• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Lanze bricht, gleich fällt der rote Ritter in den Staub. - © WZ

Historisches Treiben

Eintauchen ins Mittelalter

  • Die Saison der Ritterspiele ist in vollem Gange.

Am Ende gewinnt die Frau (so vorhanden) das Turnier - oder zumindest ist der Sieger so galant, der Dame den Vortritt zu lassen. So ist es Usus bei Ritterspielen, die das Prinzip der Minne auch im 21. Jahrhundert hochhalten. Ansonsten gilt: Je wilder die Kämpfer in ihren metallenen Rüstungen, desto größer die Gaudi im Publikum... weiter




Reiter bei den Ritterspielen in Kaltenberg in Bayern, die für eine besonders authentische Darstellung bekannt sind. - © Reuters/Alexandra Beier

Mittelalter

Eine finstere Epoche? Nicht überall9

  • Wie düster war das Mittelalter wirklich? Und wie authentisch kann man sich dem Thema eigentlich im 21. Jahrhundert nähern? Eine Historikerin, ein Organisator von Mittelalterfesten und ein Ritterdarsteller geben Antwort.

Das Mittelalter: eine finstere Epoche zwischen Antike und Neuzeit, in der Hochkulturen mit der Völkerwanderung untergingen und erst viel später wieder aufblühten. "Dark Ages", wie der Engländer sagt, wenn er vor allem das Frühmittelalter meint. Aber stimmt das überhaupt? War das Mittelalter wirklich so finster... weiter




Kinderbuch

Spuk lass nach!

  • Ellen Alpsten & Andrea Hebrock: "Vincelot und der Geist von Drachenfels" - ein kleiner, tapferer Ritter, sein sprechendes Schwert und ein alter Fluch.

Es spukt in der Burg, und Vincelot muss Ritter Roland helfen, den Geist zu fangen. Dabei kann er sich zum Glück auf sein magisches Schwert Jaber verlassen, das sprechen kann und wohl deshalb so heißt, weil die meisten seiner Sätze mit "Ja, aber . . ." beginnen... weiter




Drache

Kinderbuch

Rette den Drachen

  • Cornelia Funke: "Der Mondscheindrache" - ein nächtliches Bubenabenteuer.

Der kleine Philipp kann nicht schlafen. Da taucht plötzlich ein Drache in seinem Zimmer auf, der offenbar aus einem Märchenbuch gefallen ist. Allerdings ist er nicht größer als ein Marmeladenglas und wird von einem Weißen Ritter verfolgt. Da muss Philipp natürlich eingreifen und den kleinen Drachen beschützen... weiter




Museumsgründer Franz Perlaki mit seiner Bauernwaschmaschine (l.); Vorführung der Bauernbügelmaschine (r.). - © Johann Werfring

Museumsstücke

Muskelwaschmaschine im Bauern-Panoptikum15

  • Ein renaissancezeitliches Ritteranwesen, welches im 17. Jahrhundert zu einem Großbauernhof umgebaut wurde, fungiert nun als Museum der einfachen Dinge.

Großriedenthal ist ein beschaulicher Ort. Im Ortszentrum befindet sich ein ansehnlicher Wirtschaftshof aus alter Zeit mit bemerkenswerter Geschichte und Architektur. Einst als Ritteranwesen gegründet, wurde er im 17. Jahrhundert zu einem Großbauernhof umfunktioniert... weiter




Faszination Mittelalter: keine Kindheit ohne Ritter, Drache, Burgfräulein. - © Foto: Zoom/Winkler/Hofmann

Zoom

Im Reich der Ritter

Einmal hoch zu Ross einen Bären jagen? Geschwind die Prüfung zum Knappen auf einem Einhorn ablegen? Oder lieber als Burgfräulein durch die Stadt flanieren? Die neue Ausstellung im Zoom macht’s möglich. In "Es war einmal . . . das Mittelalter" hat sich das Kindermuseum im Museumsquartier ganz jener historischen Epoche verschrieben... weiter




Geschichte

Eine Armee im Museum1

  • Mit dem Zeitalter der Ritter im engeren Sinn haben die Waffen, die im Landeszeughaus in Graz aufbewahrt werden, nichts mehr zu tun. Trotzdem vermitteln die alten Rüstungen für Mann und Pferd eine Ahnung jener lang zurückliegenden Zeit. Im März wird die Sammlung, die zum Landesmuseum Joanneum gehört und derzeit umgebaut wird, neu eröffnet.

Die Entscheidung fiel in der Regierungszeit von Maria Theresia (1740 – 1780). Bereits damals hatte sich die Kriegsführung so weit verändert, dass man überlegte, das alte Waffenlager in Graz aufzulassen und aus den mehrere hundert Jahre alten Beständen alles, was dem Wiener Hofkriegsrat überflüssig erschien, zum Metallwert zu veräußern... weiter




Ritter

Alles außer Stechen

  • Wenn Heinrich Stefan Wurzian und seine Kumpane in voller Rüstung aufeinander losgehen, folgen sie dabei festen Wettkampfregeln – und betreiben einen Sport, der schon mehr als 800 Jahre auf dem Schildbuckel hat.

Klonk! Schepper! Krach! Wie wild dreschen die beiden Kontrahenten aufeinander ein, und es hat nicht den Anschein, dass auch nur einer von ihnen dem Gegner irgendetwas schenken möchte. Angst und bange könnte einem beim Zuschauen werden – wüsste man nicht, dass es sich um Mitglieder des VgVK Wien handelt... weiter




Geschichte

Der Geist des Don Quijote2

  • Der Ritter ist eine Gestalt aus dem europäischen Mittelalter. Er war Bestandteil einer feudalen Gesellschaft, umgeben mit einer ideologischen Aura, die bis zum heutigen Tag nachwirkt, wie die Ankündigung eines "Welttags der Ritter" zeigt.

Eine Pressekonferenz der Ritter, das hätte sich nicht einmal Miguel Cervantes träumen lassen. Schon vor 400 Jahren, im Jahr 1613, als sein Roman "Don Quijote" erstmals veröffentlicht wurde, erschien ihm die Gestalt des Ritters angesichts der neuen Zeit als komischer Anachronismus... weiter




Christian Hoffmann

Glossen

Der Ritter3

Wie sie wirklich waren, die alten Rittersleute, weiß natürlich keiner, auch wenn sie immer noch oft bierselig besungen werden oder schrecklich edel über Kinoleinwände reiten. Die Bilder, die von ihnen im Umlauf sind, sind ja meistens Idealvorstellungen, die im Zeitalter der Romantik entstanden sind... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung