• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Galerien

Galerienrundgang1

Sanskrit oder Shit? (cai) Wenn die Ebbe doch keine Scheibe ist, sondern eine Kugel (noch dazu eine rosarote), was ist dann die Flut? a) Ein blauer Würfel. b) Ein grüner Kegel. c) Ein gelbes Ikosaeder. Oder d) Ein schwarzes Loch. Hm. Keine Ahnung. Genauso gut könnte es irgendwas Vierdimensionales in Orange sein... weiter




Das Kremlin Palace Hotel in Antalya als Umdeutung und Austauschbarkeit nationaler Ikonen im globalen Zeitalter. Der Kremelin Doppelgänger (2009) wurde hier von Anna Jermolaewa ins Bild gesetzt. - © Kerstin Engholm Galerie, Wien/VG-Bild-Kunst, Bonn

Bildende Kunst

Angst vor der McDonaldisierung

  • "Westliche" Kunst musste den Umgang mit Globalkunst erst lernen.
  • Globalkunst ist die wechselseitige Durchdringung diverser visueller Sprachen.

"Hier bekommen Sie einen Einblick in eine neue Welt, in der Sie jeden Fernsehsender der Welt einschalten können und die Fernsehzeitschrift so dick wie das Telefonbuch von Manhattan ist." Mit diesen Worten leitete der Medienkunstpionier Nam June Paik einst seinen Videomix aus massenmedialen Zitaten und Künstlerbeiträgen ein... weiter




Galerien

Kunst1

Besessene Sessel (cai) Bakterien auf Leinwand? Oh, wie unhygienisch. (Noch dazu soll das ein Selbstporträt sein.) Hm. Das kann ich auch. Ich besorg’ mir ein Tüchl und putz’ mir die Nase damit. Oder wär’ das die Technik "Viren auf Leinwand"? Wurscht. Ich mach’s eh nicht... weiter




Offene Rätsel sind viele der gezeigten Objekte.

Kunst

Exotismus ist ein Irrtum

Herbert Stepic ist zwar Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen International AG, doch die Räume des Kunstforums der Bank Austria hat er nun als Privatmann gemietet: Hier präsentiert er die Fundstücke aus 30 Jahren Sammelleidenschaft. Seit Stepic etwa 1980 eine erste Ritual-Maske in Trashville, einem Vorort von Abuja in Nigeria, erstanden hat... weiter




Wer diese Adele fertigmalt, hat sich noch nicht strafbar gemacht. Auch nicht, wer sie stolz mit "Klimt" signiert. Verkaufen sollte man das Blatt aus dem "Kunstmalbuch" halt lieber nicht.

Kunst

Falscher Hase in Öl5

  • Kunstfälscher zwischen Verbrechen, Genialität und nonchalantem Auftreten.
  • Was passiert mit gefälschten Werken?

Ein Flohmarkt ist der denkbar ungeeignetste Ort, um hochklassige Kunstwerke zu verkaufen. Außerdem ungeheuer stillos. Eine Erniedrigung für jeden ernsthaften Künstler und ein absoluter Affront gegenüber professionell arbeitenden - Kunstfälschern. Für den Künstler ist es peinlich, abseits der anerkannten, offiziellen Institutionen des Kunstmarkts... weiter




Diese Menagerie fügt sich im Belvedere gut ein. - © Lea Gryze c/o DIE REPROFOTOGRAFEN / Lea Gryze

Kunst

Ein Nashorn wandert mit1

Es sind frühe Fotografien und damit auch zumeist Gemälde des 19. Jahrhunderts, die für die Malerei der kanadischen Künstlerin Marianna Gartner in der Schausammlung des Oberen Belvedere vorbildlich sind. Dabei interessiert sie nicht die Paraphrase oder eine Hommage an berühmte Meister, sondern oft nur eine Geste, ein vergleichbarer Moment... weiter




Wunschdenken: Dieser "Living Room" von Stephen Prina könnte Karola Kraus gefallen. - © MUMOK/Böswart

Wien

Umwälzanlage für Kunstgeschichten

  • Das erneuerte Museum Moderner Kunst ist ab heute wieder offen.
  • Kino, Café und Kinderclub integriert.
  • Erstausstellung füllt alle Stockwerke.

Wien. Soll und Haben: Das Mumok hat ein neues, minimalistisches Design - von Florian Pumhösl. Zum Glück ein neues Kino - von Heimo Zobernig und Michael Wallraff. Und ein neues Café mit einer Wandtapete von Cindy Sherman und Lampen von Franz West, neue Direktionsräume und ein Besprechungszimmer hinter Glaswand vom Büro Ortner & Ortner... weiter




Ein Verweis auf den Slogan der Secession.

Ausstellung

Gefährliche Zukunft und der Mensch als Lampenschirm

Für Kurator Moritz Küng gibt es eine fünfte Moderne und die Secession hat eine fünfte Stütze im Hauptraum. So punktgenau als möglich landet er mit einer Gruppe von zehn Künstlern zwischen den Zeiten und Ausstellungen, die der Kunsttempel erlebt hat. Die Renovierung des Hauses in den Jahren 1985/86 spielt eine Rolle... weiter




Mit der Aktion hatten Dolce & Afghaner Erfolg in Bezirken mit hohem Migranten-Anteil.

Kunst

Wenn der Boulevard mal wieder angepisst ist1

  • Das Performance-Duo verärgerte die FPÖ und den Boulevard.
  • Performance und Preisverleihung am Freitag.

Wien. Es ist wieder einmal soweit. Ein "Kunstskandal" erregt die Gemüter der Leser einer Gratis-Boulevard-Postille und Straches Gesichtsbuch-Jünger. Was steckt hinter dem vermeintlichen Skandal? Oder sind es nur letzte mediale Rülpser aus dem Sommerloch? Zu den Fakten: Zum fünften Mal verleiht der Kunstraum Niederösterreich den Kunstpreis H13... weiter




Galerien

Rundgang durch Galerien1

Nordic Noodle-Walking (cai) Aha, das muss ein Sommerskifahrer sein. Einer von diesen Exzentrikern, die zu Fuß Ski fahren. Also unten ohne. Ohne Brettln. Oder eigentlich auf dem Trockenen langlaufen. (Während ein Sonntagsfahrer ja dermaßen lahm mit dem Auto herumkurvt, dass er gleichzu Fuß gehen könnte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung