• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Clemens M. Hutter war Ressortchef Ausland bei den "Salzburger Nachrichten".

Gastkommentar

Ankara empört: "Ist Hitler etwa Türke?"16

  • Die deutsche Entscheidung auf Völkermord an den Armeniern provozierte historisch haltlose Vergleiche.

Die Türkei reagierte emotional auf die Entscheidung des deutschen Bundestages, die Massaker an den Armeniern vor einem Jahrhundert als Völkermord zu werten. Ministerpräsident Binali Yildirim wich auf Nationalismus aus: Die Türkei habe noch nie vor irgendjemandem das Haupt gebeugt, denn "dieses Volk ist ein Volk, das sich seiner Geschichte rühmt"... weiter




Genozid

Türkei verärgert über Gauck-Aussagen

Berlin. Die Reaktion der Türkei war vorhersehbar: "Das türkische Volk wird dem deutschen Präsidenten Gauck seine Aussagen nicht vergessen und nicht verzeihen", teilte das Außenministerium in Ankara am späten Freitagabend mit. Deutschlands Bundespräsident Joachim Gauck hatte wörtlich von "Völkermord" an den Armeniern gesprochen... weiter




Bereits 1896 berichtete die "Wiener Zeitung" über organisierte Hetze und Morde gegen Armenier: "Einflussreiche Fanatiker schüren fortdauernd." - © WZ Online / Moritz Ziegler

Armenischer Genozid 1915

"Die Armenier erdulden unerhörte Verfolgungen"

In der "Wiener Zeitung" ließ sich 1915 trotz Propaganda der Genozid an den Armeniern nachvollziehen. weiter




Völkermord

Armenien mitten in Wien12

  • Zwei Märsche für und einer gegen die Anerkennung des Genozids.

Wien. Die Routen waren strikt voneinander getrennt. Bis zu 350 Polizisten sorgten dafür, dass keine Funken von einer zur anderen Demo übersprangen. Eigentlich ging es Freitag Abend um das stille Gedenken an 1,5 Millionen Armenier, die vor 100 Jahren von den Osmanen ermordet wurden... weiter




Armenier

"Das war ein Völkermord"

  • Deutschland einig über Bezeichnung des Massakers an den Armeniern 1915.

Berlin/Ankara (fn/apa) Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren als solchen verurteilt und riskieren damit die Eintrübung der Beziehungen Deutschlands zur Türkei, wie das auch im Fall von Österreich geschehen ist... weiter




Armenier

Türkei feiert "Heldenmut" ihrer Soldaten

Istanbul. Während in Armenien der Massaker während des Ersten Weltkrieges gedacht wurde, erinnerte die türkische Regierung an die legendäre Schlacht um Gallipoli vor hundert Jahren. "Alle an dieser Schlacht beteiligten Soldaten verdienen es, wegen ihres Muts mit Respekt behandelt zu werden", so der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan... weiter




Armenier

Kurz: Armenier-Erklärung ist "zu respektieren"11

  • Türkei: "Beziehung zu Wien dauerhaft beschädigt".

Wien/Ankara/Eriwan. In einer Reaktion auf den scharfen Protest aus Ankara gegen die Erklärung des Nationalrats zum Völkermord an den Armeniern hat Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag betont: "Die Erklärung des österreichischen Parlaments ist zu respektieren... weiter




Armenier

Völkermord beim Namen nennen11

  • Parteien bezeichnen Massaker an Armeniern durch Osmanen als "Völkermord."Ankara ist empört und beruft Botschafter ein.

Wien/Ankara. Nicht einmal ignorieren war die Devise: Während Armenier zu Hunderttausenden abgeschlachtet wurden, übten sich die Verbündeten des Osmanischen Reichs - Deutschland und Österreich-Ungarn - in Zurückhaltung. "Unsere freundschaftlichen Beziehungen (mit der Türkei) dürfen durch diese innertürkische Verwaltungsangelegenheit nicht nur nicht... weiter




Thomas Schmidinger ist Politikwissenschaftler und Lektor an der Universität Wien und der Fachhochschule Vorarlberg sowie Mitbegründer des in der Deradikalisierungsarbeit tätigen Netzwerks Sozialer Zusammenhalt (www.derad.at).

Gastkommentar

Die 100 Jahre des Musa Dagh24

  • Auch 100 Jahre nach dem Genozid von 1915 kämpfen Assyrer und Armenier wieder um ihr Überleben.

100 Jahre ist es her, dass die jungtürkische Regierung damit begann, die Armenier im verbliebenen Osmanischen Reich in die Wüsten Syriens zu deportieren und zu vernichten. Mit der Verhaftung und Verschleppung der Intellektuellen am 24. April 1915 wurden die Gemeinden enthauptet... weiter




Armenier

Es war Völkermord28

  • Österreichisches Parlament verurteilt den osmanischen Genozid an den Armeniern.

Wien. Alle sechs Nationalratsfraktionen haben sich zu einer gemeinsamen Erklärung zusammengefunden, die den vor 100 Jahren begangenen Massenmord an Armeniern im Osmanischen Reich als Genozid verurteilt. Verwiesen wird in dem der APA vorliegenden Papier auch auf die historische Verantwortung Österreichs. Die k.u.k... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung