• 25. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Microsoft-Chef Satya Nadella begrüßt die Novelle beim Datenschutz. - © getty/Angerer

Datenschutzgrundverordnung

Auswirkung über Europa hinaus1

  • Die EU-Datenschutzgrundverordnung sorgt auch für Diskussionen im Silicon Valley.

Brüssel/NewYork. (afp/dpa/red) Datenschutz gleich Wachstums- und Innovationsbremse. Diese Formel galt lange im Silicon Valley. Die kalifornische Tech-Branche pochte darauf, frei agieren zu können, schließlich basiert der Großteil des Erfolgs von Google, Facebook, Amazon und Co. auf dem Geschäft mit Daten... weiter




Scharfe Kritik hat sich der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mit seinem Hearing im EU-Parlament eingehandelt. - © afp/John Thys

Facebook

Kritik am Auftritt Zuckerbergs8

  • Der Facebook-Gründer stand EU-Parlamentariern Rede und Antwort. Ein bisschen zumindest.

Brüssel. (sir/apa) Am Ende war dann doch tatsächlich noch Zeit für ein Fan-Foto mit dem berühmten Gast aus den USA. Cecilia Wikström, schwedische Abgeordnete der liberalen Fraktion ALDE, hatte sich neben Facebook-Chef postiert und das Foto getwittert: "Mark Zuckenberg and ich nach dem Hearing im Europäischen Parlament... weiter




Demokratie-Aktivisten in den USA nehmen Facebook ins Visier.

Facebook

Daumen runter?6

  • Nach dem Datenskandal mehren sich die Stimmen für eine Zerschlagung von Facebook.

Washington. (leg/apa) Das soziale Netzwerk Facebook ist für viele unverzichtbar - auch für seine Kritiker: Demokratie-Aktivisten in den USA haben - unter anderem auf Facebook - eine Kampagne für die Zerschlagung des ihrer Ansicht nach übermächtigen Konzern gestartet... weiter




Der Facebook-Algorithmus unternimmt zu wenig gegen Hass, Lügen und Hetze, lautet die Kritik.  - © APAweb / REUTERS, Dado Ruvic

Kongress

Grübeln über Facebook1

  • Evil Empire oder bloß Marktplatz? Medienexperten debattieren über das Soziale Netzwerk.

Wien. Facebook regulieren, Facebook boykottieren, Facebook kopieren? Beim European Newspaper Congress am Dienstag in Wien suchte die Branche einmal mehr nach Strategien, wie mit dem sozialen Netzwerk umzugehen ist. Die Wortmeldungen bei der Podiumsdiskussion zum Thema reichten von düsteren Demokratie-Szenarien bis zur pragmatischen Einschätzung von... weiter




Ob die Apps letztlich von der Plattform verbannt würden, hängt demnach von den Ergebnissen einer nun eingeleiteten umfangreicheren Untersuchungdurch interne und externe Experten ab. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure

Sperre

Facebook sperrt 200 Apps

  • Nach den Ermittlungen im Datenskandal werden nun vorübergehend Apps deaktiviert, weitere Untersucheungen sollen folgen.

Menlo Park/London. Im Rahmen der Ermittlungen im Datenskandal hat Facebook Hunderte von Apps auf seiner Plattform vorübergehend stillgelegt. Von mehreren Tausend Anwendungen, die bereits untersucht wurden, seien nun 200 vom Ausschluss bedroht, kündigte der für Produktpartnerschaften verantwortliche Manager Ime Archibong am Montag in einem... weiter




Online-Werbung

Tech-Giganten ohne Werbung zu Irlands Abtreibungsvotum

Dublin. (da/apa) Facebook und Google setzen nach der harschen Kritik an Datenmissbrauch und offenen Fragen, wer hinter Online-Werbung steckt, nunmehr verstärkt auf Transparenz. Anlässlich der Volksabstimmung über die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen in Irland am 25... weiter




Facebook-CEO Zuckerberg erklärte im Jänner, dass es zu viel "Sensationslust, Misinformation und Polarisierung" in der Welt gäbe und soziale Medien diese Probleme noch verstärken würden. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure

Befragung

Facebook fragt nach vertrauenswürdigen Quellen

  • Europäische AnwenderInnen werden nach ihren Präferenzen befragt, um "hochqualitative News" zu liefern.

London. Das soziale Netzwerk Facebook startet eine Umfrage unter europäischen AnwenderInnen, um herauszufinden, welchen Nachrichtenquellen die NutzerInnen ihr Vertrauen schenken. Die Ergebnisse der Umfrage sollen in mögliche Verbesserungen und Änderungen im Newsfeed einfließen... weiter




Keiner mehr da: Post konnte bei Cambridge Analytica nicht mehr zugestellt werden. - © reuters/Millis

Cambridge Analytica

Zugesperrt, um zu bleiben4

  • Mit Emerdata steht nach der Insolvenz des umstrittene Daten-Analyseunternehmens Cambridge Analytica bereits ein Nachfolger bereit.

Washington/London/Wien. (da) Das Türschild im Londoner Büro war bereits am Mittwoch abmontiert. In der Washingtoner Niederlassung lagen zwar noch Laptops auf Schreibtischen, die Mitarbeiter von Cambridge Analytica (CA) waren aber nicht mehr anzutreffen... weiter




Die Büros von Cambridge Analytica leeren sich, das Spitzenpersonal macht in einer neuen Firma weiter.  - © APAweb / REUTERS, Leah Millis

Datenskandal

Cambridge Analytica sperrt zu2

  • Unklar bleibt, was mit den aus 87 Millionen Facebook-Profilen gewonnen Daten geschieht.

Menlo Park. Die wegen des Facebook-Skandals umstrittene Datenanalysefirma Cambridge Analytica ist insolvent. Das Top-Personal macht wohl bei einem neuen Unternehmen weiter. Unklar bleibt, was aus den bei Cambridge Analytica entwickelten Algorithmen und den daraus gewonnenen Persönlichkeits-Profilen wird... weiter




Dating

Es ist nicht mehr kompliziert: Facebook will Partnerbörse sein

  • Liebe ist immer eine gute Nachricht. Und die braucht Facebook in Zeiten des Datenskandals.

Menlo Park. (wak) Das Offenlegen des Beziehungsstatus’ gehörte von Anfang an dazu. Manche meinen, dass Facebook eigentlich nur deswegen erdacht worden sei, damit sich College-Studenten über den Beziehungsstatus attraktiver Neuzugänge am Campus informieren konnten. Und das, ohne sich mit lästigen persönlichen Fragen herumschlagen zu müssen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung