• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konzertkritik

Lodernde Nachtschatten3

  • Liederabend von Elina Garanča im Musikverein.

Ihr Weg zum Ton ist ein sehr direkter. Auf Umwege oder üppige Verzierungen verzichtet sie. Das klangliche Umgarnen ist ihre Sache nicht. Die Stimmführung von Elina Garanča ist dabei geradlinig. Ihr warm abgerundeter Mezzosopran ist mit einem zarten Vibrato durchzogen, das Garanča bei Bedarf in feinen Nuancen zu intensivieren versteht... weiter




Konzertkritik

Forsche Mitteilungen

  • Andres Orozco-Estrada dirigierte die Philharmoniker.

Der neue Chefdirigent der Wiener Symphoniker ein großes Mitteilungsbedürfnis. Musikalisch versteht sich. Ganze zweieinhalb Stunden dauert das Programm, mit dem die Wiener Philharmoniker unter dem Dirigat Andrés Orozco-Estradas statt unter dem des erkrankten Zubin Mehta auch andere Länder Europas bereisen... weiter




Konzertkritik

Weiche Wogen und ein mysteriöses Feuerwerk

Beinahe glaubt man sich auf einem Schiff. Mirga Grazinyte-Tyla steuert das City of Birmingham Symphony Orchestra durch den Abend, einmal mehr, einmal weniger wendig. Richard Wagners Vorspiel zu "Tristan und Isolde" dirigiert sie weich, ihre Hände zeichnen die Wellen, die Musiker geben Breite, das Tempo ist sehr gemäßigt... weiter




Konzertkritik

Ein Familienfest3

  • Die Symphoniker begrüßten den "Frühling in Wien".

Tanzmusik schwirrt in der Luft, Blumen ranken sich an den Wänden, ORF-Kameras filmen von den Seiten, zuletzt wogt der "Donauwalzer" im Goldenen Musikvereinssaal. Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker? Mitnichten: Am Wochenende fand der "Frühling in Wien" statt - das traditionelle... weiter




Ein Star der 90er Jahre kehrt wieder: Yo-Yo Ma spielt im Herbst im Wiener Musikverein. - © afp

Saisonvorschau

Neues aus dem Klassik-Olymp

  • Der Musikverein präsentiert sich in der nächsten Saison gewohnt glamourös.

Wien. Dieselbe Prozedur wie jedes Jahr: Thomas Angyan stellt das Programm für die nächste Spielzeit des Wiener Musikvereins vor, und der Intendant schöpft wie immer aus dem Vollen der großen Namen. Ob Stardirigenten wie Christian Thielemann und Mariss Jansons... weiter




Konzertkritik

Schwere Akzente und verschmähte Tragik1

  • Paavo Järvi mit der Kammerphilharmonie Bremen.

Paavo Järvi, ursprünglich gelernter Schlagwerker, kann seine Herkunft mitunter nicht verheimlichen. Am Montag, dem ersten Abend der Kammerphilharmonie Bremen im Musiverein, merkte man diese Affinität nicht nur einem Programm an, das Haydns Symphonie "Mit dem Paukenwirbel" beinhaltete: Auch der Ansatz des Dirigenten erwies sich hier als... weiter




Konzertkritik

Erbarmungslos schön4

  • Pierre-Laurent Aimard gastierte im Musikverein.

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard ist berühmt für seine vergeistigten, durchdachten Programme. Im Musikverein spannte er den Bogen vom Absolutismus einer Beethoven’schen Hammerklavier-Sonate bis hin zum zugegebenen György Kurtág perfekt... weiter




Konzertkritik

Spiellaune und Schwung

Charles Ives gilt als einer der wichtigsten US-amerikanischen Komponisten. Sein Werk wird dennoch relativ selten aufgeführt. Da braucht es schon einen (Süd-) Amerikaner, der das initiiert - zumindest für Wien. Gustavo Dudamel dirigiert Ives’ Zweite Symphonie, die Philharmoniker folgen andächtig... weiter




Konzert

Dynamisch italienisches Duo46

Ohne gehässig sein zu wollen: Manche Konzertbesucher in Europas Großstädten mochten die Intimität zu Hugo Wolfs "Italienischem Liederbuch" bei der Februar-Tournee von Diana Damrau und Jonas Kaufmann missen. Hierzulande wurde deutlich, dass es doch nur einen Goldenen Musikvereinssaal weltweit gibt. Und der steht eben in Wien. Glückliche Wienerstadt... weiter




Konzertkritik

Russland liegt unweit Mailand1

Ein russisches Abendprogramm im Wiener Musikverein, gespielt von einem italienischen Orchester, nämlich den Filarmonica della Scala, unter der Leitung von Riccardo Chailly. Raue Modernität gepaart mit südländischem Temperament. Eigentlich gute Voraussetzungen für einen intensiven Konzertabend. Auch das Programm selbst lässt sich spannend an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung