• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Verschiedene Sofas wurde auseinandergeschnitten und mit jeweils anderen Sofahälften kombiniert. Darauf nahmen in vier Paarungen Menschen mit kontroversen Ansichten Platz und diskutierten über die Themen Migration, Obdachlosigkeit, Abtreibung und Feminismus.

Kunstinstallation

"Peace Sofas" laden zum Dialog3

  • Eine Kunstinstallation möchte bewirken, dass Menschen unterschiedlicher Ansichten sich auf ihr Gegenüber einlassen und voneinander lernen.

Wien. Im kulturellen Wohnzimmer Wiens, dem Museumsquartier, laden ab morgen nicht nur die Enzis, sondern auch "Peace Sofas" zum Verweilen. Die Kunstinstallation des europäischen Netzwerks für Gewaltfreiheit und Dialog (ENND) will mit den jeweils aus zwei unterschiedlichen Sofahälften zusammengesetzten Sitzmöbeln dazu einladen... weiter




Das rote Fragezeichen soll Menschen einladen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. - © Schein

Bankett der Menschenrechte

Bankett der Menschenrechte6

  • Die belgische Künstlerin und Architektin Françoise Schein wird den Platz vor dem Museumsquartier gestalten.

Wien. Ein Jahr nachdem der Bezirk Neubau gemeinsam mit dem KÖR (Institution für Kunst im öffentlichen Raum) den Wettbewerb ausgelobt hat, steht der Siegerentwurf für den Platz der Menschenrechte - rechtzeitig zum Tag der Menschenrechte an diesem Sonntag - fest... weiter




Café Leopold

Café Leopold auf Asiatisch

  • Die Gyoza Brothers übernehmen Café im Leopold Museum und eröffnen am 15. Juni.

Wien. Das Bild eines chinesischen Malers mit dem Leopold Museum als Motiv ziert die Speisekarte. Die Wand hinter der Wasserbar im Hof im Museumsquartier (MQ) zeigt ein großes Stück Himmel. Es ist der "Blick aus Egon Schieles Geburtshaus, aufgenommen am 16. April 2017" - wie klein darauf geschrieben steht... weiter




Wird aus ihrem neuen Werk "Fitness" vorlesen: Stefanie Sargnagel. - © Foto: apa/Georg Hochmuth

Buchmesse

Für Freunde des gedruckten Wortes

  • Am 10. und 11. Dezember verwandelt sich das MuseumsQuartier wieder in das BuchQuartier, die Buchmesse für kleine und unabhängige Verlage.

Es ist ein ungewöhnlich heißes Pfingstwochenende gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Wien: Der aufgeblähte Leichnam von Rechtsanwalt Dr. Rothenberg wird in seiner Kanzlei hinter dem Reichsratsgebäude gefunden. Seine Haushälterin ist ebenfalls tot. Sie wird leblos in der Küche aufgefunden. In den Räumlichkeiten stinkt es fürchterlich... weiter




Vienna Fashion Week

Kunst

weiter




Leo Widrich (2.v.l.) und Stephanie Cox (ganz r.) wurden aktiv und gründeten "chancen:reich 2016" zur Vermittlung von Flüchtlingen am österreichischen Arbeitsmarkt. - © chancenreich

Berufsmesse

Berufliche Integration als Chance6

  • Am Mittwoch findet im Wiener Museumsquartier die erste Berufsmesse für geflüchtete Menschen in Österreich statt.

Wien. In der Halle E+G des Wiener Museumsquartiers kommen am Mittwoch rund 50 österreichische Unternehmen und NGOs zusammen. Ihr Ziel: Im direkten Kontakt mit geflüchteten Menschen konkrete Möglichkeiten ihrer Beschäftigung zu erörtern. Diese einmalige Gelegenheit ist das Resultat einer Initiative von zwei jungen Menschen: Stephanie Cox und Leo... weiter




Aber was ist schon eine Stunde Theater gegen die Welt da draußen? Intendant und Regisseur Stephan Rabl hat viel für das heimische Kinder- und Jugendtheater bewirkt. - © Luzia Puiu

Interview

"Alle wissen es besser"

  • Stephan Rabl, Gründer und Leiter des Dschungel im Museumsquartier, räumt mit Klischees im Kindertheater auf.

"Wiener Zeitung": Seit 25 Jahren sind Sie ein Pionier in Sachen Kindertheater. Vor 13 Jahren haben Sie den Dschungel im Museumsquartier gegründet. Welche Anfangshürden mussten Sie nehmen? Stephan Rabl: Das erste Jahr war schon anstrengend. Zuvor hatte ich Festivals und Events veranstaltet, aber ein täglicher Theaterbetrieb war für mich Neuland... weiter




Bunte Molekülketten im Zoom: Direktorin des Kindermuseums Elisabeth Menasse. - © Luiza Puiu

Kindermuseum

Mit dem Körper begreifen1

  • Das Zoom Kindermuseum im Museumsquartier als Labor dafür, wie Lernen jenseits der Schule funktionieren kann.

Wien. Ein Raum mit Bergen aus vier Tonnen nassem Ton. Eine Horrorvorstellung für Eltern. Ein Paradies für deren Kinder. Denn der Ton hat nur einen Zweck: von Kinderhänden bearbeitet zu werden. Türme bauen, Tunnel graben, Tiere formen. Mit Nudelwalkern, Draht, Holz und den eigenen Fingern... weiter




Die junge Autorin Isabella Straub liest aus ihrem jüngsten Roman. - © Foto: Stefan Schweiger

Literaturfestival O-Töne

Von Flusspferden, Windrädern und Inseln

  • Das diesjährige Open-Air-Literaturfestival O-Töne im Wiener Museumsquartier startet am 9. Juli mit Arno Geigers "Selbstporträt mit Flusspferd".

Als Leser mit einer Affinität für heimische Literatur darf man sich das Open-Air-Literaturfestival O-Töne im Museumsquartier auch heuer wieder nicht entgehen lassen. Die 12. Ausgabe des Literaturfestivals O-Töne im Wiener Museumsquartier wartet erneut mit einer Leistungsschau der heimischen Gegenwartsliteratur auf: Von 9. Juli bis 27... weiter




MuseumsQuartier

Museumsquartier startet Möbelabverkauf1

  • Farbgebung der Nachfolger wird in Online-Abstimmung entschieden.

Wien. Anfang Juni werden die Höfe des Wiener Museumsquartiers mit neuen Enzis bestückt. Die alte Generation der beliebten Sitz- und Liegekojen wird abverkauft. Für 600 Euro kann man sich eines der 64 nicht mehr benötigten blauen Möbel für das eigene Heim sichern. Interessierte können sich vorab anmelden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung