein historischer Kompromiss2

Vor 100 Jahren, am 15. und 16. November 1905, beschloss der Landtag in Mähren ein regionales Modell zur Lösung von ethnischen Konflikten, das sich wohl auch in anderen Regionen hätte bewähren können, wenn nicht der Erste Weltkrieg ausgebrochen wäre. Die Frage, ob dieses Modell die Österreichisch-Ungarische Monarchie hätte retten können... weiter




Osteuropa

Pilsen-Prag und wieder retour

Bohumil Hrabal, der über sich selber sagte, er sei ein "Schellenober, der mit der Schelle in der Hand unter der Sonne spaziert", hat aus seinem erfahrungsreichen Leben Literatur destilliert. Sein literarisches Verfahren - zu dem das "Automatische Schreiben" der Surrealisten und die Montagetechnik ebenso gehörten wie das Einbauen erlauschter... weiter




Osteuropa

Das ärmste Land Europas

Moldawien (offiziell: Republik Moldau) stellt so etwas wie einen weißen Fleck auf der geistigen Landkarte Europas dar. Doch schon bald wird es zum Kreis der "neuen Nachbarn" der EU gehören. Höchste Zeit für eine Erkundungsreise. Und auch touristisch hätte das Land einiges zu bieten... weiter




Osteuropa

Dialog über die Grenzen hinweg

Teenager-Girlies in Plastikschlapfen in polnischer Landeinöde, ein rosa Plüschteddy mit Bär-Baby, ein Radio auf kitschiger Plastikblumentischdecke, billige Kopien von Madonnen und Heiligen an den Wänden, abgearbeitete Alte, fröhliche Kinder mit aufgerissenen Knien: Die "Bilder aus Krzywa und Jasionika" im KulturKontakt-Austria-Pavillon zeigen die... weiter




Osteuropa

Alles, nur keine Sehenswürdigkeiten

"W iener Zeitung": Anlässlich des Österreich-Schwerpunkts bei der Frankfurter Buchmesse 1996 haben Sie in einem ORF-Interview gesagt · sinngemäß ·: "Ich hin jetzt in einem schönen Alter, in dem ich endlich machen kann, was ich will." Ist das so? Claudia Erdheim: Ja, genau. Ich mache, was ich will. So weit das die Finanzen erlauben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung