• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Christbaum als Brennstoff ... - © Archiv Haider

Geschichte

Haifisch als Wiener Festtagsmahl im Jahr 191820

  • Vor 100 Jahren ließen Hunger, Kälte, Mangelwirtschaft und die Spanische Grippe in der Bundeshauptstadt kaum Weihnachtsstimmung aufkommen.

"Heuer gibt’s keine Weihnachten!" An diesem Satz kommt keiner vorbei, der sich im Dezember 1918 in Wien umhört; sei es in der Straßenbahn, beim Greißler oder bei der Bassena. Wer kann den Menschen diese Resignation verdenken, ist doch der schrecklichste aller bisherigen Kriege eben erst zu Ende gegangen... weiter




Reinhard Olt war bis 2012 für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" als Wien-Korrespondent tätig und hatte auch Lehraufträge an deutschen und österreichischen Hochschulen, danach unterrichtete er gelegentlich in Budapest und Graz. Er hat auch Beiträge für das umstrittene Monatsmagazin "Alles Roger?" und die Historikerkommission der FPÖ verfasst. - © privat

Gastkommentar

Späte Genugtuung für einen zu Unrecht Verfemten19

  • Am 21. Dezember würde der frühere Bundespräsident Kurt Waldheim 100 Jahre alt.

Seit 1998 hängt sein Porträt wieder in der Eingangshalle des Hauptquartiers der Vereinten Nationen in New York. 1986 war es entfernt worden, als im Zuge einer von führenden SPÖ-Politikern miteingefädelten und vom World Jewish Congress (WJC) quasi zu einer weltumspannenden öffentlichen Erregung aufgeheizten Medienkampagne irgendein Fanatiker (oder... weiter




Spiel

Puzzle-Spaß mit Tieren2

  • Mit der "Story Box" von Claudia Boldt und Inca Starzinsky können Kinder ab 3 Jahren ihre eigene Geschichte entwickeln.

Es war einmal ein Eisbär, der saß auf einer winzigen Eisscholle, mit einer Landkarte in der Hand. Und dann . . . . . . passiert das, was die kleinen Spieler sich ausdenken. Insgesamt 20 doppelseitig bunt bemalte Puzzlesteine stehen ihnen bei der "Story Box - Animal Adventures" zur Verfügung, um ihre eigene Geschichte zu erzählen... weiter




Als Widerstand gegen einen Tyrannen, als Befreiung aus den Fesseln eines dumpfen Kolosses haben die Vertreter des EU-Austritts das Ergebnis des Referendums damals gefeiert. - © adobe stock/Ezio Gutzemberg

Brexit

Großbritannens Sehnsucht nach Isolation46

  • Die Ablehnung der EU liegt auch daran, dass die Insel ihren globalen Bedeutungsverlust nicht verkraftet.

London/Wien. Im Norden von Europa, jenseits des Ärmelkanals, liegt das große Königreich. Sprechen seine Bewohner von Europa, dann reden sie von "The Continent" - Teil davon ist man nicht, wollte man nie sein. Wozu auch, die Briten hatten ihr eigenes Imperium, es erstreckte sich von Kanada bis Indien... weiter




Die erste Maus war noch aus Holz, Der Prototyp besaß anstelle einer Kugel ein Rad für die Cursorbewegungen, verfügte aber bereits über die typischen zwei Tasten. - © APAweb/AFP, Sajjad Hussain

Geschichte

Die Computermaus wird 50 Jahre alt4

  • Erst mit dem Apple Macintosh und Microsoft Windows setzte sich das kleine Gerät durch.

Washington. Die Computermaus wird 50. Am 9. Dezember 1968 stellte der US-Computertechniker Douglas Engelbart der Weltöffentlichkeit das erste Modell einer solchen Maus vor und gilt damit als ihr Erfinder. "Die Computermaus hat den Siegeszug des PC erst ermöglicht", sagte am Mittwoch Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer von Bitkom... weiter




Wird am 8. Dezember 80 Jahre alt: Rudolf Burger, hier beim Gespräch mit der "Wiener Zeitung" im Café Hegelhof. - © HämmerleInterview

Philosophie

Rudolf Burger: "Ich weiß schlicht keine Antwort"45

  • Wozu Geschichte? Ein Gespräch mit dem Wiener Philosophen zu dessen 80. Geburtstag.

"Wiener Zeitung": Herr Burger, wann haben wir damit begonnen, uns obsessiv mit unserer eigenen Geschichte zu beschäftigen? Rudolf Burger: Wir sprechen erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts von "der Geschichte". Geschichte als einstelliger Begriff - also ein Phänomen... weiter




Kentucky, 1890. Ein Farmer posiert im Sonntagsanzug. - © Getty Images

Medien

Billionen gefrorener Augenblicke4

  • Der technologische Fortschritt hat die Fotografie zur beliebigen Alltäglichkeit gemacht. Das schadet ihr nicht.

Die Szene spielt im Auto, die Fahrt dauert und es ist öde. Plötzlich reißt es Marie, als ob sie etwas vergessen hätte - die Herdplatte abzudrehen oder die Haustüre zu versperren. Hektisch zieht der Teenager sein Handy aus der Tasche und macht ein schnelles Selfie. Das wird routiniert per Snapchat verschickt. Marie atmet durch... weiter




Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Straßennamen auf die Hausmauern gemalt. - © Zyance - CC 2.5

Wien

Verschwundene Straßennamen14

  • Der Wiener Autor Peter Autengruber liest die Zeichen der Zeit von den Wiener Straßenschildern.

Straßenschilder kommen einem unverrückbar und langlebig vor. Doch wenn man die 6743 Gassen, Straßen und Plätze der Stadt Wien im Zeitraffer betrachtet, sieht man emsige Vollzugsorgane am Werk, die so manche eherne Tafel im Takt der Epochen an- und wieder abschrauben... weiter




- © EA/ScreenshotVideo

Battlefield V

Oberflächliche Kampagne, guter Shooter1

Wien. (dab) Das Leid des einfachen Soldaten, das Elend der Zivilbevölkerung: Nicht nur Nischenspiele wie "11-11: Memories Retold" nehmen sich des Schreckens des Krieges an. Auch Blockbusterspiele versuchen vermehrt, das Grauen einzufangen. In der Einzelspielerkampagne des Shooters "Battlefield 5", der im Zweiten Weltkrieg spielt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Hysterisch wertvoll12

  • Man fragt sich: Was geht in die Geschichte ein? Oder besser: Wer geht in der Geschichte ein?

Heute ist zweifelsohne ein großer Tag für Österreich. Nicht, weil sich heute zum 29. Mal jener Tag jährt, an dem die DDR-Bürger endlich die innerdeutsche Grenze überqueren durften und deshalb nicht mehr den lästigen Umweg über Österreich machen mussten, sondern weil Österreich endlich sein "Haus der Geschichte" bekommt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung