• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Ein anderes Frankreich

  • Sylvain Tesson ist durch "hyperländliche" Teile seiner Heimat unterwegs.

Sylvain Tesson ist so etwas wie der Wolfgang Büscher Frankreichs. Er war in den einsamen Wäldern Sibiriens unterwegs, ist mit dem Motorrad von Moskau nach Paris gefahren und nun auf versunkenen Pfaden quer durch seine Heimat gewandert. Leider schreibt er bei weitem nicht so gut wie Büscher... weiter




Reisebericht

Mit dem Rollstuhl auf dem Jakobsweg4

Der Verkehrsunfall war relativ glimpflich, doch der Schock, den der US-Amerikaner Justin Skeesuck dabei erlitt, dürfte eine seltene und bisher kaum erforschte Krankheit in seinem Körper zum Ausbruch gebracht, in deren Folge er jetzt im Rollstuhl sitzt - und an der er wohl früher oder später sterben wird. Und was macht Justin... weiter




Im Fischerdorf Sakitsu überragt eine 1934 erbaute, katholische Kirche die niedrigen Häuser. - © Foto: Krüger

Japan

Zwischen Gnade und Schrecken

  • Seit dem 16. Jahrhundert sind die japanischen Amakusa-Inseln ein Zentrum des östlichen Christentums. Gläubige wurden zeitweise toleriert, zu anderen Zeiten aber auch verfolgt.

Kyushu ist die südlichste der vier japanischen Hauptinseln. Der Name bedeutet "Neun Provinzen", obwohl das Eiland inzwischen nur aus sieben Präfekturen besteht. Die Insel ist etwas größer als die Schweiz, hat 13,5 Millionen Einwohner, ist gebirgig und vulkanisch, und besitzt wenig Großindustrie. Einst hieß das Eiland Saikaido, Ostmeerweg... weiter




Studienobjekte der britischen Bestsellerautorin (rechts): Bevölkerung der Kaiserstadt in der Biedermeierzeit. Bilder: kol. Lithographie 1831 (l.); Zeichnung aus "Frances Trollope..." v. F. E. Trollope, London 1895 (r.).

Zeitreisen

Englisches Augenpaar auf Wien

  • Die Kaiserstadt im Biedermeier aus Sicht einer Britin.
  • Von den Spitzen der Gesellschaft bis in die Katakomben.

Die abenteuerlustige Engländerin Frances Trollope ist Autorin der derzeitigen Fortsetzungsgeschichte(n), deren zweite Folge auf Seite II dieser Ausgabe nachzulesen ist. Hon.-Prof. Dr. Hanns Waas, Wien 19, stellte der Zeitreisenredaktion eine Universitätsarbeit seiner 2008 verstorbenen Frau Dr. Traude Waas zur Verfügung... weiter




Literatur

Altmann, Andreas: Verdammtes Land - Eine Reise durch Palästina21

  • Mit "Verdammtes Land" gelingt Andreas Altmann wieder eine beeindruckende, konsequent subjektive Reisereportage.

"Wer ein Buch über diese Weltgegend schreibt, wird scheitern." Spannt der erste Satz in Andreas Altmanns Buch über Palästina bereits das erste Band für ein gut geknüpftes Sicherheitsnetz? Nein, er verweist nur darauf, dass Palästina auch in schriftstellerischer Hinsicht Krisengebiet ist... weiter




"Cuba libre" ist hier kein Drink, sondern eine politische Parole. - © Foto: Spreitzhofer

Kuba

Wege aus der Stagnation1

  • In Kuba zeigen sich Anzeichen eines Wandels. Die Insel, die sehr wesentlich vom Tourismus lebt, unternimmt zögernde Schritte in Richtung Marktwirtschaft. Die USA müssten diesen Bemühungen freilich entgegenkommen.

Hühnergeschrei, lange Schatten und Kirchenglocken - ein schläfriger früher Morgen in Trinidad, einem adretten Städtchen gleich neben dem Tal der Zuckermühlen in Zentralkuba: Der blaue Schienenbus nach Iznaga lässt auf sich warten. Der Fahrer hat ein Lenkrad, mit dem er nicht lenken kann... weiter




Orient

Die Magie des Morgenlandes9

  • Eine Reise in den Orient hält auch in unseren Tagen eine Fülle von Weisheiten parat: Von der Bedeutung eines Lebens im Jetzt über die Existenz purer Lebensfreude inmitten herausfordernder Alltage bis hin zu Überraschungen, die aus tiefgehenden Konfrontationen mit den eigenen Vorurteilen resultieren.

"Ich habe in einer Woche im Orient mehr gelernt als in den letzten zehn Jahren im Westen." Dieser Satz stammt von mir. Ich werfe nicht oft damit um mich, aber es kommt vor. Und ich schmunzle jedes Mal über den Blick, mit dem er üblicherweise quittiert wird. Dieser rangiert zumeist irgendwo zwischen perplexer Ungläubigkeit und abfälliger Missachtung... weiter




Wiener Journal

Ein Hauch Altösterreich

  • Kroatien ist jüngstes EU-Mitglied. Seine Hauptstadt Zagreb liegt zwar nicht weit von Österreich entfernt, doch nur wenige kennen sie.

Es hat zu regnen begonnen, keine gute Voraussetzung für eine Stadterkundung. Die Markuskirche mitten auf dem weiten Platz wirkt noch einsamer als sonst. Das zwei große Wappen zeigende, bunt geflieste Kirchendach glänzt unter den daran abperlenden Regentropfen... weiter




Italien

Helle Paläste, verspielte Kirchen

  • Modica, Ragusa, Noto und Scicli – wie auf einem Perlenkollier sind die sizilianischen Barockstädte nebeneinander aufgereiht.

Elegant wie eine Ballerina – so steht sie da! Alles an ihr ist lebhaft gespannt, ihre Energien drängen nach oben. Und zu ihren Füßen liegt die denkbar schönste Bühne für ihren grandiosen Auftritt: Aus dem Stadtzentrum im Tal führt eine breite, blumengeschmückte Stiege bis zu ihr hinauf... weiter




Tourismus

Slow Life auf Finnisch

  • Ein breiter Gürtel von geschätzten 100.000 Inseln dehnt sich in der Ostsee zwischen Stockholm und Turku aus. Sie bilden den so genannten Schärengarten, eine in der Welt einzigartige Naturlandschaft.

Die 20.000 Inseln des Schärengartens von Turku sind den Finnen vorbehalten, die dort ihre Häuschen haben oder mit einem Segelboot gemütlich zwischen den Inseln hin- und herschaukeln. Seit Turku 2011 zur europäischen Kulturhauptstadt ernannt wurde, hat sich jedoch in Turku und auf den Inseln viel getan. Vor allem auf dem künstlerischen Sektor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung