• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsidentschaftswahlen

Wettlauf ins Élysée1

  • Wer tritt bei den Wahlen in Frankreich im Frühjahr für die Konservativen an?

Paris. Gibt es am Sonntagabend eine Überraschung, wenn feststeht, welche Kandidaten der französischen Republikaner in die Stichwahl der Vorwahlen am 27. November einziehen? Im innerparteilichen Machtkampf der sieben Bewerber sehen alle Umfragen seit Monaten den früheren Premier- und Außenminister Alain Juppé an der Spitze... weiter




Mit Radew und Zatschewa stehen einander ein russlandfreundlicher Kandidat und eine pro-europäische Bewerberin gegenüber. - © ap

Präsidentschaftswahlen

Stichwahl in Bulgarien bringt Regierung in Bedrängnis1

  • Der russlandfreundliche Oppositionskandidat Rumen Radew liegt in der ersten Runde der Präsidentenwahlen überraschend vorne.

Sofia. (dpa/afp) Die Bulgaren müssen am kommenden Sonntag in einer Stichwahl über den neuen Präsidenten des EU-Landes entscheiden. Dabei treten der russlandfreundliche Kandidat der oppositionellen Sozialisten, Rumen Radew, und die Bewerberin der bürgerlichen Regierungspartei Gerb, Parlamentspräsidentin Zezka Zatschewa, gegeneinander an... weiter




Frankreich

Wirtschaftsminister Macron tritt zurück1

  • Der eloquenter Jungstar deutet Präsidentschaftskandidatur an - Finanzminister Sapin als Nachfolger.

Paris. Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron hat die Regierung verlassen und geht künftig politisch eigene Wege. Der 38-Jährige reichte am Dienstag bei einem Treffen mit Präsident Francois Hollande seinen Rücktritt ein. Finanzminister Michel Sapin übernahm zusätzlich das Wirtschaftsressort... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Präsidentschaftswahlen

Die Erkenntnis des Wahlkampfes55

  • Es braucht einen Moderator. Nicht nur bei TV-Duellen.

Der Stichwahlkampf schien lange so dahinzudümpeln - und trotzdem hat er Erstaunliches zu Tage gebracht. Nicht weil er dann doch noch Fahrt aufgenommen hat, sondern eher durch die Ausnahmesituation, in die er das Land gebracht hat. Viele Kommentatoren haben nach einer Wahlempfehlung der Parteien gerufen. Diese kam nicht... weiter




Melissa Fleming

"Zwischen Mitgefühl und Angst"5

  • Jobs und Bildung für Flüchtlinge sind unabdingbar, sagt Melissa Fleming. Die UNHCR-Sprecherin über
  • den Mangel an Hilfsgeldern, den Rechtsruck in Europa und Alternativen jenseits der Angstmache.

"Wiener Zeitung": Mit dem Abkommen zwischen der EU und der Türkei ist die Zahl der ankommenden Flüchtlinge tatsächlich zurückgegangen. Ist der Deal die ideale Lösung für unsere Probleme? Melissa Fleming: Wir stehen dem Deal der EU mit der Türkei kritisch gegenüber... weiter




Syrien

Wahlen unter UNO-Aufsicht

  • Innerhalb der nächsten 18 Monaten soll der Präsident gewählt werden.

Moskau. In Syrien sollen in spätestens eineinhalb Jahren unter UN-Aufsicht ein neuer Präsident und ein neues Parlament gewählt werden. Die Wahlen stünden auf der Tagesordnung der Friedensverhandlungen in Genf, sagte der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura am Freitag der russischen Nachrichtenagentur Ria Nowosti... weiter




Selbstbewusst, hager und stets lächelnd: Rebelo de Sousa. - © ap

Portugal

Vom "Fernsehprediger" zum Brückenbauer2

  • Konservativer Marcelo Rebelo de Sousa wird Portugals neuer Staatspräsident.

Madrid/Lissabon. Marcelo Rebelo de Sousa ist selbstbewusst. Der 67-jährige Jusprofessor hielt es im Wahlkampf zu den Präsidentschaftswahlen nicht einmal für nötig, Plakate von sich drucken zu lassen. Gerade einmal 157.000 Euro steckte er in die Kampagne... weiter




Präsidentschaftswahlen

Wahlen in Zentralafrikanischer Republik: Außenseiter liegt überraschend vorn

  • Bisher rund 72 Prozent aller Stimmen ausgezählt

Bangui. Bei Präsidentschaftswahlen in der krisengeschüttelten Zentralafrikanischen Republik liegt ein politischer Außenseiter vorn. Der ehemalige Premierminister Faustin Archange Touadera lag am Montagabend mit 146.775 Stimmen in Führung, wie die nationale Wahlkommission in der Hauptstadt Bagui mitteilte... weiter




Daniel Scioli dürfte bei einem Sieg die Sozialpolitik der Kirchners fortführen. Wirtschaftlich wird er aber wohl konservativer agieren. Mit Mauricio Macri steht ein Kurswechsel in der Außenpolitik an. - © epa/reuters

Argentinien

Argentinischer Kurswechsel5

  • Mit der Präsidentenstichwahl zwischen Daniel Scioli und Mauricio Macri geht die Ära Kirchner zu Ende.

Insgesamt zwölf Jahre lang haben Néstor Kirchner und nach dessen Tod seine Frau Cristina Fernández de Kirchner Argentinien regiert. Mit der Stichwahl zwischen den Präsidentschaftskandidaten Daniel Scioli und Mauricio Macri am Sonntag geht nun die Ära der Kirchners zu Ende... weiter




Cristina Fernandez de Kirchner darf kein drittes Mal für das Präsidentenamt kandidieren.epa David Fernandez

Präsidentschaftswahlen

Ende der Kirchner-Ära

  • Argentinien wählt heute einen neuen Präsidenten.

Buenos Aires. Zwölf Jahre lang haben zuerst Néstor Kirchner und nach seinem Tod seine Frau Cristina Kirchner Argentinien regiert. Da Letztere nach zwei Amtsperioden nicht mehr bei der Präsidentenwahl am Sonntag antreten darf, geht somit eine Ära zu Ende, die das Land fundamental verändert hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung