• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Neue Regeln, altes Spiel25

Als "Signal und Mahnung" an alle Funktionäre wollen ÖVP-Chef Sebastian Kurz und Klubobmann August Wöginger den Ausschluss von Efgani Dönmez aus dem Klub der Kanzlerpartei verstanden wissen. Zuvor hatte der ehemalige Grüne, der als Parteiloser auf einem Mandat der Liste Kurz ins Parlament eingezogen war, per Tweet insinuiert... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Österreich

Austrialeaks9

  • Die Republik fragt sich: Wer kriegt eigentlich aller eine österreichische Staatsbürgerschaft?

Während das Innenministerium gern verkündet, wie viele Pferde es anschafft, wann man die nächste Gefahrensituation an der Grenze simuliert und wo im Polizeiauto demnächst Maschinenpistolen zu finden sind, ist Herbert Kickl (der Name bedeutet angeblich auf Slowenisch "kleiner Fußtritt") bei den sogenannten "Promi-Staatsbürgerschaften" weniger... weiter




- © badahos/stock.adobe.comEssay

Österreich

Mit offenem Visier15

  • Über das Streiten, oder: Warum die politischen Outlaws besser in den Parlamenten rebellieren als auf der Straße.

Hans Kelsen nennt es Repräsentationsfiktion. Nämlich die Idee, dass die freien Abgeordneten eines Parlaments verbindliche Entscheidungen an Stelle des und für das gesamte Volk treffen können. Der Vater der radikal parlamentarischen Bundesverfassung von 1920 formulierte den Gedanken 1929 so: "Indem die Repräsentationsfiktion glauben machte... weiter




Leitartikel Madner Martina - © Thomas Seifert

Leitartikel

Die neue Mitte des Lebens19

Österreichs Bevölkerung wird im Durchschnitt älter, das zeigt sich mittlerweile auch am Arbeitsmarkt deutlich. Die Gruppe der 50- bis 65-Jährigen macht bereits 1,036 Millionen Personen aus. Das sind 27,5 Prozent, also mehr als ein Viertel aller unselbständig Beschäftigten... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Spaniens traurige Lektion33

Es ist noch keine zwei Monate her, da wollte am 11. Juni der gerade ins Amt gekommene linke Ministerpräsident Spaniens ein humanitäres Zeichen setzen. Die neue italienische Populisten-Regierung mit einem Rechtsaußen als Innenminister hatte zuvor die Häfen des Landes für zivile Flüchtlingsboote geschlossen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Demokratie-Labors5

Im Kern der unendlich vielschichtigen Debatte um eine Kompetenzreform des Bundesstaats steht die Rolle der Länder. Diese haben, wie der Verfassungsexperte Theo Öhlinger in der "Wiener Zeitung" schreibt, kaum Gestaltungsmacht, dafür umso mehr Vetomöglichkeiten... weiter




Andreas Raffeiner befindet sich im Doktoratstudium Geschichte in Innsbruck und ist freiberuflicher Redakteur, Rezensent, Referent und lebt in Bozen. Alle Beiträge dieser Rubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Die Südtirol-Frage ist noch lange nicht gelöst28

  • Die anti-europäische italienische Haltung in der Debatte um Doppelpässe ist besorgniserregend.

Die Debatte rund um die eventuelle doppelte Staatsbürgerschaft für Südtiroler nimmt immer groteskere Züge an. Italienische Politiker sehen das Ganze als besorgniserregend. Dass beispielsweise Slowenien den Auslandsitalienern in Slowenien einen zweiten Pass gestattet und toleriert, wird natürlich verschwiegen. Glaubwürdigkeit tut Not... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Zuerst denken43

An der Hitze kann es nicht liegen, dass wir ernsthaft darüber diskutieren, ob man Flüchtlinge im Mittelmeer retten soll, oder ob orthodoxe Juden in Österreich Platz haben. Und trotzdem tun wir so als ob. Dass in einer säkularen Welt jeder Standpunkt a priori gleichberechtigt dasteht... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Der Preis des Schweigens76

In einer Serie von Aussagen und Reden kritisiert Bundespräsident Alexander Van der Bellen dieser Tage die Arbeit der Bundesregierung. Das ist neu. Bisher achteten die beiden Seiten des Wiener Ballhausplatzes, also das Kanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei, sorgsam auf ein gedeihliches, ja mitunter fast schon amikales Auskommen... weiter




Die meisten Flüchtlinge kommen gar nicht nach Europa (hier ein Lager im Libanon). - © afp/Haitham Moussawi

Gastkommentar

Menschenrechte sind nicht verhandelbar43

"Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen." So steht es in Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Ein Recht, das heute, fast 70 Jahre später, in Vergessenheit zu geraten droht. Schiffen, die im Mittelmeer Menschen aus Seenot retten, wird tagelang das Einlaufen in einen Hafen verwehrt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung