• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die neue Herbst-Intendantin Ekaterina Degot. - © APAweb, Herbert PfarrhoferInterview

Steirischer Herbst

Kampf an vielen Fronten5

  • Neo-Intendantin Ekaterina Degot über ihr erstes Programm, Skandale und neue Konflikte.

Das Kunstfestival Steirischer Herbst eröffnet am Donnerstag (20. September) mit einer Parade durch die Stadt des US-amerikanischen Bread & Puppet Theatre und einem Konzert der slowenischen Band Laibach, die am Grazer Schlossberg den Austro-Mythos "Sound of Music" neu formatieren werden. Bis 14... weiter




"The Sound of Music" in der Version von Laibach: garantiert kitschfrei. - © Laibach

Vorschau

Natur und Plastik

  • Steirischer Herbst: Im Zentrum des ersten Festivals von Ekaterina Degot steht ein Mix aus Installationen, Performances und Diskurs.

Graz. (pat) "Es handelt sich fast ausschließlich um Auftragsarbeiten", preist Intendantin Ekaterina Degot ihre erste Ausgabe des Steirischen Herbstes an. Kernstück des Programms der neuen Intendantin sind die sogenannten "Volksfronten". Mit diesem Mix aus Installationen... weiter




Ekaterina Degot startet in Graz ihre erste Saison - © apa/Pfarrhofer

Steirischer Herbst

Der Herbst lässt die Puppen tanzen2

  • Ekaterina Degot eröffnet den Steirischen Herbst heuer mit einer Puppenparade.

Graz. Intendantin Ekaterina Degot hat ihr erstes Programm für den Steirischen Herbst "als Gruppenausstellung konzipiert". Am Dienstag gab die Neo-Intendantin erste Einblicke in das Programm für das Avantgarde-Festival. Das Kernstück der kommenden Ausgabe nennt sich "Volksfronten" und ist ein Mix aus Installationen... weiter




- © Andrej Lamut

Theaterkritik

Lebensglück, sponsored by Red Bull?

  • Der Steirische Herbst schließt seine 50. Ausgabe mit ironischer Schärfe des Nature Theater of Oklahoma.

Cowboys (und Cowgirls) sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Zwar sitzen die Fäuste nach wie vor so locker wie die Colts, aber das schaut verdächtig nach leerer Routine aus, so wie das Hin- und Herschubsen des Glases entlang der Theke. In Wirklichkeit hängen diese Leutlein herum im Saloon und bejammern ihre Existenz... weiter




Steirischer Herbst

Kirtag in Kapellen4

  • Nature Theater of Oklahoma verfilmt Jelineks Epochenroman "Die Kinder der Toten". Lokalaugenschein beim Dreh.

Der halbleere Shuttlebus nimmt Fahrt auf, Samstagmorgen, 8 Uhr. Es geht vom Wiener Opernring in die Obersteiermark. Das Ziel ist das Dorf Kapellen, 600 Einwohner, tiefe Provinz und Schauplatz außerordentlicher Begebenheiten. Kelly Cooper und Pavel Liska vom Nature Theater of Oklahoma verfilmen Elfriede Jelineks Roman "Die Kinder der Toten"... weiter




Steirischer Herbst

Steirischer Herbst mit letzter Saison von Kaup-Hasler

Wien. Der Steirische Herbst findet in diesem Jahr zum 50. Mal statt. Blicke zurück, aber auch eine aktuelle Verortung des Festivals und der Gesellschaft, und die Auseinandersetzung mit Elfriede Jelineks "Kinder der Toten" drücken dem Programm 2017 den Stempel auf. Eröffnet wird das Festival am 22... weiter




"Enorme Hausarbeit" erwartet Ekaterina Degot. - © apa/Scheriau

Kulturpolitik

Die Kultur-Kämpferin

  • Ekaterina Degot wird neue Intendantin des "steirischen herbst".

Graz. Die gebürtige Russin und derzeitige künstlerische Leiterin der Kölner Akademie der Künste der Welt, Ekaterina Degot, wird neue Intendantin des "steirischen herbst". Sie folgt 2018 Veronica Kaup-Hasler, die nach elf Jahren bei der 50. Ausgabe des Festivals ihren Schlusspunkt setzt... weiter




Surreal: Mahler und "Forever" von Needcompany. - © Phil Deprez

Kritik

Tanz ins ungewisse Porzellanland1

  • Poetisch und rätselhaft: Performances von Needcompany und Philipp Gehmacher zum Auftakt des Steirischen Herbsts.

"Wir schaffen das" ist das handfeste, unmissverständliche Thema, das Intendantin Veronica Kaup-Hasler dem "Steirischen Herbst" verordnet hat, der am 23.9. begann. Untertitel: "Über die Verschiebung kultureller Kartographien". Was wäre prädestinierter für eine Landkarten-Verschiebung als Mahlers "Lied von der Erde"... weiter




"Die Aufgabe des Künstlers ist es, Zeuge seiner Zeit in der Geschichte zu sein" , meinte einst der Maler Robert Rauschenberg. Das Kulturfestival steirischer herbst legt in einem vielfältigen Programm Zeugenschaft über die Zumutungen der Gegenwart ab: Von 23. September bis 16. Oktober finden Gastspiele aus aller Welt statt, in den Bereichen Theater, Performance, Tanz und Musik. Die Fotos zeigen Szenen fotos aus "Empire" von Milo Rau (oben), Needcompany: "Forever" (Mitte) und "Schuldfabrik" von Julian Hetzel (unten).

Steirischer Herbst

Besserer Realismus

  • Am Freitag eröffnet das Kunstfestival steirischer herbst: ein global-regionales Programm zwischen Politik und Ästhetik.

"Das moderne Theater muss nicht danach beurteilt werden, wieweit es die Gewohnheiten des Publikums befriedigt, sondern danach, wieweit es sie verändert", schrieb einst Bertolt Brecht. Seine Parole erlebt gerade eine ungeahnte Konjunktur. Die Kunstwelt des 21... weiter




Das Ende der EU? Die griechische Theaterformation "Blitz Theatre Group" setzt sich mit Endzeitgefühlen auseinander und gastiert mit "Late Night" im Rahmen des steirischen herbst in Graz. - © V. Makris

Steirischer Herbst

Grenzerfahrungen

  • Verschiebung der kulturellen Kartografie beim steirischen herbst.

Graz. "Die Kunst lebt mitten in den Ereignissen", sagte herbst-Intendantin Veronica Kaup-Hasler bei der Programmpräsentation. "Wir müssen uns fragen, wie ist das Verhältnis des alten Europa zum Rest der Welt?" Das interdisziplinäre Kunstfestival steirischer herbst will sich von 23. September bis 16... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung