• 15. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zusammengewachsen: n Ehrenhausen bildet die Straße zwischen Österreich und Slowenien. - © Gugganij - CC 3.0

Slowenien

Slowenien kritisiert Österreich wegen Grenzkontrollen3

  • Premier Sarec und Bundeskanzler Kurz hatten eine Unterredung.

Wien. Die Verlängerung der österreichischen Kontrollen an der Grenze zu Slowenien sorgt weiter für Unstimmigkeiten mit dem Nachbarland. Bei seinem Antrittsbesuch in Wien kritisierte der slowenische Premier Marjan Sarec am Mittwoch die Maßnahme als unnötig... weiter




ÖFB-Teamchef Franco Foda. - © APAweb/HERBERT PFARRHOFER

EM 2020

EM-Quali-Gegner fix: ÖFB mit lösbaren Aufgaben6

  • Die Nationalmannschaft spielt gegen Gruppengegner Polen, Israel, Slowenien, Mazedonien und Lettland.

Dublin. Österreichs Fußball-Nationalmannschaft tritt in der Qualifikation für die EM 2020 gegen Polen, Israel mit Teamchef Andreas Herzog, Slowenien, Mazedonien und Lettland an. Das ergab die Auslosung am Sonntag in Dublin. Um zum dritten Mal nach 2008 und 2016 bei einer kontinentalen Endrunde dabei zu sein... weiter




Generalin

Erste Generalin Sloweniens

Die slowenische Armee steht erstmals unter weiblicher Führung. Die Regierung hat heute die Generalmajorin Alenka Ermenc zur neuen Generalstabschefin der slowenischen Armee bestellt, hieß es in einer Mitteilung. Ermenc ist auch die erste Armeechefin innerhalb der Nato... weiter




Grenzzaun zwischen Slowenien und Kroatien. - © APAweb, afp, Jure Makovec

UNO-Migrationspakt

Slowenien könnte Österreichs Beispiel folgen3

  • "Möglicherweise Vorbehalte": Außenminister Cerar will das UNO-Dokument neu evaluieren lassen.

Ljubljana/Wien (APA) - Nach dem Ausstieg Österreichs und Ungarns aus dem UNO-Migrationspakt will nun auch Slowenien die Unterstützung dafür noch einmal prüfen. Die Entscheidung Österreichs habe Slowenien "überrascht", sagte Außenminister Miro Cerar am Mittwoch nach einem Treffen mit seiner Amtskollegin Karin Kneissl in Wien... weiter




Ein Unbequemer: Ivan Cankar (1876-1918). - © Digitale Bibliothek Slowenien

Literatur

Eine weiße Chrysantheme8

  • Der slowenische Schriftsteller Ivan Cankar starb vor 100 Jahren. Ljubljana würdigt den Autor mit Ausstellungen und Theateraufführungen.

Als sich Ivan Cankar, der feinsinnige Erzähler Sloweniens, Ende Oktober 1918 bei einem Sturz schwer verletzte und am 11. Dezember in Ljubljana starb, hatte er gerade noch den Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie und die Ausrufung des SHS-Staates ("Staat der Slowenen, Kroaten und Serben"... weiter




Asyl

"Ein Rückschritt für Europa"2

  • Innenminister Kickl kündigt Verlängerung von Grenzkontrollen an. Brüssel beobachtet, Slowenien bekräftigt den Widerstand.

Wien. Österreich verlängert seine Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien, das ist nun offiziell. In einem Schreiben an die EU-Kommission kündigt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) an, die bis 11. November befristeten Kontrollen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern - bis Mai 2019... weiter




- © Andy Wenzel

Würdigung

"Wiedergutmachung" mit Staatspreis7

  • Großer Österreichischer Staatspreis für kärntnerslowenischen Autor Florjan Lipus.

Wien. Florjan Lipus (81) wurde am Montag mit dem Großen Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet. Diese höchste Kultur-Auszeichnung der Republik ist mit 30.000 Euro dotiert. Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) würdigte Lipus’ "besondere Stellung als slowenischschreibender österreichischer Autor"... weiter




Das Parlament in Ljubljana bestätigte am Donnerstagabend die neue Mitte-Links-Minderheitsregierung unter Premier Marjan Sarec.   - © APAweb/REUTERS, Borut Zivulovic

Slowenien

Mitte-Links-Minderheitsregierung bestätigt1

  • 45 der 90 Abgeordneten im Parlament in Ljubljana stimmten dafür.

Ljubljana. Slowenien hat gut drei Monate nach der vorgezogenen Parlamentswahl eine neue Regierung. Das Parlament in Ljubljana bestätigte am Donnerstagabend die neue Mitte-Links-Minderheitsregierung unter Premier Marjan Sarec. Für das Regierungskabinett stimmten 45 der 90 Abgeordneten, dagegen waren 34 Mandatare... weiter




Sisko und ein weiterer Verdächtiger waren in der vergangenen Woche festgenommen worden. Dem rechtsextremen Politiker wurde Aufhetzung zur gewaltsamen Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung vorgeworfen. - © APAweb / AP Photo

Rechtsextemismus

Anführer slowenischer Bürgerwehr freigelassen4

  • Der Untersuchungsrichter sah keinen Nachweis krimineller Handlungen des rechtsextremen Andrej Sisko.

Ljubljana. Der Anführer einer rechtsextremen paramilitärischen Gruppe "Stajerska varda" ("Steirische Wacht") in Slowenien ist aus "Mangel an Beweisen" aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Der Untersuchungsrichter in Maribor (Marburg) sah keine Beweise für kriminelle Handlungen vonseiten Andrej Siskos... weiter




- © REUTERS

Steirische Wacht

Rechtsextreme Umtriebe in Slowenien14

  • Andrej Sisko will mit einer Miliz die ehemalige Untersteiermark "bis ins Grab" verteidigen und fordert die Autorität des Staates heraus.

Ljubljana. (apa/reuters/hg) Wenige Tage vor dem Antritt der neuen Mitte-links-Regierung sorgt in Slowenien eine rechtsextreme bewaffnete Bürgerwehr für Aufsehen, die sich in der nordöstlichen Region Stajerska, der ehemaligen Untersteiermark, formiert hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung