• 15. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Präsident der Industriellenvereinigung, Georg Kapsch, lässt an der Einwanderungspolitik der Regierung kein gutes Haar. - © apa

Wirtschaftspolitik

"Haben keine Willkommenskultur"2

  • IV-Chef: Zuwanderung qualifizierter Kräfte aus Drittländern wegen Facharbeitermangels notwendig.

Wien. (apa/red.) Georg Kapsch, Präsident der Industriellenvereinigung (IV), stellt der türkis-blauen Regierung nach einem Jahr im Amt ein gemischtes, aber tendenziell positives Zeugnis aus. Positiv schätzt er die Entwicklung des Standorts ein, darunter würden die neuen Arbeitszeitregeln sowie das Standortentwicklungsgesetz fallen... weiter




Voestalpine-Boss Eder will Großbritannien auch bei einem harten Brexit die Treue halten. - © apa/Hans Punz

Stahlbranche

"Steigende Armut kann nicht die Lösung sein"1

  • Voestalpine-Chef: "Massive Veränderung" der globalen Handelsströme durch US-Protektionismus.

Wien. (kle) "Die Armut wird wieder steigen, das kann nicht die Lösung sein", betont Wolfgang Eder. Der Vorstandschef des weltweit tätigen Linzer Stahltechnologiekonzerns Voestalpine erklärt dies mit Blick auf die internationalen Handelsströme, die derzeit durch die protektionistische US-Politik einer "massiven Veränderung" ausgesetzt seien... weiter




Konjunktur

Industriekonjunktur köchelt 2019 nicht mehr so stark

  • Bank Austria prognostiziert abgeschwächtes Wachstumstempo.

Wien. (kle) Österreichs Industrie wird nach Einschätzung des Chefökonoms der Bank Austria, Stefan Bruckbauer, auch 2019 expandieren. Das Wachstumstempo wird sich jedoch abschwächen. Im November ist der Bank-Austria-Einkaufsmanagerindex gegen den europäischen Trend leicht gestiegen, Inlandsaufträge hielten die heimische Industrie in Schwung... weiter




Akquisitionen

Elektronik-Firma Keba übernimmt deutsche LTI Motion3

  • Mit Zukauf nun Gesamtlösungsanbieter bei Industrieautomation.

Linz. (apa/kle) Die Linzer Elektronik-Firma Keba kauft von der Körber AG mit Sitz in Hamburg den deutschen Antriebstechnik-Spezialisten LTI Motion und die dazugehörige Heinz Fiege GmbH. Keba werde damit zum Gesamtlösungsanbieter im Bereich Industrieautomation, teilte ihr Chef, Gerhard Luftensteiner, am Dienstag mit... weiter




Große Infrastrukturprojekte sollen künftig schneller auf den Weg gebracht werden. - © APAweb, BKA; Andy Wenzel

Umweltschutz

Standort per Gesetz entwickeln8

  • Schnellere Verfahren vs. Umweltschutz: Ein Pro und Contra zum neuen Standortentwicklungsgesetz:

Wien. Für die erste Version des Standortentwicklungsgesetzes musste Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) viel Kritik einstecken. Mit einem automatischen Verfahrensende sollten die Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) beschleunigt werden, um standortrelevante Großprojekte rascher als heute umsetzen zu können... weiter




Warnstreik bei der Firma Collini in Wien-Floridsdorf: Die Belegschaft ist motiviert. - © Stanislav Kogiku

Metaller-KV

Warnstreiks als "Nadelstiche"17

  • Die Gewerkschaft bleibt dabei: Fünf Prozent Lohnerhöhung - sonst wird ganztägig gestreikt.

Wien. An die 1700 Arbeiter beschäftigt die Firma Collini österreichweit, über 120 sind es am Standort Wien im 21. Gemeindebezirk. Um Punkt 13 Uhr wird vor den Werkstoren - Collini ist auf Oberflächenbearbeitung von Metallen und Kunststoffen spezialisiert - der Warnstreik "angeblasen"... weiter




2,7 Prozent Lohnerhöhung sind für den PRO-GE-Chef Rainer Wimmer zu wenig.  - © APAweb / Robert Jäger

Metaller-KV

Warnstreiks in der Industrie7

  • Firmen wie Andritz und voestalpine könnten betroffen sein, eine Einigung ist nicht in Sicht.

Wien. Ab Montag kommt es zu Warnstreiks in der metallverarbeitenden Industrie, die 1.200 Betrieben und gut 130.000 Mitarbeiter umfasst. Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter konnten sich vergangene Woche in der fünften Verhandlungsrunde im Metaller-KV nicht einigen. Die Warnstreiks sollen zwischen Montag und Mittwoch stattfinden... weiter




- © Voestalpine

Stahlbranche

Sand im Getriebe3

  • Voestalpine spürt "deutliche Abkühlung des europäischen Automobilsektors" und muss Abstriche machen.

Wien. Beim Linzer Stahltechnologiekonzern Voestalpine lief es zuletzt nicht ganz nach den Erwartungen seines Managements. Vorstandschef Wolfgang Eder setzte deshalb vor zwei Wochen eine Gewinnwarnung ab. Hatte er für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr 2018/19 ursprünglich ein operatives Ergebnis (Ebit) in der Nähe des vorjährigen Rekordwerts... weiter




Anlagenbau

Andritz packt den Rotstift aus

  • Konzern reserviert für Restrukturierungen gut 20 Millionen Euro.

Wien/Graz. (kle) Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat in den ersten drei Quartalen unterm Strich deutlich weniger verdient als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Wie das steirische Unternehmen am Dienstag mitteilte, schrumpfte der Nettogewinn um mehr als 17 Prozent auf 157 Millionen Euro... weiter




- © RHI Magnesita

Industrie

RHI Magnesita sieht sich "in ruhigem Fahrwasser"

  • Vor gutem Jahresergebnis dank solider Kundennachfrage und Synergien.

Wien. (kle) Der österreichisch-brasilianische Konzern RHI Magnesita, Hersteller feuerfester Produkte für industrielle Fertigungsprozesse (vor allem in der Stahlbranche), berichtet von guten Geschäften für das dritte Quartal. Weltweit habe die Stahlproduktion zugelegt - insbesondere in den USA... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung