• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konsumkodex

Italiens Kartellbehörde straft Facebook ab

  • 10 Millionen Euro Strafe weil Kundendaten für kommerziellen Zwecken missbraucht wurden.

Rom. Die italienische Kartellbehörde hat am Freitag den US-Internetriesen Facebook zur Zahlung einer Geldstrafe von zehn Millionen Euro verurteilt. Der US-Gigant soll Kundendaten zu kommerziellen Zwecken verwendet haben. Damit habe er gegen den Konsumkodex verstoßen, berichteten italienische Medien... weiter




Ankündigung

Russland geht vor Gericht gegen Google vor

  • US-Internetkonzern soll laut Aufsichtsbehörde gegen Gesetzesbestimmungen verstoßen haben.

Moskau/Mountain View. Russland geht juristisch gegen den Internetgiganten Google vor. Dem US-Konzern werde vorgeworfen, gegen Bestimmungen zur Beseitigung von Einträgen bei seiner Suchmaschine verstoßen zu haben, teilte die zuständige Aufsichtsbehörde am Montag mit... weiter




Definers

Zuckerbergs Bauernopfer

  • Scheidender Facebook-Manager übernahm Verantwortung für PR-Affäre.

Menlo Park. Der scheidende Facebook-Kommunikationschef Elliot Schrage hat die Verantwortung für die umstrittene Zusammenarbeit mit einer konservativen PR-Firma übernommen. "Die Verantwortung für diese Entscheidungen liegt bei der Führung des Kommunikationsteams", erklärte Schrage am Mittwoch. "Das bin ich... weiter




In dem am Dienstag vorgestellten Werbe-Archiv-Bericht kann nachvollzogenwerden, wer in den USA für wieviel Geld Werbeanzeigen veröffentlicht hat. - © APAweb/REUTERS, Elijah Nouvelage

Bericht

Facebook gibt Auskunft zu politischer Werbung in Netzwerk

  • Transparenzbericht gegen Wählermanipulation soll wöchentlich aktualisiert werden.

San Francisco/Menlo Park. Als Reaktion auf die Vorwürfe zu Manipulation von Wahlen und einen ersten Schirtt zu mehr Transparenz, hatte das soziale Netzwerk Facebook einen Bericht über Werbeeinschaltungen in Zusammenhang mit politischen Entscheidungen angekündigt. Nun ist der erste Bericht dieser Art veröffentlicht worden... weiter




Jeden Herbst und Winter steigt europaweit durch die früher einsetzende Dämmerung die Zahl der Einbrüche in Wohnstätten. Als eine der wichtigsten Gegenmaßnahmen empfiehlt die Polizei den Eigenschutz. - © APA/dpa/Silas Stein

Neuerung

Polizei warnt künftig in Wien via Facebook vor Einbrechern2

  • Ab 1. November kriminalpräventives Tool gegen Häufung von Dämmerungseinbrüchen im Probebetrieb.

Wien. Einwohner von Wien werden künftig via Facebook gezielt vor einer Häufung von Dämmerungseinbrüchen gewarnt. Ein Probebetrieb über die Seite der Landespolizeidirektion (LPD) startet mit 1. November. Die Polizei wird in bestimmten Fällen einen Facebook-Post veröffentlichen... weiter




Facebook hatte bei der Präsidentenwahl 2016 bereits Falschinformationen über Ort und Zeit der Stimmabgabe blockiert. - © APAweb/AFP, Josh Edelson

Propaganda

Facebook geht bei US-Wahl stärker gegen Falschinformationen vor

  • Das soziale Netzwerk hatte bei der Präsidentenwahl 2016 bereits Falschinformationen über Ort und Zeit der Stimmabgabe blockiert.

Menlo Park. Facebook will bei der anstehenden US-Kongresswahl stärker gegen Falschinformationen vorgehen. Unter anderem würden unwahre Berichte über Gewalt oder langen Schlangen vor Wahllokalen geahndet, sagten Vertreter des US-Konzerns am Montag der Nachrichtenagentur Reuters... weiter




Vestager forderte den US-Internetkonzern Facebook auf, den Datenskandal rund um die britische Firma Cambridge Analytica ernster zu nehmen. "Wennes mein Geschäft wäre, das gekidnappt worden wäre, um Wahlen zu manipulieren, wäre ich am Boden zerstört", sagte sie dem "Spiegel" mit Bezug auf Konzernchef Mark Zuckerberg. - © APAweb/AP, Francisco Seco

Datenskandal

EU-Kommissarin fordert wirkungsvollere Regeln für das Internet3

  • Facebook muss Datenskandal ernster nehmen, so Vestager.

Hamburg/Menlo Park. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager fordert eine bessere Anpassung von Gesetzen und Verhaltensregeln der realen Welt an das Internetzeitalter. "Wenn da draußen jemand Bilder von Kindern verkaufen würde, würde er binnen 30 Sekunden verhaftet"... weiter




Es seien sieben Monate vergangen, seitdem EU-Justizkommissarin Vera Jourova vom US-Konzern die Anpassung der Nutzungsbedingungen an EU-Rechtverlangt habe. Das weltgrößte soziale Netzwerk sei jedoch immer noch nicht auf alle Fragen eingegangen. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

AGBs

Facebook drohen EU-Strafen im Streit über Verbraucherschutz2

  • Monatelang war kein Fortschritt bei den Anpassung von Nutzungsbedingungen zu sehen.

Brüssel/Menlo Park. Facebook droht nach Angaben aus EU-Kreisen Strafmaßnahmen wegen der Nichteinhaltung von Verbraucherschutz-Verordnungen. "Es gibt nur begrenzte Fortschritte und das geht schon zu lange so", erklärten die Insider am Mittwoch. Es seien sieben Monate vergangen... weiter




Appell

Google und Facebook müssen für Inhalte zahlen4

  • Europaparlament stimmt am 12. September über Urheberrechtsreform ab.

Wien/Brüssel. Kurz vor einer Abstimmung im Europaparlament haben die großen europäischen Nachrichtenagenturen, darunter die Austria Presse Agentur (APA), am Dienstag eine Reform des Urheberrechts verlangt, um Internetkonzerne wie Google und Facebook an den Kosten der von ihnen verbreiteten Inhalte zu beteiligen... weiter




Bei Facebook muss mehr mitgedacht werden, das betrifft sowohl die Meinungsfreiheit, wie auch die Frage von Terrorismus im Netz. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

UN-Sonderbeauftragte

Facebook muss Meinungsfreiheit besser schützen

  • Der US-Konzern spielt auch beim Aufdecken von terroristischen Aktivitäten im Netz eine wesentliche Rolle.

Genf. Facebook muss nach Einschätzung einer Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen die Meinungsfreiheit auf der Internet-Plattform besser schützen. Um Oppositionelle und Dissidenten nicht zu gefährden, müsse das weltgrößte Internetnetzwerk seine "pauschale" Definition von Terrorismus einengen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung