• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Militär hat die Sicherheit in Rio de Janeiro, zweitgrößte Stadt Brasiliens und touristisches Aushängeschild des Landes, übernommen. Nochbis Ende 2018 sollen die Soldaten bleiben. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Brasilien

Militärshow unter dem Zuckerhut3

  • Brasiliens Armee hat die Kontrolle über Rio de Janeiro übernommen. Experten sprechen von einer Politik des Spektakels.

Puerto Carreño. Nun parken wieder die Panzer an wichtigen Kreuzungen und Soldaten in Kampfmontur mit schweren Helmen und Gewehren patrouillieren unter gleißender Sonne entlang der Strandpromenade von Copacabana. Das Militär hat die Sicherheit in Rio de Janeiro, zweitgrößte Stadt Brasiliens und touristisches Aushängeschild des Landes, übernommen... weiter




Jahr für Jahr geben sich Staatspräsidenten, Regierungschefs, Minister, Chefs internationaler Organisationen, Sicherheitsexperten und Spitzenmanager im Münchner Hotel "Bayerischer Hof" ein Stelldichein. - © APAweb/AFP, KIENZLE

Münchner Sicherheitskonferenz

Warnung vor einem großen, neuen Krieg17

  • Der Vorsitzende der Sicherheitskonferenz sieht ein "abgrundtiefes" Misstrauen zwischen Moskau und Washington.

München/Washington/Moskau. Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger hat kurz vor Beginn des internationalen Spitzen-Treffens ein düsteres Bild von der aktuellen weltpolitischen Gefährdungslage gezeichnet. "Wir haben noch nie seit dem Ende der Sowjetunion eine so hohe Gefahr auch einer militärischen Konfrontation von Großmächten... weiter




Rüstungspolitik

China fordert USA heraus2

  • Aufrüstung und Aufbau einer Militärbasis in Ostafrika.

London/Peking. China und Russland fordern einer Studie zufolge zunehmend die militärische Vormachtstellung der USA und ihrer Verbündeten heraus. Insbesondere Peking verfolge sehr ehrgeizige Ziele, wie aus dem am Mittwoch in London vorgestellten Bericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) zum militärischen Gleichgewicht in... weiter




Donald Trump

Präsident und Schuldenkaiser8

  • Donald Trump hat seinen Budgetentwurf für 2019 vorgelegt. Es hagelt Proteste von allen Seiten.

Washington. Sparen ist nicht Trumps Stärke. Das beweist der US-Präsident in seinem Etatentwurf für das Finanzjahr 2019. Das Paket umfasst 4,4 Billionen (3,6 Billionen Euro) Dollar und kann unter dem Titel "An American Budget" von jedermann eingesehen werden. Die Schwerpunktsetzung ist typisch Trump... weiter




Die nordkoreanische Flagge im südkoreanischen Wind: Während der olympischen Spiele wird es zu einem Zusammentreffen von ranghohen nord- und südkoreanischen Politikern kommen. - © APAweb/AP, Charlie Riedel

Internationale Beziehungen

Südkoreas Präsident trifft Vertreter Nordkoreas1

  • Am Tag vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang gibt es in Pjöngjang eine Waffenschau.

Seoul/Pjöngjang. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in wird am Rande der Olympischen Spiele führende Vertreter des verfeindeten Nordkorea treffen. Moon werde das protokollarische Staatsoberhaupt Kim Yong-nam sowie die Schwester von Machthaber Kim Jong-un am Samstag treffen, teilte die südkoreanische Präsidentschaft am Donnerstag in Seoul mit... weiter




US-Armee

Washington erhöht Militärhaushalt drastisch1

  • In die US-Streitkräfte sollen 700 zusätzliche Milliarden Dollar fließen, womit Trump "Amerikas Macht" vorantreiben will.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat ein Gesetz zur drastischen Aufstockung des Verteidigungshaushalts um 700 Milliarden Dollar abgezeichnet. Damit werde die Wiederherstellung von "Amerikas Macht" vorangetrieben, sagte er bei der Zeremonie im Weißen Haus... weiter




Mugabe nach Jahrzehnten an der Macht vor dem Aus. - © APAweb/AP, Tsvangirayi Mukwazhi,Grafik

Simbabwe

Präsident Mugabe unter Hausarrest3

  • Militär übernimmt Kontrolle in Simbabwe, um "Verbrecher in Mugabes Umfeld zur Strecke zu bringen."

Harare. In Simbabwe ist der Kampf um die Nachfolge des greisen Langzeitpräsidenten Robert Mugabe eskaliert: Das Militär hat die Kontrolle über den Staat an sich gerissen. Mugabe steht unter Hausarrest, wie Südafrikas Präsident Jacob Zuma nach einem Telefonat mit dem 93-Jährigen mitteilte... weiter




Pesco-Tagung in Brüssel. - © APAweb/AP, Dunand

Verteidigung

Nie wieder diese Blamage17

  • Die EU-Staaten wollen ihre militärischen Strukturen aufeinander abstimmen. Brexit und Trump beschleunigen das Projekt.

Brüssel. "Meilenstein, historischer Moment, bedeutender Augenblick für Europa." Es sind große Erwartungen, die die EU-Außen- und Verteidigungsminister geweckt haben. Doch wie sich die am Montag in Brüssel beschlossene EU-Zusammenarbeit im Militärbereich künftig entwickeln wird, bleibt abzuwarten... weiter




Montags, vor dem Regierungspalast in Barcelona: Ein Mann mit der separatistischen Estelada-Flagge steht neben drei älteren Männern mit der spanischen Flagge sowie einem Karton mit der Aufschrift "Sieg", in spanischen Farben, wohl in Anspielung auf die Entmachtung der katalanischen Regionalregierung durch Madrid. - © reuters/Medina

Katalonien

"Hauptsache nicht im Regierungspalast"5

  • Der abgesetzte katalonische Regierungschef Puigdemont setzt sich mit fünf seiner Minister nach Brüssel ab.

Barcelona/Brüssel. (wak) Nach all den Drohungen und Gegendrohungen inklusive Eskalation nehmen nun die Aufräumarbeiten ihren Lauf. Am Freitag hat bekanntlich der spanische Senat Artikel 155 gebilligt - der es der spanischen Regierung erlaubte, Katalonien unter Zwangsverwaltung zu stellen... weiter




In der US-Armee gilt schon bisher ein Transgender-Verbot. Allerdings war unter Trumps Vorgänger Barack Obama angeordnet worden, dieses Verbot mit Wirkung ab 1. Juli des heurigen Jahres aufzuheben. - © APAweb / AP Photo, The News Tribune, Drew Perine

Pentagon

Transgender dürfen in US-Armee bleiben

  • Pentagon-Chef Jim Mattis lässt Experten über Trumps künftigen Rekrutierungsstopp beraten.

Washington. Transgender-Personen dürfen in der US-Armee bleiben: Das kündigte Pentagon-Chef Jim Mattis am Dienstag (Ortszeit) in Washington an. Die Entscheidung des US-Verteidigungsministers gilt für alle Transgender, die bereits in den Streitkräften Dienst tun... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung