• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Trend der Airlines, auf kürzeren Flügen beim Essen zu sparen, macht dem Do&Co-Chef keine Sorgen. "Auf der Langstrecke ist das kein Trend, weil nach zehn Stunden muss man essen." Darüber hinaus würden Business Class und First Class immer mit einem guten Produkt serviciert."Essen ist wahrscheinlich das günstigste Marketing-Instrument, das eineFluglinie hat." - © APAweb/REUTERS, Kevin Coombs

Catering

Do&Co gewinnt Großaufträge von British Airways und Iberia

  • Bis 2020 sollen in London und Madrid zwei Großküchen mit knapp 4.000 Mitarbeitern entstehen.

Wien/London. Der österreichische Airline-Caterer Do&Co hat zwei Großaufträge von British Airways und Iberia an Land gezogen und wird dafür sein Personal von derzeit rund 11.000 um knapp 4.000 Mitarbeiter aufstocken müssen. Das kündigte Do&Co-Chef Attila Dogudan am Dienstag an... weiter




Zahlreiche Iberia-Flieger werden kommende Woche wieder am Boden bleiben. - © APAweb/Olmo Calvo/dapd

Iberia

Streik bei Iberia: Über 1000 Flüge abgesagt

  • Spanische Airline will 3.800 Jobs streichen.

Madrid. Wegen eines Streiks bei Iberia werden die spanische Fluggesellschaft und ihre Tochterunternehmen in der kommenden Woche erneut fast 1.200 Flüge streichen. Die Gewerkschaften hatten das Boden- und Kabinenpersonal von Iberia von kommenden Montag an zu einem fünftägigen Streik (4. bis 8. März) aufgerufen... weiter




Die spanische Polizei geht gegen die Demonstranten am Flughafen von Madrid vor. - © APAweb / Reuters, Susana Vera

Spanien

Polizei-Gewalt bei Iberia-Streik

  • Spanier streiken gegen Entlassungen und Lohnkürzungen.

Madrid. Der Streik der spanischen Fluggesellschaft Iberia ist am ersten Tag in Gewalt umgeschlagen. In Madrid setzten Polizisten am Montag Schlagstöcke gegen Streikende ein, die in das Gebäude des größten Flughafen des Landes gelangen wollten. Einige wurden mit Gewalt aus dem Terminal geschmissen. Mindestens fünf Streikende wurden verhaftet... weiter




Zahlreiche Iberia-Flieger werden am Boden bleiben. - © APAweb/epa/Ballesteros

Luftfahrt

Bisher größter Streik bei Fluglinie Iberia

  • Boden- und Kabinenpersonal legt fünf Tage lang die Arbeit nieder.

Madrid. Die spanische Fluggesellschaft Iberia wird bis Freitag bestreikt. 1.200 Flüge wurden abgesagt. Der Streik ist der größte in der Geschichte der Airline. Fast menschenleere Abflughallen, hunderte Flüge abgesagt: Bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia hat am Montag die größte Streikwelle in der Geschichte des angeschlagenen Unternehmens... weiter




AUA

Iberia und SAS versuchen sich mit radikalen Sparplänen zu retten

  • Spanier fliegen pro Tag 1,7 Millionen Euro Verlust ein, SAS braucht Sofort-Kredit.

Stockholm/Wien. Während die Fluglinien in Asien und den USA heuer ihre Gewinne wieder steigern können, spitzt sich die Krise der mit Billig-Konkurrenz und hohen Spritpreisen kämpfenden europäischen Fluglinien - trotz steigender Passagierzahlen und Umsätze - dramatisch zu... weiter




Streik

Pilotenstreik bei Iberia

  • Regelmäßige Streiks bis 20. Juli geplant.

Wegen eines Pilotenstreiks hat die spanische Fluggesellschaft Iberia am Freitag 121 Flüge gestrichen. Damit sei mehr als ein Drittel der 333 geplanten Verbindungen abgesagt worden, teilte die Airline auf ihrer Internetseite mit. Auch Flüge zwischen Madrid und Frankfurt, Düsseldorf und Berlin seien betroffen... weiter




Bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia wird gestreikt. - © APAweb/dpa/Javier Lizon

Iberia

Piloten-Streik: Iberia bleibt am Boden

  • Protest gegen Umwandlung in eine Billig-Airline.

Madrid. Die Piloten der spanischen Fluggesellschaft Iberia traten am Montag erneut in den Streik. Auch für Mittwoch ist ein Streiktag geplant. Die Pilotengewerkschaft Sepla will damit nach eigenen Angaben gegen das Vorhaben von Iberia protestieren, eine Billigfluggesellschaft zu gründen... weiter





Werbung