• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Männlich: Tomasz Kulkas "Dildogun" (Keramik, Unikat). - © Tomasz Kulka

Galerien

Kunst12

Gibt’s diese Farbe auch auf Deutsch? (cai) Was haben der König der Löwen und ein Kauspielzeug für Hunde gemeinsam? Na ja, genau dasselbe wie Darth Vader und das Grüne vom Laubfrosch. Nix? Oder Haim Steinbach. Die kommen nämlich alle in seiner Ausstellung in der Galerie Winter vor. Den Lion King hat er hinter Gitter gebracht. Wieso... weiter




Wird sie sie heilen oder opfern? Marina Abramović als Priesterin im Leuchtkasten ("Miracle 4", 2018). - © Marina Abramović Archives

Galerien

Kunst105

Zahlen sind unberechenbar (cai) Kunst und Mathematik. Da geht’s natürlich nicht um "Malen nach Zahlen". Na ja, irgendwie doch. Oder eigentlich wird hier mit Zahlen Kunst gemacht. (Galerie Crone.) Muss ich jetzt also schon gut im Kopfrechnen sein, wenn ich mir ein Bild ansehen will? Nein, warum... weiter




Gehaltvolle Nahrung: jopa jotakin. - © Andrea Knabl

Kultur

Alles für die Fisch6

  • Freitagabend präsentiert jopa jotakin seine Lese-Performance "keine kochrezepte" im Wiener Kulturverein Einbaumöbel.

Wien. "jopa jotakin kam in einer stürmischen herbstnacht des jahres 1986 schlafend zur welt. kann finnisch und dada", so die Selbstdarstellung des auf Kleinschreibung bestehenden jopa jotakin: "jopa macht seine texte unter vollem einsatz seines stattlichen körpers erlebbar - laut und deutlich. trinkt bier. prinzessin & hausfrau... weiter




Fingerfood? Was auf dem "Teller" (Serpentin Tauerngrün) vom Peter Dörflinger drauf ist, das muss man einfach angreifen. - © Peter Dörflinger

Galerien

Kunst16

Was hängt an der Wand und ist blau? (cai) In der Galerie Gerersdorfer, dort hängt ein so erfrischendes Bild, das ist genau das Richtige für heiße Tage. Da möchte man gleich hineinköpfeln. Ins kühle Nass. Kühles Nass? Na ja: Wasser. (Nein, es handelt sich nicht um ein Aquarell.) Welches "Wasser"... weiter




In Wien (unten) wartet Ulrike Königshofer mit der Kamera auf die Sonne aus L. A. "Same Time. Different Time." - © Ulrike Königshofer

Galerien

Kunst12

Das Glück ist ein Hexaeder (cai) Die Malerei hat bekanntlich ebenfalls Töne. (Farbtöne.) Und die Bilder vom Hans Florey sind sogar so musikalisch wie Notenblätter. Jedenfalls schauen die Notationen für seine Musikstücke genauso aus wie das, was in der Galerie Lindner an den Wänden hängt. Bunt, streng, rational, viel Geometrie... weiter




Ich bin dann einmal weg. Aus dem Bild. "Leere" (Serie, 1994) von Ingeborg G. Pluhar. - © zs art galerie

Galerien

Kunst13

Lass die Erbse raus! (cai) Das ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Nein, natürlich nicht. Weil es das Grüne von der Erbse ist. Oder das Orange von der Karotte, das Blasse vom Kartoffelpüree . . . - je nachdem, welches Bild man sich gerade anschaut. In der Galerie Emanuel Layr. Das grüne, das orange, das blasse . . ... weiter




Funktionieren auch fabelhaft als Wäscheleinen: die Stromleitungen des Paul Horn. - © Knoll Galerie Wien

Galerien

Kunst13

L.A. wohnt jetzt in Berlin-Neukölln (cai) Bekannt ist er ja eher für seine ambitionierten Bauprojekte. Pro Stockwerk kommen da locker 1000 Etagen zusammen. Also pro Werk vom Stock. Vom Christian Stock. Mit 1000 und mehr Farbschichten errichtet er auf seinen Leinwänden leibhaftige Würfel... weiter




Christian Vranek ist Kulturmanager. 2009 gründete er das Beratungsunternehmen Culture Creates Values, davor war er unter anderem am Aufbau des Festspielhauses St. Pölten und an der Musikuniversität Wien in leitenden Funktionen tätig. - © Gerlinde Miesenböck

Gastkommentar

Kultur als Chance19

  • Wenn die Kulturnation Österreich mit 1. Juli den EU-Vorsitz übernimmt, sollte dabei auch die Musik eine Rolle spielen.

Wann immer Österreich sich staatstragend auf internationalem Parkett präsentiert, darf die Hochkultur nicht fehlen: Mozart, die Wiener Philharmoniker oder beim jüngsten Staatsbesuch in China die junge Salzburgerin Anna Cäcilia Pföß mit Mozarts Kindergeige. In der Hochkultur genießt Österreich weltweites Ansehen... weiter




Behauptet da etwa ein Rot, dieses Gelb wäre blau? Zweifarbenbild mit drei Farben. Von Josef Bauer. - © Rudolf Strobl, Courtesy: Josef Bauer, Krobath Wien

Galerien

Kunst15

Handy sapiens (cai) Woran merkt man, dass man Selfie-süchtig ist? Wenn man nach seiner eigenen Beerdigung plötzlich ein Handy aus dem Grab hält. Am ausgestreckten Arm. Das ist ja genau wie in "Die Nacht der sich selbst fotografierenden Toten"! Nicht, dass dieser Zombiefilm schon gedreht worden wäre, aber obige Friedhofsszene käme sicher darin vor... weiter




Für Einzelgänger: Gavin Turks "Tout Fait (Teleporter)" kann immer nur einer benutzen. - © Keate, Courtesy: Galerie Krinzinger, Gavin Turk

Galerien

Kunst18

Theoretisch ist das praktisch (cai) Aha, da will uns einer was verkaufen und breitet seine Ware aus (no na, ist ja eine Verkaufsausstellung): "New Tricks, New Schemes." Tricks? Ist Joe Scanlan also ein Zauberkünstler? Nein, nur ein Künstler. In der Galerie Janda führt er uns trotzdem die schwebende Jungfrau vor. Halt ohne Jungfrau... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung