• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Bad in der Menge: Andreas Gabalier im Vorjahr im Planai Zielstadion in Schladming. Sein Album "Vergiss mein nicht" wurde in Österreich im ersten Halbjahr am meisten verkauft. - © APAeb, ERWIN SCHERIAU

Musikindustrie

Streaming überholt die CD1

  • Der heimische Verband der Musikwirtschaft hat neue Zahlen veröffentlicht und gibt absatzstärksten Alben bekannt.

Wien.Streamingangebote sind bei den heimischen Musikkonsumenten weiter auf der Überholspur. Im ersten Halbjahr 2018 verzeichneten Dienste wie Spotify und Co ein Umsatzplus von 61,1 Prozent und erwirtschafteten 23,2 Mio. Euro. Nicht zuletzt deshalb hat der digitale Markt die physischen Tonträger erstmals überholt... weiter




Kultiviert sein Außenseitertum auch optisch: US-Musiker Ezra Furman. - © Jason Simmons

Pop

Engel auf der Flucht1

  • US-Songwriter Ezra Furman erzählt auf seinem neuen Album vom dramatischen Konflikt zwischen Individualismus und gesellschaftlichem Mainstream in den USA.

"I lost my innocence / To a boy named Vincent / In a single instant I was set free." Ezra Furman ist ein Mann großer Worte. Er ist mit Songtiteln wie "God is A Middle-Aged Woman" oder "I Killed Myself But I Didn’t Die" aufgefahren; in einem seiner Glanzstücke fragt er: Darf ich heute Nacht in deinem Kopf schlafen... weiter




Verhandelt die politische Lage der USA in erstaunlicher Klangvielfalt: Neil Young. - © Emily Dyan Ibarra

Pop

Mit indignierter Distanz4

  • Auf seinem schönen neuen Album, "The Visitor", dem zweiten mit den Kollegen von Promise Of The Real als Begleitband, präsentiert Neil Young ein krankes Amerika.

Es ist aus heutiger Sicht kaum mehr nachvollziehbar, aber es gab eine Zeit, da war ein Bekenntnis zu Neil Young ein echtes Wagnis: In den frühen 80er Jahren, als Modernisten mit Tunnelblick die "Neue Welle" (also New Wave) fokussierten, riskierte man mit dem "Alt-Hippie" Young - der zu dieser Zeit wilde stilistische Haken zwischen Electronica... weiter




Music

Gedämpfter Drang

 Bassgrooves, schwer wie Mühlsteine; ein Schlagzeug, rauschend wie ein Bacchanal, und eine Trompete am glühenden Gipfel des Sounds: Mario Rom’s Interzone ist es gelungen, mit zwei Alben eine Art klingende Corporate Identity zu erschaffen. Der dritte Streich des Trios weicht nun etwas davon ab... weiter




CD

Sinatra-Patina1

  • Seth MacFarlane‘s "In Full Swing" ist eine Oldie-Mogelpackung.

Das wahre Alter dieses Albums errät man nicht gleich. Sowohl Cover als auch Klangbild weisen "Seth MacFarlane - In Full Swing" scheinbar als Zeitzeugen der 50er Jahre aus. Tatsächlich hat man es mit einer Oldie-Mogelpackung zu tun, und diese Neuerscheinung verblüfft nicht nur dadurch... weiter




CD

Noise-Trance1

  • Martialisches von Margaret Chardiet alias Pharmakon.

Der Name Pharmakon - als Heilmittel wie Gift - ist Programm: Letzteres benutzt Margaret Chardiet, um zu Ersterem zu gelangen. Denn manches, das sich hier als Musik gibt, klingt eher so, als wäre jemand in Seenot geraten. Da dröhnen die Maschinen im Schiffsrumpf, das von Menschen Geschweißte ächzt, und jemand schreit infernalisch um sein Leben... weiter




Music

Frühling? Pah!2

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder. Auch durch den Anfang dieses Albums weht seine milde Brise. Es brummelt der Kontrabass, es zwitschert die Jazz-Gitarre, und die Frau mit der hellsanften Stimme besingt all die Menschen mit den "Herzchen in den Augen"... weiter




CD

Love Letters und Wundertüten7

  • Die "music"-Autoren der "Wiener Zeitung" über Alben, die sie 2016 noch nicht besprochen haben - deren Anschaffung sie aber ausdrücklich empfehlen!

Alten ECM-Klang-Tugenden im Stil von Chick Coreas Return To Forever folgend, legt der französische Bassist Michel Benita sein zweites Album mit der Formation Ethics vor. Bekannt durch Koproduktionen mit dem englischen Saxofonisten Andy Sheppard und Trompeter Paolo Fresu, setzt Benita hier auf Grenzüberschreitungen... weiter




CD

Betörend schöner Lärm1

  • Die Krupps veröffentlichen ihr "Stahlwerkrequiem".

Es ist es fast Etikettenschwindel, diese tolle Platte unter dem Bandnamen Die Krupps zu veröffentlichen. Eigentlich müsste man von "Jürgen Engler und (Krautrock-) Freunde" sprechen, doch egal. Es ist eine bunte Truppe, die hier neben Krupps-Urgestein Engler samt Bandkollegen Ralf Dörper mittut: Mani Neumeier (Guru Guru)... weiter




CD

Meditative Reise

  • Hörspielartige Soundcollagen aus Japan.

Masami Akita aka Merzbow ist ebenso berühmt wie berüchtigt für seine umfassende Lärmkunst. Zu seinen Weggefährten akustischer Herausforderungen gehören etwa Xiu Xiu, Mats Gustafsson oder Boris. Auf "Kouen Kyoudai" hat sich der japanische Noisespezialist (Computer... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung