• 19. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kamil Stoch versteht es, mit der Luft zu spielen. Dominic Ebenbichler - © APAweb / Reuters, Dominic Ebenbichler

Skisprung

Wird Stoch Flug-Weltmeister?7

  • Dem lächelnden Polen gelang eine Traumtournee. Nun geht es ans Fliegen.

Bad Mitterndorf. Kamil Stoch hat es also tatsächlich geschafft. Schüchtern lächelnd sprang er die Konkurrenz in Grund und Boden. 16 Jahre nach Sven Hannawald holte auch er den Grand Slam des Skisprungs – alle vier Springen innerhalb einer Tournee zu gewinnen. Wie eine Maschine klopfte er eine Bestmarke nach der anderen in den Schnee... weiter




Der Pole Kamil Stoch sichert sich als zweiter Skispringer in der Geschichte alle vier Siege der Vierschanzentournee. - © APAweb, Barbara Gindl

Skispringen

Stoch holt sich auch Sieg in Bischofshofen6

  • Der Pole fixiert nach Sven Hannawald den zweiten Tournee-Grand-Slam der Geschichte.

Bischofshofen. Der Pole Kamil Stoch hat als zweiter Skispringer den Grand Slam bei der Vierschanzen-Tournee fixiert. Der Olympiasieger gewann am Samstag auch das Finale in Bischofshofen und schaffte 16 Jahre nach dem Deutschen Sven Hannawald Siege in allen vier Bewerben der Traditionsserie... weiter




Stefan Kraft auf der Schanze in Bischofshofen. - © APAweb, Reuters, Dominic Ebenbichler

Skispringen

Kraft holt sich Selbstvertrauen3

  • Stefan Kraft wurde in der Quali Vierter vor Kamil Stock. Insgesamt sind zehn Österreicher am Samstag dabei.

Bischofshofen. Auf seiner Heimschanze will Stefan Kraft am Samstag die verpatzten Bewerbe in Garmisch und Innsbruck vergessen machen. Der Salzburger zeigte am Freitag in Bischofshofen starke Sprünge und holte sich viel Selbstvertrauen für das Tournee-Finale... weiter




Für die Gegner von Kamil Stoch wird es finster. - © Dominic Ebenbichler/Reuters

Skispringen

Eine Skispitze zum Grand Slam

  • Kamil Stoch steht vor dem Sieg bei der Vierschanzentournee und dem Rekord von Hannawald.

Innsbruck. (art) Kamil Stoch - wer sonst? Nach seinen Siegen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen war der Pole auch beim dritten Bewerb in Innsbruck eine Klasse für sich. Nach seinem Erfolg vor dem Norweger Daniel-André Tande und dem Deutschen Andreas Wellinger steht der 30-Jährige nun unmittelbar vor der erfolgreichen Titelverteidigung bei der... weiter




Kamil Stoch fühlt sich wohl in luftigen Höhen. Wird er als erst zweiter Springer alle vier Tourneespringen gewinnen? - © APAweb / Reuters, Dominic Ebenbichler

Vierschanzentournee

Stoch dominiert am Bergisel3

  • Kamil Stoch gewinnt auch das dritte Springen der Tournee. Sein härtester Konkurrent Richard Freitag stürzt.

Innsbruck. Kamil Stoch fliegt am Donnerstag am Bergisel seinem zweiten Tourneesieg entgegen. Nachdem er in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen gewann, dominierte der Pole auch in Innsbruck. Sein härtester Konkurrent, der Deutsche Richard Freitag stürzte bei der Landung eines weiten Satzes im ersten Durchgang und musste den Wettkampf abbrechen... weiter




Gelingt Kamil Stoch die Punktlandung zur Titelverteidigung? - © Matthias Schrader/ap

Skispringen

"Mit allen Wassern gewaschen"6

  • Kamil Stoch geht als Favorit auf den Gesamtsieg in die zweite Hälfte der Vierschanzentournee.

Innsbruck. (art) Am Ende hingen dann doch manche der mit aufgeklebten oder -gemalten Oberlippenbärten verzierten Mundwinkel hinab. Die deutschen Fans hatten sich als Richard-Freitag-Lookalikes herausgeputzt, in der Hoffnung auf den ersten deutschen Tagessieg beim Neujahresspringen in Garmisch seit 16 Jahren. 21... weiter




Gregor Schlierenzauer war in Garmisch als 19. noch Österreichs bester Springer. - © Daniel Kamann/dpa

Skispringen

Vier Schanzen und kein Halleluja3

  • Österreichs Skispringer befinden sich vor dem Springen in Innsbruck im Krisenmodus.

Garmisch/Innsbruck. (apa) Da war es, das "K"-Wort, das alle unbedingt vermeiden wollten. Doch nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen war zunächst keinem der österreichischen Skispringer danach, die Situation schönzureden. Österreichs derzeit konstantester Springer, Stefan Kraft, schaffte es nicht einmal in den finalen Durchgang... weiter




Stefan Kraft zeigte sich über sein Aus "ratlos". - © apa/dpa/Warmuth

Skispringen

Kraftlos in Garmisch

  • ÖSV-Hoffnung Stefan Kraft blieb beim Neujahrsspringen weit hinter den Erwartungen zurück.

Garmisch-Partenkirchen. Kamil Stoch hat seine Topform vom ersten Bewerb der Vierschanzentournee konserviert und auch auf der zweiten Station in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Im Kampf um den Gesamtsieg zeichnet sich nun ein Duell mit dem Deutschen Richard Freitag ab, der so wie am Samstag wieder Zweiter war... weiter




Skispringen

Plötzlich Außenseiter3

  • Österreichs Skispringer reisen in ungewohnter Rolle zum Auftakt der Vierschanzentournee nach Oberstdorf.

Oberstdorf. (art) Es war von hinten bis vorne der Wurm respektive der Virus drin: Bei der bisher jüngsten Auflage der Vierschanzentournee hatten Österreichs Topspringer krankheitsbedingt mehr Zeit im Bett als sonstwo verbracht, das Ergebnis war, wenn auch unter diesen Umständen erklärbar, so doch ernüchternd... weiter




Findet der einstige Überflieger zurück in die Sphären weit über den K-Punkt? Zuletzt hatte Gregor Schlierenzauer Pech mit dem Wind. - © APAweb / Roland Schlager

Skispringen

ÖSV-Adler auf der Suche nach Konstanz3

  • ÖSV-Coach Heinz Kuttin gibt sich vor der Tournee-Generalprobe in Engelberg zuversichtlich.

Engelberg. Am Wochenende hält der Skisprung-Tross im schweizerischen Engelberg. Mit zwei Einzel-Bewerben steht damit bereits die Generalprobe für die Vierschanzentournee auf dem Programm. Die letzte Chance für die ÖSV-Springer, in Schwung zu kommen. Denn zuletzt stockte es etwas im sonst so geschmierten Getriebe der erfolgsverwöhnten Adler... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung