• 26. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hauptstadtszene

Sechs Tipps für die Gegenwart9

  • Angewandte kritische Vernunft kann aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit führen.

In aufgeregten Zeiten, und wir leben in furchtbar aufgeregten Zeiten, fällt es einem schwer, Richtiges von Falschem, Vernünftiges von Unvernünftigem zu unterscheiden. Deshalb eine kleine Orientierungshilfe, wenn gerade wieder einmal alle wild durcheinanderschreien. 1... weiter




Heinz Kienzl war Generaldirektor der Nationalbank. Er ist Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik. Foto: Alexander Wulz

Gastkommentar

Bruchlandung und Höhenflug2

  • Österreichs Weg durch 100 Jahre Republik aus ökonomischer Perspektive.

Wenn wir die 100 Jahre unserer Republik betrachten, dann war das erste Drittel ein wahres Elend. Der Krieg hatte unter anderem eine Inflation hinterlassen, ein Bargeldschnitt machte die Bargeldbesitzer arm. Aus 1000 Kronen wurden 10 Groschen. Die Arbeitnehmer bekamen am Wochenende ihren Lohn in einem Sack, und als sie nach Hause kamen... weiter




Bettina T. Resl ist Stellvertretende Vorsitzende des Hildegard Burjan Instituts - Verein zur Förderung der politischen Bildung. Sie war von 2005 bis 2011 als Kabinettsmitarbeiterin im Gesundheits- und im Wissenschaftsministerium tätig.

Gastkommentar

The Show still goes on14

  • Während sein Regierungsteam wenig gute Figur bei Medienauftritten zu machen scheint, bewegt sich der Kanzler selbst wie ein Fisch im Wasser.

Man habe manchmal das Gefühl, Kanzler Sebastian Kurz habe mehr Fans im Ausland als hierzulande, meint Peter L. Eppinger im aktuellen Facebook-Video über den ÖVP-Chef, angesprochen auf dessen in den vergangenen Tagen und Wochen absolvierten Auslandsreisen... weiter




Gastkommentar

Als die Bundesländer Demokratie lernten1

  • Gastbeitrag: 100 Jahre Österreich - ein Blick zurück auf die Landtagswahlen in der Ersten Republik.

In Österreich finden im ersten Viertel des Jahres 2018 vier Landtagswahlen statt: in Niederösterreich, Tirol, Kärnten und Salzburg. Gleichzeitig gedenkt Österreich unter anderem der Gründung der Republik im November 1918. Was liegt da näher, als sich die Landtagswahlen dieser vier Bundesländer in der ersten Periode der Republik anzusehen... weiter




AM ABDULLAH BIN ZAYED AL NAHYAN BEI BP FISCHER - © APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER

Gastkommentar

1918 - 1938 - 20188

  • Gastkommentar des Bundespräsidenten a.D. zum Auftakt des heurigen Gedenk- und Erinnerungsjahres.

Der anstehende 100. Geburtstag der Republik Österreich ist ein idealer Anlass, um sich mit der Geschichte und dem Wesen unseres Landes, mit der Befindlichkeit seiner Demokratie und mit seiner europäischen Verantwortung zu beschäftigen. Die Befassung mit der Geschichte eines Landes dient auch der Schärfung des Blickes auf zukünftige Entwicklungen... weiter




Thomas Seifert.

Leitartikel

Berlin schlägt Visegrád20

Europas jüngster Kanzler (er ist seit 30 Tagen im Amt) trifft heute in Berlin auf Europas dienstälteste Regierungschefin. Als Sebastian Kurz vor vier Jahren als Außenminister in Berlin seinen damaligen Amtskollegen Frank-Walter Steinmeier traf, munterte der damals 57-Jährige den damals 27-Jährigen aus Wien schon vor ihrem Zusammentreffen am Telefon... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.

Gastkommentar

Eine kleine französisch-österreichische Achse für Europa?5

  • Vorschläge für die Neuausrichtung der EU liegen auf dem Tisch - konkrete Taten sollten folgen.

Das Tempo ist hoch - und das ist gut so. Nach seinem ersten Besuch in Brüssel war Bundeskanzler Sebastian Kurz nun in Paris beim französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zu Gast. Eine Berlin-Reise folgt demnächst. Macron und Kurz haben sich vorgenommen, Europa zu verändern... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Europa in Bewegung22

Europas Kräftegleichgewicht ist in Bewegung. Der Aufstieg Macrons in Frankreich, der Anfang vom Ende der Kanzlerschaft Merkels in Deutschland sind dafür nur die sichtbarsten Zeichen. Österreich spielt in diesem neu entstehenden Kräfteparallelogramm eine interessante Rolle... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Rechtsruck? Welcher Rechtsruck?618

  • Was, bitte schön, ist eigentlich "rechts" daran, wenn eine Regierung findet, dass illegale Einwanderung gestoppt gehört?

Wird 2018, als Folge des herbstlichen Wahlganges in Österreich 2017, jenes Jahr, in dem das Land endgültig "nach rechts rückt", wie es in einer Flut von Kommentaren und Analysen behauptet wurde? Diagnostiziert wird das einmal gelassen kühl in der "Neuen Zürcher Zeitung" ("Österreich rückt nach rechts")... weiter




Österreich

Über das Auto von Martin S.40

  • Man sollte sich nicht an alles gewöhnen, auch nicht an brennende Pkw.

Einerseits ist es ja so, dass es durchaus Länder gibt, hochentwickelte und im Allgemeinen recht friedliche noch dazu, in denen das zielgerichtete Abbrennen unliebsamer Autos ein in gewissen Kreisen politisch akzeptiertes Verfahren darstellt, der eigenen Meinung Ausdruck zu verleihen. In Berlin etwa wurden im Jahr 2016 insgesamt 372 Autos angezündet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung