• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Renaissance-Juwel mit Hindernissen: Touristen dominieren das Straßenbild in Florenz. - © Getty/Carbonell

Tourismus

Das Focaccia-Problem12

  • Touristen in Florenz dürfen künftig nicht mehr im Stehen auf der Straße essen.

Florenz. Wer nach Florenz kommt, der bewundert nicht nur die Gemälde in den Uffizien, wunderbare Renaissance-Paläste, sehenswürdige Kirchen und Plätze, sondern erfreut sich auch an kulinarischen Spezialitäten. Eine davon ist die sogenannte Focaccia, ein knuspriges Fladenbrot aus Hefeteig, Olivenöl und Salz, das etwa mit Fenchel-Salami... weiter




Brutale Realität: "The Nightingale". - © Festival Venedig

Film

Die Qual der Wahl5

  • Finale der Filmfestspiele Venedig: Die Auswahl an würdigen Preisträgern ist so groß wie lange nicht.

Venedig. Die Jury beim 75. Filmfestival von Venedig hat es nicht leicht: So üppig wie dieses Jahr ist die Anzahl der preiswürdigen Filmbeiträge im Wettbewerb um den Goldenen Löwen, der hier am Lido von Venedig am Samstagabend im Rahmen einer glanzvollen Gala vergeben wird, sonst nie... weiter




Tourismus

Touristen sind Superhelden16

  • Ja, sie sind laut, verstopfen die Innenstadt und belästigen die Bevölkerung (fragen nach dem Weg). Aber sie retten täglich Dutzende Pferdln.

Endlich kriegen sie also ihr Denkmal. War aber auch Zeit. Wieso hat man so lange damit gewartet, sie zu ehren, die wichtigste Personengruppe in dieser Stadt? Gut, jetzt wird es ja aufgestellt, das Monument. In bester Lage. Mitten auf dem Stephansplatz... weiter




Archäologie

Ausgrabungen vor Markusdom in Venedig4

  • Forscher entdeckten zwei Skelette aus dem Mittelalter.

Venedig. Bei Ausgrabungen vor dem Markusdom in Venedig sind zwei alte Skelette gefunden worden. Dabei handelt es sich um die Reste eines Mannes und einer Frau, die schätzungsweise tausend Jahre alt sind, berichtete die venezianische Tageszeitung "Il Gazzettino". Der Denkmalschutz stoppte die Ausgrabungen vor San Marco... weiter




Ein raumgreifender Mann - mit Hang zum Gesamtkunstwerk: Mariano Fortuny (1871-1949). - © yourtoursinvenice

Kunstgeschichte

Homo Universalis1

  • Der spanische Designer, Maler und Kostümschöpfer Mariano Fortuny fand - gemeinsam mit seiner Geliebten Henriette Negrin - erst in der Serenissima zu seiner wahren Form und Begabung. Ein venezianisches Capriccio.

Das also auch noch. Doña Cecilia de Madrazo ist beunruhigt. Über ein Jahrtausend lang hatte der Campanile di San Marco den Zeiten getrotzt. El parón de casa (sic!, venez. Dialekt), wie ihn die Venezianer nennen, der Hausherr. Der Glockenturm der Markuskirche ist mit seinen knapp hundert Metern das höchste Gebäude der Stadt... weiter




Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte

Architektur

Vatikanische Kapellen

Der Vatikan nimmt in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Beitrag an der internationalen Architektur-Schau teil. Die dafür entstandenen zehn "Vatican Chapels" sind räumlich abgesetzt auf der nur per Boot erreichbaren Insel San Giorgio Maggiore zu besichtigen. weiter




Der schlichten Kapelle von Francesco Cellini gelingt es bei der Biennale nur bedingt, eine sakrale Aura zu schaffen. - © afp/Filippo Monteforte

Architektur

Die Krux mit dem Kreuz4

  • Der Vatikan präsentiert sich heuer erstmals auf der Architekturbiennale in Venedig - mit zehn Kapellen.

Venedig. Was macht einen sakralen Raum zu einem solchen? Ist es das Kruzifix an der Wand, die Geschlossenheit oder im Gegenteil die Offenheit des Gebäudes? Muss der Raum nach vorne, zu einem Altar orientiert sein? Spielt die Farbe Gold eine Rolle? Oder erzeugt womöglich ein schlichter, von oben einfallender Lichtstrahl bereits jene Atmosphäre... weiter




Freiraum als Ausgeliefert-Sein an die Elemente im "Icefiord Centre" in Grönland. - © Belfkih

Biennale Venezia

Ein Vollbad im Licht5

  • Spannende Länderbeiträge und eine zahme Ausstellung widmen sich bei der Architekturbiennale dem Thema "Freespace".

Venedig. Jeder hat das Recht, von Architektur zu profitieren. Sie kann das Leben der Menschen bereits durch kleine Eingriffe zu verbessern. Architektur gehört demnach weder den Reichen noch der (Bau-)Industrie. Ihr wichtigster Klient ist Mutter Erde selbst... weiter




"Überfüllte Reiseorte sind erfolgreich, aber es ist eine Gratwanderung zwischen Erfolg und Misserfolg." - © APAweb/AFP, Andrea Pattaro

Overtourism

Städte suchen Konzepte gegen zu viele Touristen11

  • Die Strategie gegen die Überfüllung, die in sechs Städten erprobt werden soll, ist bereits ausgearbeitet.

Berlin. Ob auf dem Markusplatz in Venedig oder der Promenade "Las Ramblas" in Barcelona - an vielen schönen Orten stehen sich die Touristen in der Hochsaison gegenseitig auf den Füßen. Das ärgert nicht nur manchen Reisenden, es ruft auch vermehrt Proteste der Anwohner gegen "Overtourism" hervor... weiter




Die Trommelweiber vom Ausseer Fasching haben Tradition: Als Frauen verkleidete Männer machen Musik. - © apa/Gindl

Fasching

Ausbrechen für einen Tag14

  • Fastnacht, Fasching, Karneval: Der Bezeichnungen gibt es viele, die Intention ist immer dieselbe.

Wien. "Wenn eine Gesellschaft in sich geschlossen ist, wird das von manchen als Zwang empfunden. Sie versuchen, auszubrechen. Sobald das für den Staat zu gefährlich wird, wird das Ausbrechen institutionalisiert", sagt der Grazer Kulturwissenschafter Günther Jontes. Aus dieser Institutionalisierung des Ausbrechens entwickelte sich der Fasching... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung