• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pop-CD

Hymnisch2

 Zum Jahresende hin kommt aus Nizza, das sich heuer als Ort des Schreckens allzu dunkel in unsere Erinnerung eingeschrieben hat, ein kleiner heller Lichtstrahl - und zwar in Form des (internationalen) Debütalbums der aus der südfranzösischen Stadt stammenden Band Hyphen Hyphen... weiter




Hochschulranking

Die Uni Wien rutscht weiter ab6

  • Rektor Engl fordert mehr Geld, Töchterle will weiter Studiengebühren.

Wien. (zaw/apa) "Es ist traurig, eine Universität mit solch einer großartigen Geschichte Jahr für Jahr in der Rangliste zurückfallen zu sehen", sagt Phil Baty über die Universität Wien. Baty ist der Herausgeber des jährlichen "Times Higher Education World University Ranking" und seine Prognose für die größte Universität Österreichs ist nicht eben... weiter




Sicherheit

Wie schützen wir die Radfahrer?11

  • Tausende Unfälle jedes Jahr, Tendenz steigend.
  • Die Themen: Verkehrsberuhigung, flächendeckend Tempo 30 im Stadtgebiet, weniger Verletzte.

Aus Anlass des Unfalls einer Times-Reporterin, die vergangenen November auf dem Weg in die Londoner Redaktion von einem Lkw überfahren wurde und seither im Wachkoma liegt, startete die britische Times die Fahrrad-Sicherheitskampagne Cities fit for cycling... weiter




Sicherheit

Sicherer Strampeln

  • "Cities fit for cycling" soll das Radfahren sicherer machen.
  • Die "Wiener Zeitung" unterstützt die Kampagne in Österreich.

Aus Anlass des Unfalls einer Times-Reporterin, die vergangenen November auf dem Weg in die Londoner Redaktion von einem Lkw überfahren wurde und seither im Wachkoma liegt, startete die britische Times die Fahrrad-Sicherheitskampagne Cities fit for cycling. Unterstützt von Zehntausenden Menschen schaffte es die Initiative bis ins britische Parlament... weiter




Schon bessere Zeiten erlebt: Rupert Murdochs Zeitungen kriseln ebenfalls ordentlich. - © EPA

Presse

Britische Presse in Panik

  • Englische Blätter verstärken nun ihren Web-Auftritt - mit mäßigem Erfolg.

London. Ein paar Jahre lang hat die britische Presse ihr Schicksal ja hinauszögern können. Während auf dem Kontinent schon die große Zeitungskrise grassierte, wurde in London noch munter gedruckt und investiert. Jetzt aber, nach einem katastrophalen Jahr, macht sich Panik breit an der Themse... weiter





Werbung