• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Menschenmassen vor dem Parlament nach Ausrufung der Republik, 12. November 1918. Zeichnung von Wilhelm Gause. - © Austrian Archives / Imagno / picturedesk.com

100 Jahre Republik

An einem nasskalten Tage im November7

  • Zum 100. Geburtstag der Republik: Rückblick auf dramatische Tage mit glücklichem Ende.

In Österreich ereignet sich Geschichte bevorzugt in anekdotentauglicher Form. Wir schreiben den Abend des 12. November 1918, ein nasskalter Dienstag. Stunden zuvor waren 150.000 Menschen auf den Beinen, um bei der Ausrufung der Republik dabei zu sein... weiter




Österreichische Fahne - © Mikekilo74 - CC 3.0

100 Jahre Republik

Hoffentlich wollen sie nur spielen12

  • Wie die Republik wurde, wie sie heute ist - verbunden mit einem Geburtstagswunsch.

Optimismus ist im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts eine Gefühlslage, die sich die Menschen nicht mehr leisten zu können glauben. Trotzdem steht diese Stimmung in deutlichem Kontrast zu jener fundamentalen Form von Pessimismus, die die Geburt der Republik aus den Trümmern der Monarchie begleitete... weiter




Die Zeit des Nationalsozialismus nimmt, wohl auch aufgrund der mit nur 750 Quadratmetern doch wenigen vorhandenen Fläche, in Summe überraschend wenig Raum ein. - © APAweb, Robert Jaeger

Ausstellung

Ein Haufen Geschichte zum Stöbern7

  • Die überschaubare Sammlung im "Haus der Geschichte" bietet 100 Jahre zum Anfassen.

Wien. In sauberer Tintenschrift sind die Ereignisse des November 1918 in den Kalender notiert: "3. November: Waffenstillstand in Italien Krieg zu Ende" steht hier. Oder: "9. Republik in Berlin - Wilhelm abgedankt". Unter dem 11. steht: "V. Adler †"... weiter




- © apa/Schlager

Demel

Wer an Wien denkt, denkt an Mehlspeisen8

  • Die ehemalige kaiserlich-königliche Hofzuckerbäckerei Demel hat eine bewegte Geschichte.

Wien. Dass die Hauptstadt des kleinen Österreich weltweit nicht nur als Musik-Stadt, sondern auch als Konditorei-Stadt bekannt ist, ist unter anderem der Konditorei "Demel" zu verdanken. Angefangen hat alles mit einem Deutschen - ausgerechnet. Direkt am Michaelerplatz eröffnet der Württemberger Ludwig Dehne 1786 die "Burgtheater-Zuckerbäckerei"... weiter




Viktor Adler (Mitte) im Kreise seiner Anhänger (um 1910). - © Anonym, Imagno, picturedesk.com

Sozialdemokratie

Viktor Adler, der Optimist22

  • Ein Versuch der Würdigung des etwas in Vergessenheit geratenen Einigers der österreichischen Sozialdemokratie.

Wien. "Zu Beginn der Sitzung sprach der Bürgermeister den sozialdemokratischen Mitgliedern der Konferenz zu dem schweren Verluste, den die Partei durch das Ableben ihres Führers Dr. Viktor Adler erlitten, das tiefste Beileid aus." In ihrer Ausgabe am 12... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Schatztruhe Geschichte24

In diesen Tagen vor 100 Jahren war die Monarchie schon Geschichte. Die feierliche Ausrufung der Republik erfolgt zwar erst am 12. November 1918, doch mit der Annahme der vorläufigen Verfassung durch die Provisorische Nationalversammlung war die Staatswerdung des neuen Österreichs als Republik eigentlich am 30. Oktober abgeschlossen... weiter




"Wir leben in einer Zeit des unglaublich beschleunigten Wandels. Der Rückblick auf die Vergangenheit kann da Sicherheitgeben": Arno Strohmeyer. - © Moritz Ziegler

Interview

"Mit Helden tun wir uns schwer"17

  • Der Historiker Arno Strohmeyer über die Lektionen, die die Erfolge und das Scheitern der Monarchie für die Gegenwart bereithalten.

"Wiener Zeitung": Am 12. November 1918 wurde die Republik begründet. Wer heute durch die Innenstädte von Wien, Innsbruck, Graz oder Salzburg geht, spaziert durch eine imperiale Kulisse. In hundert Jahren ist es der Republik nicht gelungen, der Gegenwart ihren formalen Stempel aufzudrücken. Konnte sie nicht oder wollte sie nicht... weiter




100 Jahre nach Republiksgründung: Eine pro-monarchische Kundgebung vor der Prager Burg am 28. Oktober 2018 (rechts Wenzel von Böhmen). - © G. Stadler

Geschichte

Wo der Doppeladler heute nistet22

  • Wie in den Nachfolgestaaten der einstigen Donaumonarchie die Erinnerung daran wachgehalten wird. - Eine Rundreise.

Nach 1945 bzw. dem Ende des Kommunismus in Ostmitteleuropa trat in den dreizehn Staaten, auf die nun das Gebiet der Donaumonarchie aufgeteilt ist, in der Wahrnehmung ihrer Zeit unter Habsburgs Krone(n) ein entscheidender Wandel ein: Sie wurde, mit Nuancen... weiter




Das Bildnis von Patel gab Premier Narendra Modi bereits vor fünf Jahren in Auftrag, als er Regierungschef von Gujarat war. - © APAweb, afp, Sam Panthaky

Indien

Indiens Held stößt Chinas Buddha vom Sockel8

  • Indiens Unabhängigkeitsheld Patel ziert größte Statue - Regierung Modi macht damit Geschichtspolitik.

New Delhi. 128 Meter - inklusive Sockel - war bisher die weltweit höchste Statue hoch. Die wurde 2002 im chinesischen Lushan errichtet und zeigt Buddha. Nun jagt das ehrgeizige Indien dem skeptisch beäugten Nachbarn diesen Eintrag in die Rekordbücher ab... weiter




In der Villa Giusti am südwestlichen Stadtrand von Padua erfolgten am 3. November 1918 um 15 Uhr die letzten Unterschriften für Österreich-Ungarn: bedingungslose Kapitulation. - © Stadler

Geschichte

Die letzten Tage der Monarchie41

  • In nur vier Wochen löste sich die Herrschaft der Habsburger auf: Ein Rückblick auf die Ereignisse ab Mitte Oktober 1918 - bis zum Waffenstillstand.

Die Auflösung der langen Herrschaft der Habsburger über zuletzt rund 676.000 km² und 52 Mio. Einwohner geschah in vier Wochen, ab Mitte Oktober 1918. Sie kam nicht unerwartet, aber doch für alle überraschend und unvorbereitet - mit Ausnahme der tschechischen Emigration, die unter Thomas Masaryk und Edvard Bene auf die Loslösung hingearbeitet hatte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung