• 24. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Im Stadtteil Scampia im Norden Neapels liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei 61,7 Prozent. - © APAweb / afp, Filippo Monteforte

Soziales

Italien will Mindestsicherung einführen6

  • 6,5 Millionen Menschen sollen ab März von der "Maßnahme zur Förderung der sozialen Gerechtigkeit" profitieren.

Rom. Die italienische Regierung will ab März eine Mindestsicherung für 6,5 Millionen Arme einführen. "Die Mindestsicherung wird Menschen helfen, die in Schwierigkeiten sind. Es handelt sich um eine Maßnahme zur Förderung der sozialen Gerechtigkeit. Das ist für die Regierung eine Priorität"... weiter




Reformen in der Finanzierung der Pflege sind laut Vertretern der Praxis dringlich. - © leno2010/stock.adobe.com

Pflege

Gipfel, um Pflegenotstand zu verhindern14

  • Fehlende Fachkräfte, steigende Kosten, Angehörige ohne Unterstützung - die Probleme sind akut.

Wien. Es war erst ein Schulterschluss zweier Mitbewerber am Markt: "Wegen gemeinsamer Anliegen wollen wir an einem Strang ziehen", sagt Othmar Karas als Präsident des Hilfswerks Österreich. Es ist ein Markt, in den "zu investieren, volkswirtschaftlich sinnvoll ist", sagt Michael Landau, Caritas Österreich-Präsident... weiter




Soziales

Daten, die Mythen zur Mindestsicherung entkräften57

  • Statistik Austria-Daten zeigen, dass im Durchschnitt 606 Euro Mindestsicherung rund 8,5 Monate ausbezahlt werden - 71 Prozent sind Aufstocker, 50 Prozent Österreicher und 81.334 Kinder.

Wien. Insgesamt mussten im vergangenen Jahr genau 307.853 Personen Mindestsicherung beziehen. Damit waren es gerade mal um 320 Personen mehr als 2016: Der "starke jährliche Anstieg des Leistungsbezugs" ist also laut Statistik Austria "deutlich abgeflacht"... weiter




Soziales

Weniger Interesse an Pflegeausbildung5

  • Oberösterreich steuert nun mit einem Maßnahmenpaket dagegen, Wien spürt den Trend nicht.

Linz/Wien. Die Pflegekraft in dem Heim einige Kilometer von Linz entfernt stöhnt, weil derzeit wegen Personalmangels einige Betten im Haus gar nicht belegt werden könne. Dabei gäbe es genug Anmeldungen für einen Heimplatz. Die Frau mittleren Alters möchte nicht namentlich genannt werden... weiter




Das Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung soll den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgeben, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lassen. - © APAweb / Barbara Gindl

Mindestsicherung

Sozialministerin führt Gespräche mit Ländern3

  • Ein Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung ist für Herbst geplant.

Wien. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) führt derzeit Gespräche mit den Ländern über die geplante neue Mindestsicherung. Ziel ist es, im Herbst ein sogenanntes Grundsatzgesetz zu beschließen, das den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgibt, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lässt... weiter




Soziales

FSW verzeichnet Rückgang bei Pflege und Flüchtlingen2

Wien. In Wien sind im Vorjahr 126.600 Menschen vom Fonds Soziales Wien (FSW) beraten bzw. betreut worden. 2017 verfügte er über ein Budget von 1,7 Mrd. Euro. Das haben FSW-Chefin Anita Bauer und Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Dienstag bei der Präsentation des Geschäftsberichts verkündet... weiter




- © M. Hirsch/wax/gfx

Soziales

Pensionen sollen 2019 um zumindest zwei Prozent steigen

  • Anpassungsfaktor errechnet sich aus Inflationsrate von August 2017 bis Juli 2018.

Wien. (apa/red) Die Pensionen sollen im kommenden Jahr um 2,0 bis 2,1 Prozent steigen. Dies ergibt sich aus der Inflation im relevanten Zeitraum und den gesetzlichen Vorgaben. Die unterschiedlichen Zahlen sind in der Basis begründet, denn die Statistik Austria bezieht sich auf den Verbraucherpreisindex (VPI) 2000 und kommt auf einen Wert von 2... weiter




Gerichtsurteil

Ergebnisabsturz bei Telekom Austria

  • Der Umsatz des Unternehmens bleibt aber stabil.

Wien. Die teilstaatliche Telekom Austria hat im 1. Halbjahr 2018 den Umsatz stabil gehalten, allerdings brach das Ergebnis ein. Das mehrheitlich im mexikanischen Besitz befindliche Unternehmen begründet dies mit der gruppenweiten Umstellung der Marken auf einen einheitlichen Auftritt... weiter




- © apa/Gindl

Sozialausgaben

Rückgang bei Mindestsicherung3

  • Der Zuzug aus den Bundesländern nach Wien sank stark. Es gibt aber auch bedenkliche Trends.

Wien. In Wien ist die Zahl der Mindestsicherungsbezieher innerhalb eines Jahres bis Ende Juni 2018 deutlich um 11.511 auf nunmehr 133.767 Personen gesunken. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass durch die günstigere Situation am Arbeitsmarkt weniger neue Bezieher nachdrängen... weiter




"Die Vorschläge der Regierung werden bewirken, dass ganz viele Menschen in noch stärkere Armut kommen werden", glaubt Wiens Sozialstadtrat Peter Hacker.  - © APAweb / Hans Klaus Techt

Mindestsicherung

"Es wird die gesamte Stadt treffen"36

  • Sozialstadtrat Hacker befürchtet Armuts-Schub bei Kindern, Pensionisten und Behinderten.

Wien. Wien hat sich die Pläne der Bundesregierung in Sachen Mindestsicherung durchgerechnet - und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Konsequenzen der geplanten Kürzungen "eklatant" sein werden, wie Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Montag in einer Pressekonferenz ausführte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung