• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wem gehört das Meerwasser? - © APAweb, afp, Alberto Pizzoli

Italien

Wirbel um Wasser-"Diebstahl"24

  • Ein Deutscher muss eine Geldstrafe zahlen, weil er 24.000 Liter Wasser aus dem Meer pumpte.

Triest. Ein Deutscher ist in einem kleinen Hafen von Triest erwischt und mit einer Geldstrafe belegt worden, als er 24.000 Liter Wasser aus dem Meer pumpte, um es per Lastwagen nach Hause zu bringen. Gebraucht hätte er es zum Befüllen eines Aquariums, wie lokale Online-Medien berichteten... weiter




 Die Schildkröten verfingen sich in den Fischernetzen und ertranken. - © APAweb/AP, Vivientes

Mexiko

Hunderte Meeresschildkröten vor Mexiko verendet5

  • Die seltenen Tiere verfingen sich in verbotenen Fischernetzen.

Mexiko-Stadt. Mehr als 300 Exemplare einer gefährdeten Meeresschildkröten-Art sind vor Mexikos Pazifikküste verendet. Die toten Oliv-Bastardschildkröten trieben vor dem Strand von Puerto Escondido im Bundesstaat Oaxaca, berichtete die mexikanische Strafverfolgungseinheit für Umweltverbrechen... weiter




Der Strand der Liebe auf den Marietas Islands Mexikos zählt zu den besten, weil er schön ist. Zu ihm gelangt man nur über das Meer. Mehr als sechs Besucher auf einmal sind nicht erlaubt. - © By Christian Frausto Bernal from Tepic, Nayarit, MEXICO - Parque Nacional Islas Marietas, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50526391

Urlaub

Die besten Sandstrände der Welt1

Noch gibt es ihn, den schönen Sand am Meeresstrand, der des Touristen Herz zu bezaubern vermag. Doch nicht nur schön soll er sein, auch gut. Daher hat der "National Geographic" im Vorjahr eine Liste der 21 besten Sandstrände der Welt erstellt. Und die wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Sie sind der Meinung, ein Sandstrand fehlt in dieser Liste... weiter




Kinderbuch

Eine tierische Reise

  • Fritz Ganser: "Wir sollten einen Urlaub machen" - ein Wolf und ein Bär fliegen ans Meer.

Es ist Winter im geschlossenen Tierpark, keine Besucher weit und breit, und Wolfi, dem Wolf, ist unheimlich langweilig. Also setzt er Bibili, dem Brillenbären, den Floh ins Ohr, dass sie etwas unternehmen sollten, am besten einen Urlaub, die Welt entdecken... weiter




Fotografie

Andrea Altemüller1

Geboren 1954 in Stuttgart; Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien: Fotografie und Grafik-Design; ihre Reportagen und Serien, die in vielen Teilen der Welt entstanden sind, erschienen in namhaften Magazinen oder in Form von Ausstellungen im In- und Ausland... weiter




Bis zu 20 Meter lang und 50 Tonnen schwer kann ein männlicher Pottwal werden - und doch ist die größte Bedrohung ein Wesen mit weniger als zwei Metern Körperlänge. Foto: apa/Naturhistorisches Museum/Thomas Haider

Sachbuch

Verletzliche Giganten5

  • Eine huldigende, aber auch warnende Ode an den größten Jäger der Erde: den Pottwal.

1981 sorgte die Rettung eines Pottwals bei Long Island für Furore: "Physty", wie ihn seine Retter tauften, hatte eine Lungenentzündung und wurde mit Antibiotika in Tintenfischen behandelt und dann wieder in die Freiheit entlassen. Der niederländische Journalist Kurt de Swaaf nimmt dieses Ereignis zum Ausgangspunkt für eine literarische Reise: Er... weiter




Artenvielfalt

Unbekanntes Aussterben7

  • Vor mehr als zwei Millionen Jahren verschwand ein Drittel der Haie, Wale und Meeresvögel.

Zürich. Ein Drittel aller Haie, Wale und Meeresvögel sowie Meeresschildkröten ist vor mehr als zwei Millionen Jahren ausgestorben. Dieses bisher in der Erdgeschichte unerkannte Aussterben der größten marinen Megafauna hatte nicht nur beachtliche Folgen für die Artenvielfalt, sondern auch für die Ökosysteme in Küstengewässern... weiter




Kinderbuch

Alles rund um die See

  • Anke M. Leitzgen & Anna Bockelmann: "Erforsche das Meer" - ein Mitmachbuch voller Wissen und Ideen für Experimente.

Der blaue Planet heißt nicht umsonst so, schließlich bedecken die Meere 70 Prozent der Erde. Grund genug, ihnen ein eigenes Entdeckungsbuch zu widmen, in dem die kleinen Leser allerhand Ideen finden, was man alles erforschen kann, wenn man einmal ans Meer kommt; in dem sie noch viel mehr Wissenswertes über den Lebensraum Meer und das gefährdete... weiter




Gleißnerische Raubtierschönheit: Das Meer, bevorzugter Bildspender der Philosophie. - © Robert Bressani

Kulturwissenschaft

Chiffren der Entgrenzung1

  • Das Meer, die Wolken, der Turm: Drei mitreißende Bücher loten die philosophische Dimension und Symbolik von Natur und Technik aus.

"Wohlauf! Hier ist mein Vorgebirg und da das Meer: das wälzt sich zu mir heran, zottelig, schmeichlerisch, das getreue alte hundertköpfige Hunds-Ungethüm, das ich liebe." Also sprach Nietzsches Zarathustra. Faszinierend und zugleich furchtbar sei dem Menschen das Meer in seiner gleißnerischen Raubtierschönheit... weiter




Die Gefahren für Riesenhaie ergeben sich mit ihren Reiserouten. - © T. Shepeleva

Meeresbiologie

Der Wintersonne entgegen6

  • Erstmals gibt es Aufzeichnungen über die Wanderungen von Riesenhaien.

Exeter/Wien. Bisher war nicht viel darüber bekannt, wie der Plankton-fressende britische Riesenhai, der weltweit zweitgrößte Fisch, seinen Winter verbringt. Forscher der University of Exeter haben diese unbekannte Seite dieser Spezies nun erstmals ans Tageslicht gefördert - zumindest teilweise... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung