• 16. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

EU-Ratsvorsitz

Jenseits von Folklore und Zahlen3

  • Zum Jahreswechsel übergibt Österreich den EU-Vorsitz an Rumänien und zieht Bilanz.

Es war nicht die große Abschiedsveranstaltung. Zwar war der EU-Gipfel in Brüssel der letzte unter Österreichs Ratsvorsitz. Doch werden diese Spitzentreffen mittlerweile vom EU-Ratspräsidenten ausgerichtet und auch geleitet. Akzente setzen können die Österreicher dafür noch kommende Woche: eine groß angelegte EU-Afrika-Konferenz... weiter




Hanno Lorenz ist Ökonom bei der Denkfabrik Agenda Austria und forscht in den Bereichen Außenhandel, Armut und Verteilung, Wirtschaftsstandort und Digitalisierung. - © Agenda Austria

Gastkommentar

Was uns der Brexit wirklich kostet9

  • Durch den Austritt Großbritanniens verliert die EU weit mehr als nur einen Handelspartner.

Die Dimension eines britischen Austritts aus der Europäischen Union dürfte vielen nicht bewusst sein: Die britische Wirtschaftsleistung ist nicht nur die zweitgrößte der EU, sie ist auch größer als jene der 18 kleinsten EU-Mitglieder zusammen. Selbst wenn die Kosten eines geregelten Brexit geringer sind als bei einem harten Bruch und die Briten... weiter




Franz Schandl war 1986 Mitgründer der Grünen Alternative, die er im Zuge der Einigungsturbulenzen wieder verließ. 1985 bis 1995 war er Gemeinderat der Alternativen Liste in Heidenreichstein (NÖ). - © privat

Gastkommentar

Grünes Wacheln im Wind4

  • Die Geschichte der Öko-Partei gleicht einem Musterungsprozess.

Robert Habeck ist zurzeit der beliebteste Grüne in Österreich. Dynamisch, liberal, konform, bürgerlich. Ganze Titelstorys werden ihm gewidmet. So einen brauchen wir auch. So einen hätten wir gerne. Der "Standard" gestaltete Mitte November eine Art Sonderausgabe für den Mann aus dem Norden... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Genug verhindert28

Der 23. Juni 2008, ein Montag, hätte das Zeug gehabt, in die Geschichte der Republik einzugehen. An diesem Tag startete auf Initiative des damaligen Landwirtschaftsministers Josef Pröll die Homepage www.transparenzdatenbank.at, auf der bis heute nachzulesen ist... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Gott schütze Österreich!27

  • Der Österreicher an sich ist ein extrem schützenswertes Wesen.

Auf der Liste der bedrohten Arten in Österreich finden sich die Blauracke, die Hornotter und die Knoblauchkröte. Überraschenderweise findet sich nicht darauf: der Österreicher selbst. Das ist umso verwunderlicher, da sich der durchschnittliche Österreicher scheinbar andauernd besonders bedroht fühlt. Deshalb braucht er Schutz. Viel Schutz... weiter




Gastkommentar

Großmächte der leeren Worte56

  • Deutschland und Österreich beteuern dauernd ihre Freundschaft mit Israel. Warum handeln sie dann nicht endlich danach?

Im linksliberalen politischen Milieu des Westens gilt der iranische Staatspräsident Hassan Rouhani gemeinhin als "moderater" Politiker, also eine Art Reformer und damit Antagonist zu den Hardcore-Mullahs. Rouhani, das "freundliche Gesicht des Iran", und seine Fraktion zu stärken, so diese verbreitete Erzählung, würde letztlich dazu führen... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Europas Energiewende10

Als Europa der großen Ambition präsentierte sich die EU am Mittwoch in Brüssel. EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete verkündete, dass Europa als erste Volkswirtschaft der Welt bis 2050 klimaneutral werden soll. Bis Mitte des Jahrhunderts soll auf dem Kontinent eine völlige Abkehr von Öl, Kohle und Gas gelingen, alternative... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Was geht und was nicht9

Regieren sei, so formulierte es einmal Wolfgang Schäuble, ein Rendezvous mit der Realität. Er sagte dies in Richtung aller Tagträumer und Sandkastenrevolutionäre, die mit dem Versprechen antreten, die Welt aus den Angeln zu heben. Man kann das Bonmot aber genauso gut als Auftrag an die Regierenden verstehen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Offen für Widersprüche25

Was sollen wir nur tun? Die Sozialdemokratie, die nun Pamela Rendi-Wagner zu ihrer ersten Vorsitzenden in 130 Jahren wählt, erinnert derzeit an die Ratlosigkeit der einstigen Naturvölker, die - von der rasanten Ausbreitung einer neuen Welt bedroht - am Lagerfeuer zusammensaßen und verzweifelt über ihre Zukunft berieten... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Österreich gegen die EU9

  • An der Mindestsicherung verdichtet sich eine ganze Politik.

Die Botschaft des Europäischen Gerichtshofs war eindeutig: Die oberösterreichische Regelung zur Mindestsicherung - also deren Kürzung für befristete Asylberechtigte - ist rechtswidrig. Denn der Asylstatus rechtfertige keine Differenz. EU Recht stellt Asylberechtigte und Staatsangehörige in Sachen Mindestsicherung gleich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung