• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Straßenszene in Dhaka: Erst kürzlich hat in Bangladesch ein Unfall Proteste ausgelöst. - © afp/Munir uz Zaman

Verkehr

Chaos auf den Straßen der Armen9

  • Bei Reisen in Schwellen- und Entwicklungsländern ist das Gefährlichste oft der Verkehr.

Sansibar-Stadt/Dhaka/Wien. Dass wir, die Fahrgäste dieses Verkehrsmittels, heil am Zielort ankamen, war gar nicht so selbstverständlich. Dalladalla nennen sich auf der Insel Sansibar die Kleinbusse, die von Ort zu Ort fahren. Vorne sitzt der Fahrer in einer eigenen Kabine, hinten drängen sich die Passagiere in einem Fahrgastraum auf Holzbänken... weiter




Der See bei Mwanza (Tansania). - © Hansueli Krapf - CC 3.0

Artenschutz

Tod im Viktoriasee13

  • Verschmutzung und Überfischung gefährden viele Arten auf dem berühmtesten Sees Afrikas.

Der ostafrikanische Viktoriasee ist das berühmteste stehende Gewässer des Kontinents. Doch der Pflanzen- und Tierreichtum des Sees ist bedroht. Etwa 20 Prozent der Arten, die in und an dem größten See Afrikas leben, seien vom Aussterben bedroht, darunter Fische, Krabben, Libellen und Wasserpflanzen, berichtet die Weltnaturschutzunion IUCN... weiter




Aus dem Weltall sind die Probleme des Tanganjikasees nicht gleich erkennbar. - © NASA

Umweltschutz

Gefahr für den Tanganjikasee15

  • Überfischung, Verschmutzung und Klimawandel setzen dem Gewässer zu.

(ja) Als den bedrohten See des Jahres 2017 bezeichnet die Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) den Tanganjikasee. Verschmutzung und Übernutzung gefährden das Gewässer,  an dem die ostafrikanischen Ländern Tansania, Kongo, Burundi und Sambia liegen. Für sie stellt der See eine wesentliche Nahrungsquelle dar. Mit einer maximalen Tiefe von rund 1... weiter




Ostafrika

Die Angst vor dem europäischen Elefanten1

  • Für Ostafrika endet die Frist für ein Freihandelsabkommen mit der EU. Viele Staaten zögern noch aus Angst vor Wettbewerbsverzerrungen.

Kampala. Anfang Februar läuft die Frist für die Staaten der Ostafrikanischen Union aus, ein Freihandelsabkommen mit der EU abzuschließen. Die Deadline war im September verschoben worden, weil sich die fünf Staaten Ostafrikas nicht einig wurden. Ende Januar, so der derzeitige Plan... weiter




Elfenbeinhandel

Der tödliche Wert des Elfenbeins11

  • Wenn nicht bald etwas geschieht, könnte es bald keine Elefanten mehr geben, warnt Regisseur Richard Ladkani.

Wien. Es war die größte Menge an Elfenbein, die je sichergestellt wurde - nicht nur in Österreich, sondern in der gesamten Europäischen Union. In zwei kleinen Wohnungen in der Josefstadt, in Decken eingewickelt und hinter Kästen versteckt, fanden Zollfahnder diese Woche 90 Stoßzähne mit einem Gesamtgewicht von mehr als 560 Kilogramm... weiter




Flug MH370

Trümmerteil als eindeutig identifiziert6

  • Die Landeklappe konnte anhand der Bauteilenummer zugeordnet werden.

Saint-Denis/Kuala Lumpur. Ein vor knapp drei Monaten in Tansania angeschwemmtes Flugzeug-Wrackteil ordnen Experten eindeutig dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flug MH370 zu. Es handle sich um eine Landeklappe, sagte der malaysische Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Donnerstag. Experten hätten sie anhand von Bauteilenummern identifiziert... weiter




Ostafrika

Erdbeben in Tansania

  • Mindestens 16 Tote, mehr als 250 Verletzte, Beben der Stärke 5,7 war auch in Nachbarländern zu spüren.

Daressalam. Bei einem Erdbeben am Victoriasee in Tansania sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Behörden mitteilten, wurden bei dem Unglück am Samstag mehr als 250 weitere Menschen verletzt. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 5,7 an... weiter




Tansania

Cholera auf Sansibar

  • In den vergangenen zwei Monaen starben bereits 45 Menschen an der Infektionskrankheit.

Stone Town. Auf der Urlaubsinsel Sansibar in Tansania sind in den vergangenen zwei Monaten mindestens 45 Menschen an Cholera gestorben. Seit Ausbruch der Epidemie im September hätten sich mehr als 3.000 Menschen angesteckt, erklärte ein leitender Beamter der örtlichen Gesundheitsbehörde. Die Zahl der Neuinfektionen gehe jedoch zurück... weiter




Alexander U. Mathé

Entdeckungen

Grund- und Bodenrechte für Massai gesichert24

  • Edward Loure erhielt für sein Engagement den Goldman Umweltschutz-Preis.

Edward Loure ist ein Massai-Anführer und hat für seine Volksgruppe etwas Außerordentliches geschafft: Er hat ihr und den kommenden Generationen mehr als 800 km2 Land gesichert. Seit zahllosen Generationen haben Loures Vorfahren auf dem Gebiet des heutigen Tansania in Einklang mit der Natur gelebt... weiter




Burundi

Keine Gespräche nach politischem Mord3

  • UNO ruft zum Verzicht auf Gewalt auf.

Nach der Ermordung des Oppositionsführers Zedi Feruzi stehen im ostafrikanischen Burundi die Zeichen auf Sturm. Die Protestbewegung gegen Präsident Pierre Nkurunziza hat den mit der Regierung begonnenen Dialog ausgesetzt. Das Bündnis gegen eine dritte Amtszeit für Nkurunziza verurteilte am Sonntag die "schändliche Tat"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung