• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicht nur Erwachsenen verhilft der Mittagsschlaf zu besserer geistiger Leistung. - © corbis

Schlaf

Schlaf fördert Lernerfolge1

  • Nächtliche Ruhe ist nicht ausreichend, um Gedächtnisinhalte zu festigen.

Wien. Aus vielen Studien ist bekannt, dass Schlaf bei Erwachsenen die Festigung von Lerninhalten im Gehirn unterstützt. Aber auch bei Kindergartenkindern scheint dieser Effekt auf die Hirnfunktionen zu bestehen, wie eine aktuelle Studie zeigt. So können sich Kleinkinder sowohl am Nachmittag als auch am nächsten Tag besser an das am Vormittag... weiter




Ob Lesen lernen möglich ist, hängt vom Schweregrad der Behinderung ab. - © corbis

Lernen

Reif für den Beruf3

  • Immer wieder beweisen Betroffene, wozu sie eigentlich fähig sind.

Wien. Menschen, die täglich mit Down-Syndrom-Betroffenen konfrontiert sind, ist dieser Weg vermutlich klar. Hingegen für Menschen, die mit geistiger Behinderung nur selten zu tun haben, ist es ein ungewöhnliches Bild. Dagegen kämpft die 30-jährige Spanierin Angela Covadonga Bachiller Guerra... weiter




Faust

Das Ballen der rechten Faust bringt Wörter ins Gehirn

San Francisco. Wer gut Vokabeln lernen will, sollte vorher kurz die rechte Hand zur Faust ballen. Eine Faust mit der Linken hilft dagegen, die Worte aus dem Gedächtnis wieder abzurufen. Das gelte zumindest für Rechtshänder, berichteten amerikanische Psychologen im Online-Fachjournal "Plos One"... weiter




Schneller Doktortitel? Das vielleicht nicht, aber heute müssen Babys immer früher lernen. - © KidStock/Blend Images/Corbis

Förderung

Die Kindheit nicht verspielen?

  • Immer mehr Literatur widmet sich dem Fördern und Überfordern von Kindern.
  • Eltern gefangen zwischen der Angst vor dem Versäumnis und der Förderfalle.

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", hieß das schlagende Argument Erziehungsberechtigter in vergangenen Generationen. Gerne angewandt bei unwilligen Klavierschülern, bockigen Tennishoffnungen oder bei Unlust auf Rechnen oder Sachunterricht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung