• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kommentar

Es ist Zeit für mehr Zeit12

Während das analoge Ich hier noch an einem brauchbaren Einstieg für diesen Text laboriert, war das digitale Ich heute schon recht fleißig. Auf Facebook wurden alle Freunde unter Einsatz drolliger Bewegtbilder namens GIFs unterrichtet, dass die aktuelle Stimmungslage nach einem Marathon alter 80er-Serien verlangen würde... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Nicht so genau14

  • In den Sozialen Medien stellen User genannte Menschen ihr Privatestes ins Schaufenster. Es geht aber auch anders.

Schon längst hat der Wettbewerb der öffentlichen Privatheit begonnen. Er heißt: Wer lässt die Hose am weitesten runter? Schriftstellerinnen beklagen auf Facebook, dass sie trotz ihrer immensen Intelligenz keinen Freund finden, ihre männlichen Kollegen legen im deutschen Feuilleton ihre Kokssucht und ihren Bankrott offen... weiter




Gastkommentar

Die digitale Deppensteuer47

  • Warum die geplante Besteuerung der US-Internetkonzerne in Wahrheit die österreichischen Steuerzahler Geld kosten wird.

Neue Steuern werden normalerweise nur dann von einer breiteren Öffentlichkeit begrüßt oder jedenfalls akzeptiert, wenn sie a) nicht einen selbst, sondern andere treffen und b) von irgendwelchen Reichen oder bösen Konzernen aufgebracht werden müssen. So besehen ist die Digitalsteuer, die Österreich und Frankreich einführen wollen... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Wer will Facecoins?6

Nun will also der Internetkonzern Facebook auch groß ins Mobile-Payment-Geschäft einsteigen: Geht es nach dem Social-Media-Giganten, könnten Facebook-User schon bald mit einer Kryptowährung - Facecoin? - ihre Geschäfte tätigen. Das wäre in mehrfacher Hinsicht eine Sensation: Kryptowährungen genießen bisher nur wenig Vertrauen... weiter




Andreas Kresbach ist Jurist im Öffentlichen Dienst und Generationen- und Integrationssprecher im Thinktank "Die Weis[s]se Wirtschaft". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Who too? Hetzer vor den Vorhang4

  • Nach jahrelangem Gewährenlassen soll an sich strafrechtlich relevanter Hass im Netz endlich wirksam sanktioniert werden.

Es bedurfte erst des unappetitlichen wie skurrilen Anlassfalls der Verurteilung der Ex-Politikerin Sigrid Maurer wegen übler Nachrede nach der Veröffentlichung von an sie gerichteten ordinären, sexistischen Facebook-Nachrichten, um endlich konkrete gesetzliche Maßnahmen gegen verbale Gewalt, Hass und Hetze im Internet ergreifen zu wollen... weiter




Gastkommentar

Facebook verstaatlichen?37

  • Warum es keine so gute Idee wäre, einem Staat die intimen Daten von über zwei Milliarden Nutzern zu überantworten.

Es ist nicht wirklich übertrieben, das Soziale Netzwerk Facebook als einen der einflussreichsten politischen Akteure der Welt zu beschreiben, vermutlich mächtiger als die Regierung eines kleineren europäischen Staates. Mehr als zwei Milliarden Menschen nutzen die Plattform... weiter




Franz Zauner ist Online-Chef der "Wiener Zeitung" und stellvertretender Chefredakteur. - © Wiener Zeitung

Datenschutz

Digitale Schamgrenzen48

Die Datenschutzgrundverordnung hat den Normunterworfenen einiges abverlangt. Sie war teuer, sie war verwirrend, und sie zeitigte skurrile Folgen. Datenbanken, Webformulare und Workflows wurden zu Großbaustellen, aber die Lektüre von AGB ist immer noch kein Genuss... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Facebook-Gesichtsverlust18

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg steckt einmal mehr im Schlamassel: In einem Interview mit dem amerikanischen Technikblog "Recode" fragte dessen Mitgründerin Kara Swisher Facebook-Chef Zuckerberg, wie es sein kann, dass Facebook nach eigenen Angaben die Verbreitung falscher Informationen auf der Plattform bekämpfe... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Der wohltemperierte Redakteur46

  • Dieser Text darf von Mitarbeitern des ORF nicht bewertet, geteilt oder kommentiert werden.

Wer beim ORF arbeitet, darf - laut einer jüngsten Verlautbarung der Generaldirektion - seine Meinung auch privat nicht mehr äußern. Das betrifft auch Likes, Dislikes, Kommentare, Sharen, Tweets, Retweets und vor die Haustür kacken. Aber keine Angst, diese Anordnung betrifft lediglich das Verhältnis von ORF-Redakteuren zu politischen Institutionen... weiter




Adrian Lobe hat Politik- und Rechtswissenschaften in Tübingen, Paris und Heidelberg studiert und ist freier Journalist in Stuttgart.

Gastkommentar

Das Recht als Killer-App8

  • Die Datenschutz-Grundverordnung zeigt, dass man mit rechtlichen Regulativen den Programmcode einhegen und die digitale Souveränität behaupten kann.

Vor wenigen Wochen ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft getreten. Bei aller berechtigten Kritik an ihrer Detailversessenheit und Technizität ist sie ein Meilenstein. Zum ersten Mal in der Geschichte erhält der Bürger Rechte, was die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten anbelangt: ein Recht auf Berichtigung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung