• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Gruber

Schnee

Verletzungsgefahr beim Rodeln hoch

  • KFV gibt Tipps für sicheres Rodeln. Weiterhin "mäßige" Lawinengefahr und Schneetreiben zu Ferienbeginn.

Wien. (dg) Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) warnt vor Verletzungen beim Rodeln und empfiehlt das Tragen eines Helms. Jährlich würden sich 2000 Menschen beim Rodeln verletzten. Jeder Vierte ist dabei ein Kind, heißt es in einer Aussendung dazu... weiter




Die Feuerwehr befreit unermüdlich Dächer von der Schneelast - wie hier im Bezirk Kirchdorf an der Krems. - © apa/FF-Kremsmünster

Wetter

Erneut höchste Lawinengefahr4

  • Auch Saalbach-Hinterglemm von der Außenwelt abgeschnitten.

Wien. (apa/temp) Kurz hatte man im Westen Österreichs aufgeatmet - doch am Montag fiel innerhalb von 24 Stunden wieder bis zu ein Meter Neuschnee. In Salzburg, Tirol und Vorarlberg galt daraufhin regional erneut die höchste Lawinenwarnstufe (Stufe 5, "sehr groß")... weiter




Zwei Männer befreien eingeschneite Autos in Obertauern. - © APAweb, Barbara GindlVideo

Winterwetter

Es kommt noch mehr Schnee3

  • Der Winter hat Österreich weiter fest im Griff: Ab Sonntag schneit es wieder sehr kräftig. Dazu kommt starker Wind. Die Lawinengefahr steigt.

Wien/Österreich-weit. Die Situation nach den Schneefällen der vergangenen Tagen hat sich in Österreich zwischenzeitlich etwas entspannt. Jedoch bedeutete das für die Einsatzkräfte nicht wirklich eine Pause, sondern Zeit, die vorher angehäuften Schneemassen ein wenig zu beseitigen... weiter




Noch immer keine Entspannung in der Steiermark. Hier ein Bild aus Vordernberg. - © APAweb / Erwin ScheriauVideo

Winterwetter

Schneefälle bremsen Güterverkehr5

  • Lieferungen können länger dauern. In Salzburg und der Steiermark herrscht weiterhin höchste Lawinengefahr.

Wien/Salzburg/Graz. Der schneereiche Winter in Österreich bremst den Gütertransport. Auf Straße und Schiene dauern Lieferungen derzeit länger, sagte der Obmann der Wirtschaftskammer-Bundessparte Transport und Verkehr, Alexander Klacska, auf APA-Anfrage... weiter




Darunter verbirgt sich ein Dach: Feuerwehreinsatz in Pölstal in der Steiermark. - © apa/Gemeinde Pölstal

Wetter

"Der Himmel ist schwarz"23

  • Lawinengefahr im Westen hält an, eine weitere Schneefront droht.

Wien. "Der Himmel ist ganz schwarz, und es fällt und fällt der Schnee", sagt Hugo Arnhof, der in Sankt Johann am Tauern in der obersteirischen Gemeinde Pölstal mit seiner Frau den Kirchenwirt führt. Seit Samstag sind einige Bewohner bei ihm und den umliegenden Gasthäusern einquartiert: Aufgrund der Lawinengefahr mussten 14 Häuser evakuiert werden... weiter




Lawinengefahr: In der Steiermark entspannt sich die Lage aufgrund starker Schneefälle vorerst nicht. - © APAweb/JAKOB GRUBER

Lawinengefahr

Keine Entspannung in der Steiermark2

  • Straßen sind gesperrt, Helikoptereinsätze sind nicht möglich. 2.000 Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten.

Graz/Liezen. Im Großteil der Obersteiermark war die Lawinengefahr am Montag unverändert auf der zweithöchsten Warnstufe ("groß") der fünfteiligen Skala. Da weiter Schneefall und Sturm herrschten, dürfte mit einer Entspannung sowie mit Hubschrauberflügen durch Polizei und Heer nicht zu rechnen sein... weiter




Bis zu einem Meter Schnee gilt es am Wochenende von den Straßen zu räumen.  - © APAweb / EXPA, Stefanie Oberhauser

Winterwetter

Schneedecke legt sich über Österreich12

  • Die Lawinengefahr steigt, im Rückreiseverkehr muss man sich auf winterliche Fahrverhältnisse einstellen.

Wien. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnt vor starkem Schneefall am  Wochenende während des Rückreiseverkehrs aus den Weihnachtsferien. Von Nordtirol über Salzburg bis zum Mostviertel werden verbreitet 20 bis 100 Zentimeter Neuschnee erwartet... weiter




Lawinenwarnung - © High Contrast - CC 3.0

Winter

Lawinengefahr durch Dauerschneefall1

  • Salzburg ersuchte bereits das Bundesheer um Unterstützung. Die Naturfreunde rufen zur Behutsamkeit auf.

Wien. (apa) Der Winter kehrt nach Österreich zurück. Die kommenden Tage bieten viel Schneefall in den heimischen Skigebieten. Was dem Wintertourismus guttut, ist aber durchaus mit Vorsicht zu genießen. Mit den großen Neuschneemengen in den nächsten Tagen steigt naturgemäß die Lawinengefahr. Erst am 29... weiter




Wetter

Große Lawinengefahr der Stufe 4 in Westösterreich

  • Experten raten von Touren abseits gesicherter Pisten ab.

Bregenz/Innsbruck. Neuschnee und Sturm haben am Montag in den hohen Lagen Vorarlbergs und Tirols für große Lawinengefahr der Stufe 4 gesorgt. Betroffen waren insbesondere Bereiche oberhalb von 2.000 Meter. Die Experten rieten dringend von Touren und Variantenabfahrten abseits der gesicherten Pisten ab... weiter




Warnung

Erhebliche Lawinengefahr in Tirol und Vorarlberg

  • Stufe "3" der fünfteiligen Skala.

Innsbruck/Bregenz. In den Tourengebieten Tirols und Vorarlbergs hat am Montag erhebliche Lawinengefahr geherrscht, also Stufe "3" der fünfteiligen Skala. In Tirol wurde die Lawinensituation von den Experten des Lawinenwarndienstes als "heikel" bezeichnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung