• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der Wandzeitung in einer Haltestelle der U-Bahn von Pjöngjang dominieren Nachrichten vom Gipfel zwischen Kim und Trump. - © Alangkara/ap

Nordkorea

"Die Sanktionen bleiben"1

  • Die Sanktionen sollen nach dem Willen der USA erst nach einer vollständigen Denuklearisierung Nordkoreas gelockert werden.

Seoul/Singapur. (apa/afp) Neue Skepsis in Washington mit Blick auf eine atomare Abrüstung Nordkoreas: Es gebe weiterhin "Risiken", dass die Denuklearisierung auch nach dem historischen Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Pjöngjangs Machthaber Kim Jong-un nicht "erreicht" werde... weiter




Trump und Kim trafen einander in Singapur. - © ap/Evan Vucci

Leserbriefe

Leserforum1

Das Treffen von Donald Trump und Kim Jong-un Es ist zweifellos ein Erfolg für Donald Trump, aber noch kein Triumph. Die Einigung von Singapur steht auf geduldigem Papier. Die nukleare Abrüstung Nordkoreas muss nachkontrollierbar und unumkehrbar sein. Erst dann beginnt der mühsame Weg zum Friedensvertrag... weiter




Trump beim Gipfel in Singapur. - © ap/Wong Maye-E

Donald Trump

Wackliger Deal7

  • In Tokio und Seoul wachsen Zweifel an der Verlässlichkeit der USA als Schutzmacht.

Pjöngjang/Washington. Für Nordkorea war es, wie dessen Staatsmedien verlautbarten, das "Treffen des Jahrhunderts". Für US-Präsident Donald Trump - den selbsternannten Dealmaker, der sich bisher eher als Dealbreaker profilierte - war das Treffen mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un einfach nur "großartig"... weiter




Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un formuliert seine Bedingungen für den Atomausstieg seines Landes. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

Nordkorea-Gipfel

Kim stellt Bedingungen11

  • Der nordkoreanische Diktator hat die Einladung nach Washington angenommen.

Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat wenige Stunden nach Unterzeichnung der historischen Vereinbarung mit US-Präsident Donald Trump eine Bedingung für den geforderten Verzicht auf Atomwaffen formuliert. Die "Denuklearisierung" hänge vom Ende der Feindschaft ab, sagte Kim nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA... weiter




Kim Jong-un und Donald Trump bei der Unterzeichnung der Abschlusserklärung. - © APAweb, afp, Saul LoebAnalyse

Nordkorea-Gipfel

Trump spielt auf Risiko19

  • Bei seinem Gipfeltreffen mit Kim Jong-un lässt sich Donald Trump auf eine sehr schwammige Abschlusserklärung ein. Es wird sich weisen, ob der US-Präsident damit Frieden stiftet - oder sich über den Tisch ziehen hat lassen.

Singapur/Wien. "Fantastisch, großartig, wunderbar." US-Präsident Donald Trump war den ganzen Tag nicht um Superlative verlegen: Während der Fototermine mit Kim Jong-un, bei kurzen Zwischenstatements, und auch die abschließende Pressekonferenz hielt Trump in der typischen Trump-Diktion ab... weiter




Trump beim Boarding der Air Force One. - © AP

Nordkorea-Gipfel

Vom "Raketenmann" zur "großen Persönlichkeit"3

  • Der Gipfel in Singapur war vor allem in atmosphärischer Hinsicht interessant. Denn auf einmal sind Trump und Kim beste Freunde.

Singapur. Eine belastetere Vorgeschichte hätte es wohl kaum geben können. Als Donald Trump am 17. September 2017 in New York sein erste Rede vor der UN-Vollversammlung hielt, hatte der US-Präsident für Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un nichts als bissigen Spott über... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Die Singapur-Show14

"Viele Menschen werden das, was heute passiert ist, als der Fantasie entsprungen, als Szene eines Science-Fiction-Films empfinden." Diese Worte des Übersetzers von Kim Jong-un wurden von den Mikrofonen der Journalisten beim Treffen des nordkoreanischen Machthabers mit US-Präsident Donald Trump im Capella-Hotel in Singapur aufgeschnappt... weiter




Nach dem Gipfel gibt Trump eine Pressekonferenz, in der er weitere Details der Vereinbarungen mit Nordkorea bekannt gibt. - © APAweb/AFP, Saul LoebVideo

Nordkorea-Gipfel

Korea-Krieg soll "bald enden"13

  • Das historische Treffen ist vorbei: Nordkorea verpflichtet sich zu kompletter Denuklearisierung.

Singapur. Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist nach etwas mehr als acht Stunden vorbei. Nach Kim verließ am Dienstagnachmittag (Ortszeit) auch Trump das Hotel "Capella" auf der Insel Sentosa, wo der erste Gipfel in der Geschichte beider Nationen stattgefunden hatte... weiter




Studenten in Seoul hoffen auf ein erfolgreiches Treffen zwischen Trump und Kim Jong-un. - © ap/Lee Jin-man

Nordkorea-Gipfel

Kim Jong-un - "überraschend lustig"4

  • Studierende an Südkoreas Elite-Universität haben erstmals ein Austauschprogramm mit Pjöngjang vorgeschlagen. Zunächst warten sie jedoch auf die Genehmigung ihrer eigenen Regierung.

Seoul. Als Kim Jong-un am 27. April die steinerne Treppe der Panmun-Halle zur innerkoreanischen Grenze heruntersteigt, sitzt Shin Jae-yong in der graugefliesten Aula seiner Studentenversammlung. Der 24-Jährige ist an der Seouler Nationaluniversität immatrikuliert, der Elitekaderschmiede des Landes... weiter




Nordkorea-Gipfel

Gipfel-Insel Sentosa: "Ruhe und Frieden" oder "Insel des Todes"?3

  • Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump treffen heute im Luxushotel Capella in Singapur aufeinander.

Singapur. (apa/afp/dpa) Das Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un findet auf einer Insel statt: auf der Insel Sentosa im Süden von Singapur. Wörtlich übersetzt heißt dies Ruhe oder Frieden, was zu den Zielen des Gipfels ganz gut passt. Allerdings heißt die Insel erst seit 1972 so... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung